weather-image
20°

Helmut Baumgartner setzt sich im Finale durch

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Dem Tischtennis-Gemeindemeister Helmut Baumgartner (von links) gratulierten der Drittplatzierte Julian Greim, der Vierplatzierte Robin Mayer sowie Vizemeister Martin Glaser.

Einen Tag nach der Gemeindemeisterschaft der Aktiven richtete die Oberteisendorfer Tischtennisabteilung ein Turnier für Hobbyspieler der Gemeinde aus. 31 Spieler, davon 22 Erwachsene und neun Kinder, waren dem Aufruf in die Schulturnhalle Oberteisendorf gefolgt. Bei den Erwachsenen sicherte sich Helmut Baumgartner den Titel, beim Nachwuchs setzte sich Seppi Berger durch.


Schirmherr und Bürgermeister Thomas Gasser ließ es sich nicht nehmen, nahezu dem gesamten Turnierverlauf beizuwohnen. Er lobte die Teilnehmer und auch den Ausrichter für die gelungene Veranstaltung.

Anzeige

Die Kinder und Jugendlichen ermittelten ihren Meister im Modus Jeder gegen Jeden. Als Sieger ging Seppi Berger aus Patting hervor. Er verwies die Teisendorfer Robin Haslberger und Yannick Kurtz auf die weiteren Plätze.

Julian Greim scheitert im Halbfinale

Die Erwachsenen gingen zunächst in vier Vorrunden-Gruppen an den Start. Die jeweiligen beiden Gruppenersten qualifizierten sich für die K.o-Runde. Im Viertelfinale setzten sich Helmut Baumgartner (gegen Manfred Metzler), Robin Mayer (gegen Matthias Bächle) und Martin Glaser (gegen Heinz Kretschmer) durch. Außerdem bezwang der Oberteisendorfer Julian Greim ein wenig überraschend den Weildorfer Roger Hanel.

Im Halbfinale war für Greim dann aber Schluss. Die Hürde Helmut Baumgartner war für den Fußballer der JFG Teisenberg zu hoch. Klar und deutlich entschied Baumgartner die Partie nach drei Sätzen für sich. Auch Greims JFG-Mannschaftskamerad Robin Mayer musste im Halbfinale gegen Tennis-Gemeindemeister Martin Glaser mit 0:3 die Segel streichen. Das kleine Finale entschied Greim dann mit 3:1 gegen Mayer für sich.

Im Finale ging es hoch her. Martin Glaser zog im ersten Satz auf 6:1 davon, Helmut Baumgartner konterte aber geschickt und glich aus. Wenig später stand es 9:9, dann sicherte ich Baumgartner bei eigenem Aufschlag den Satz mit 11:9.

Zu Beginn des zweiten Satzes hatte Glaser großes Pech: Bei einem Vorhandschlag stieß er mit dem Schlägerblatt an die hintere Plattenumrandung. Durch die Wucht zerfiel sein Schläger in zwei Teile und war nicht mehr zu gebrauchen. Mit dem zunächst zur Verfügung gestellten Ersatzschläger aus dem Publikum kam Glaser überhaupt nicht zurecht. Daher musste er den zweiten Satz mit einem deutlichen 2:11 abschenken.

Ein erneuter Schlägerwechsel vor dem dritten Durchgang brachte Glaser zwar wieder mehr zurück ins Spiel, dennoch war die Verunsicherung deutlich spürbar. Diese kam schließlich dem absolut fair und toll aufspielenden Helmut Baumgartner zugute. Er verwandelte seinen zweiten Matchball zum 11:8.

Unter großem Applaus wurde Baumgartner bei der anschließenden Siegerehrung zum Hobby-Gemeindemeister gekürt. Aus den Händen von Bürgermeister Gasser und Oberteisendorfs Tischtennis-Chef Stefan Steinhardt – er wurde am Tag zuvor Sieger bei den Aktiven – nahm er den Wanderpokal und einen Sachpreis entgegen.

»Wir haben an zwei Tagen tolle Tischtennisspiele sowohl bei den Aktiven am Freitag als auch bei den Hobbyspielern am Samstag gesehen. Schade, dass ausgerechnet im Finale der Schläger bei Martin Glaser gebrochen ist«, sagte Stefan Steinhardt. fb