weather-image

Heimspielpremiere für Oberteisendorf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Alexander Hofmann (rechts) will mit dem SV Oberteisendorf im ersten Saisonheimspiel auch den ersten Sieg holen. Christian Lindner empfängt mit dem TSV Berchtesgaden den Spitzenreiter TSV Tittmoning. (Foto: Wirth)

Zwei Auswärtsspielen ohne Sieg will der SV Oberteisendorf (8. Platz/1 Punkt) im ersten Saisonheimspiel in der Fußball-Kreisklasse IV am Samstag um 16 Ihr gegen das Tabellenschlusslicht TSV Bad Reichenhall (12./0) endlich drei Punkte folgen lassen. »Wir wollen unser erstes Heimspiel siegreich gestalten«, betont Oberteisendorfs Pressesprecher Raphael Omelanowsky.


Dafür dürfe die Mannschaft »nicht wieder die erste Halbzeit verschlafen« – in beiden bisherigen Spielen war Oberteisendorf nach 45 Minuten mit 0:2 hinten gelegen. Doch während es in Vachendorf noch zu einem 2:2-Unentschieden reichte, musste sich der SVO zuletzt in Laufen mit 1:3 geschlagen geben.

Anzeige

Oberteisendorf geht ohne Druck in die Partie

Das soll gegen Bad Reichenhall nicht wieder passieren, auch wenn Raphael Omelanowsky betont: »Druck machen wir uns keinen.« Schließlich gehe es den Trainern vor allem darum, junge Spieler zu integrieren und die Mannschaft spielerisch zu verbessern. »Unterschätzen werden wir Bad Reichenhall definitiv nicht«, sagt der SVO-Pressesprecher. Zuletzt gewann der TSV im Mai sein Kreisklassen-Heimspiel gegen Oberteisendorf mit 2:1. Klar ist Raphael Omelanowsky aber auch: »In dieser Klasse kann wieder jeder jeden schlagen.«

So ist am 4. Spieltag auch ein Wechsel an der Spitze der Liga möglich. Der FC Bischofswiesen hat im vorgezogenen Spiel seine Chance zunächst verpasst, sich an die Tabellenspitze zu setzen – nach dem 1:1 gegen den SV Vachendorf (5./6) belegt die Mannschaft den 2. Tabellenplatz (7). Jetzt ist die Konkurrenz am Zug, die zumindest den FC Bischofswiesen am Wochenende verdrängen kann.

Der SC Anger (3. Platz/6) empfängt am Sonntag um 15  Uhr den TSV Fridolfing (11./0) und beschließt damit den 4. Spieltag in der Kreisklasse. Doch während Anger schon die Tabellenspitze im Blick hat, braucht Fridolfing nach zwei Niederlagen dringend die ersten Punkte der Saison. Einfach wird das jedoch nicht: Während Fridolfing am vergangenen Wochenende spielfrei war, schoss der SC Anger auswärts Schlusslicht TSV Bad Reichenhall mit 6:2 ab.

Deshalb weiß Fridolfings Trainer Bernhard Zeif, dass seine Mannschaft als Außenseiter nach Anger fährt. »Nach den zwei Auftaktniederlagen ist schon eine gewisse Verunsicherung bei uns zu spüren«, gibt er zu. »Wir müssen alles versuchen, um nicht mit leeren Händen wieder nach Hause zu fahren, damit der Druck nicht schon zu Beginn der Saison hoch wird.«

Zuversichtlich stimmt den Fridolfinger Trainer zumindest die personelle Situation: »Wir werden mit Sicherheit eine Startelf haben, die Anger absolut Paroli bieten kann.« Klar ist aber auch: »Wir müssen sehr konzentriert sein und kämpferisch alles bieten.«

Während Fridolfing auf die ersten Punkte der Saison hofft, ist Spitzenreiter Tittmoning (7) bisher ungeschlagen und kann bereits heute, Freitag, um 19 Uhr beim TSV Berchtesgaden (7./3) seine Tabellenführung verteidigen.

Tittmoning hat nach einem Unentschieden zum Start (1:1 gegen Linde Tacherting) beide weiteren Spiele gewonnen und dabei jeweils vier Tore geschossen (4:0 gegen Piding und 4:1 gegen Bischofswiesen). Mit einem Sieg ist den Gästen der 1. Platz weiterhin sicher. Ein Vorteil für Tittmoning ist dabei auch, dass nur zwei der vier Mannschaften, die 6  Zähler auf dem Konto haben, am Wochenende im Einsatz sind: Neben Anger kann auch der SV Laufen (4./6) die Tabellenspitze übernehmen.

Der SV Laufen hat schon zwei Siege geholt

Laufen hat bisher erst zwei Saisonspiele absolviert, ging aber aus beiden als Sieger hervor. Am Samstag tritt die Mannschaft um 15 Uhr beim ASV Piding (9./1) an. Obwohl die Gastgeber einen schlechten Start erwischt haben, ist Laufen gewarnt: In der vergangenen Saison holte der SVL nur einen Punkt gegen Piding (1:1), das Hinspiel beim ASV verlor die Mannschaft sogar klar mit 0:5.

Ebenfalls 6 Punkte auf dem Konto haben noch der SC Vachendorf (5.) – der SCV hat am Mittwoch bereits gespielt – und der TSV Heiligkreuz (6.), der am Wochenende ebenso spielfrei ist wie der SV Linde Tacherting (10./1). jom