weather-image
11°

Helga Artinger neue Dorfkönigin in Kammer

Kammer und Rettenbach haben wieder – wie letztes Jahr auch – eine Dorfkönigin. Helga Artinger erzielte beim Dorfschießen der SG Kammer-Rettenbach einen 14,9-Teiler und sicherte sich damit den ersten Platz in der Einzelwertung.

Beim 30. Dorfschießen der SG Kammer-Rettenbach gewann Helga Artinger, Schützin der SG Kammer-Rettenbach, zum zweiten Mal – diesmal mit einem 14,9-Teiler – den Titel der Dorfkönigin. Die Festscheibe überreichte Oberbürgermeister Manfred Kösterke.

Sie löst Susi Wimmer ab, die im vergangenen Jahr diesen Titel errungen hatte. Bereits im Jahr 2000 war Helga Artinger Dorfkönigin mit dem besten Blattl geworden. Bisher gelang es noch keinem Teilnehmer bei dieser Veranstaltung, die heuer zum dreißigsten Mal stattfand, diesen Königstitel zweimal zu holen. Oberbürgermeister Manfred Kösterke und Schützenmeister Hermann Brosch überreichten ihr die Festscheibe und als Hauptpreis einen Reisegutschein.

Anzeige

Wie der Schützenmeister bei der Siegerehrung im Gasthaus Jobst berichtete, waren die weiteren Plätze hart umkämpft und die Blattl lagen dicht zusammen: Mit einem 15,7-Teiler belegte Eva Lampoltshammer den zweiten Platz, gefolgt von Heinrich Jobst mit einem 21,1-Teiler. Auf Platz 4 kam Siegfried Selbertinger, der für den MSC Traunstein an den Start ging (24,4) und auf Platz 5 Daniel Dentgen (25,1). Die Teilnehmer mit den 35 besten Teilern durften sich Sachpreise aussuchen; in den anderen Wertungsklassen bestanden die Preise wie jedes Jahr aus Leberkäs, Geräuchertem und Getränken.

Sehr zufrieden zeigte sich Schützenmeister Hermann Brosch mit der Beteiligung am Jubiläums-Dorfschießen, das von der SG Kammer-Rettenbach zum 30. Mal ausgerichtet wurde. Mit 866 Meldungen an vier Schießtagen war die Beteiligung so hoch wie noch nie. Für die Jugendlichen gab es eine eigene Blattlwertung; hier führte Tamara Zeilinger mit einem 8,8-Teiler, Vinzenz Jobst schoss einen 15,8-Teiler und Kai Schnitzer einen 22,0-Teiler.

In der Meisterwertung wurde das Ringergebnis auf zwanzig Schuss gewertet. Bei den Nichtschützen erzielte Michael Zillner sen. 188 Ringe und verwies Gerhard Wimmer mit 187 Ringen und Zenta Wieser mit 184 Ringen auf die Plätze. Bei den Schützen gewann Klaus Oberkandler (196) vor Frieda Schimpfhauser (194) und Heinrich Jobst (194).

Die besten Teiler auf die schwarzen Ringscheiben hatten Susi Baumgartner (5,1), Tamara Zeilinger (8,8) und Susanne Söldner (11,0) – allerdings auf die schwarzen Scheiben für die Mannschaftswertung. Für den Königstitel war nämlich nur das Ergebnis auf die roten Scheiben ausschlaggebend. Jeder Teilnehmer, ob aus Kammer oder von auswärts, konnte für beliebig viele Mannschaften antreten.

39 Mannschaften kamen in die Wertung. Gewertet wurden die Ergebnisse des besten Schützen und der vier besten Nichtschützen. Den ersten Platz belegte mit 910 Ringen die DJK Kammer, gefolgt vom GTEV Eschenwald-Rettenbach (906) und der Mannschaft Jaga (905). Belohnt wurden alle Mannschaften mit Getränken für ihre Schießleistung sowie Leberkäse für die Teilnehmerzahl. Die DJK Kammer führte, wie die letzten drei Jahre auch, mit 77 Teilnehmern, gefolgt vom Trachtenverein mit 66 und der Feuerwehr mit 59. Die Siegerehrung der Schüler, die mit dem Lasergewehr geschossen haben und der Kinder des Malwettbewerbs findet an diesem Freitag um 18.30 Uhr im Schützenheim der SG Kammer-Rettenbach statt.