weather-image

Heiß auf das erste Heimspiel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Daniel Berger (am Ball) steht den Basketballern der DJK Traunstein im heutigen Bezirksoberliga-Heimspiel wieder zur Verfügung. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein erwarten am heutigen Samstag um 18.30 Uhr in der Hans-Dierl-Halle an der Rosenheimer Straße in ihrem ersten Heimspiel der noch jungen Bezirksoberliga-Spielzeit die TG Landshut.


DJK-Coach Alexander Aigner kann diesmal auf einen größeren Kader als bei der hohen Auftaktniederlage gegen Vilsbiburg zurückgreifen. Daniel Berger, Mark Häberle sowie Simon Scharf auf der Centerposition sind wieder dabei, ebenso Distanzschütze Mathias Magg. Allrounder Alex Dömel fehlt aber weiterhin. Er wird in den nächsten beiden Spielen aufgrund eines Auslandsaufenthaltes nicht dabei sein.

Anzeige

Die TG Landshut hat vor der Saison einige Routiniers verloren. Sie geht deshalb mit einem stark verjüngten Team ins Rennen und kann sicher auch so auf eine schlagkräftige Truppe zurückgreifen. Ihr Heimauftakt am vergangenen Wochenende führte nach Verlängerung allerdings zu einer knappen 82:86-Niederlage gegen Bayernliga-Absteiger TV Dingolfing. Also ist auch Landshut wie die DJK mit einer Niederlage in die Spielzeit gestartet.

In der vergangenen Saison gewann die TG Landshut gegen die DJK ihr Heimspiel knapp, im Rückspiel waren dann die DJKler erfolgreich und platzierten sich am Ende hinter den beiden Aufsteigern Jahn München und SV Wacker Burghausen sogar auf dem dritten Tabellenplatz. Der vollkommen missglückte Auftakt soll in den nächsten Partien schnell in Vergessenheit geraten. Es wird sich auch zeigen, wie es nun den anderen Oberliga-Teams gegen die erstarkten Baskets Vilsbiburg II geht, was dann ein gewisser Gradmesser sein dürfte.

Auf alle Fälle hat die DJK heute einen weiteren Pluspunkt – und zwar ihr treues Heimpublikum, das den sechsten Mann darstellt. Ab dieser Saison gibt der Basketballverband übrigens einen Ehrenkodex vor: Dieser verlangt nicht nur auf dem Spielfeld gegenseitigen Respekt, sondern auch von der Tribüne. CH