weather-image
15°

Heimsieg macht Mut für das Derby

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Auch er trug mit wichtigen Aktionen zum Heimsieg seiner Mannschaft bei: Simon Scharf (vorn) von der DJK Traunstein. (Foto: Wirth)

Die Basketballer der DJK Traunstein konnten ihrem treuen Publikum im letzten Bezirksoberliga-Heimspiel der Saison in der Hans-Dierl-Halle einen Heimsieg bieten. Nach spannendem Verlauf gewannen sie gegen den bisherigen Tabellenvierten TSV München Ost mit 77:73. Somit hat die DJK (11:10 Siege) den sechsten Tabellenplatz gegen die TG Landshut (7./9:12) abgesichert.


Das Duell mit München Ost eröffnete der sehr athletisch besetzte TSV, ehe Philipp Aigner couragiert zwei Distanztreffer setzte. Kapitän Simon Scharf und Mathias Magg legten nach, sodass man 11:8 in Front ging. Die Gäste erhöhten den Druck auf Regisseur Max Hoernes, der jedoch immer wieder schöne Pässe auf seine Mitspieler anbrachte und selbst punktete.

Anzeige

Dennoch lagen die Münchner nach Ende des ersten Spielabschnitts mit 25:19 in Front. Die Gastgeber hatten aber den besseren Start ins zweite Viertel. Durch drei Dömel-Treffer, aber auch Daniel Bergers Centerpunkte und einen Dreier von Max Hoernes gingen die Gastgeber mit 34:28 in Führung. Die Gäste ließen sich jedoch nicht abschütteln und kamen zur Pause auf 38:36 heran.

Nun hatte der Tabellenvierte den besseren Einstieg, doch im Gegensatz zu den vergangenen Partien, wo das dritte Viertel oft zu einem massiven Rückstand der Alexoudas-Truppe führte, hielt die DJK gut mit. Die Abwehr um Kapitän Simon Scharf, Chris Ortner, Daniel Berger und Matthias Kurzmeier musste gegen die großen Gästecenter Schwerstarbeit leisten und konnten diese oft nur durch Fouls stoppen. An der Freiwurflinie vergab der TSV 14 (25/11), die DJK nur 9 (29/20) mögliche Punkte. Der Ball lief schnell durch die Reihen der DJK, man lag mit 58:54 knapp vorne.

Im Schlussviertel gelang den Platzherren durch Tempospiel und nach zahlreichen Fehlwürfen der Münchner eine Trefferserie . Vor allem Mathias Magg, Max Hoernes und Daniel Berger setzten die Akzente zu einer fast schon beruhigenden 71:58-Führung. Die Gäste jedoch erhöhten erneut den Druck und versenkten drei Dreier, die sie dann noch auf 74:72 bedrohlich nahe heranbrachten. Die beiden Schiedsrichter leiteten die Partie hervorragend, auch wenn DJK-Center Simon Scharf frühzeitig wegen Erreichens der Foulgrenze das Feld verlassen musste. Mathias Magg und Max Hoernes waren dann noch von der Freiwurflinie treffsicher. So brachte man diesmal die verdiente Führung – angefeuert durch eine lautstarke Kulisse – über die Zeit und feierte den elften Saisonsieg.

Die Generalprobe für den am Samstag (19 Uhr) anstehenden Saisonhöhepunkt beim TVT ist wie auch in der Vorrunde geglückt. Alle brennen vor Spiellaune und hoffen vor großer Kulisse auf einen erneuten Derbysieg. In der Tabelle kann der TSV Weilheim nicht mehr von der Spitze verdrängt werden und steigt ebenso wie der TSV Unterhaching in die Bayernliga auf. Nach dem Derby geht man in die Sommerpause, wo an der Zusammensetzung des Teams, aber auch an dem Trainerstab gefeilt wird, da Antonios Alexoudas nun ausscheidet.

Gegen den TSV München Ost spielten: Philipp Aigner 8 Punkte, Daniel Berger 12, Alexander Dömel 16, Maximilian Hoernes 20/1 Dreier, Matthias Kurzmeier, Mathias Magg 12, Christian Ortner, Simon Scharf 5, Norman Starflinger 1, Lenny van Dyck 3. C.H.