weather-image
12°

Heimischer Nachwuchs mit vielen Erfolgen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er konnte sich über zahlreiche Spitzenplätze seiner Athleten freuen: Trainer Isidor Scheurl vom Stützpunkt in Ruhpolding. (Foto: Wukits)

Ein illustres internationales Teilnehmerfeld war beim Biathlon-Alpencup im italienischen Martelltal am Start. 450 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, Italien und Schweiz sowie Slowenien suchten ihre Besten im Sprint und Super-Einzel. Zugleich gingen die Ergebnisse der beiden Wettkämpfe in die Deutschlandpokal-Wertung ein.


Hier konnte das junge Team um den heimischen Nachwuchstrainer Dori Scheurl eine Reihe von Erfolgen feiern. Vor allem Franziska Pfnür von der SK Ramsau überzeugte. Sie sorgte in der Jugend II für einen Tagessieg im Sprint mit einem fehlerlosen Schießen. Beim Super-Sprint hatte sie die beste Laufzeit, allerdings drei Schießfehler. Bei diesem Wettkampf wurden Schießfehler mit jeweils 15 Sekunden bestraft.

Anzeige

Eine starke Leistung lieferte auch Christoph Müller vom SC Ruhpolding ab. Er gewann den Super-Sprint und erreichte in der Wertung des Alpencups den dritten Platz. Doch auch die jüngeren Teilnehmer sorgten für den einen oder anderen Spitzenplatz. Florian Arsan (Jugend I) vom SC Vachendorf kam im Sprint auf den zweiten Rang und ließ alle zehn Scheiben fallen. Sein Vereinskollege Florian Stasswender sorgte als jüngerer Jahrgang im Sprint und Super-Sprint für zwei Tagessiege. »Da haben mich aber auch seine tollen Laufzeiten gefreut«, so Scheurl. Einen dritten Platz steuerte Johan Werner vom SC Aising-Pang bei.

Zum Team vom heimischen Stützpunkt gehörte auch Johanna Puff vom SC Bayrischzell mit zwei ersten Plätzen in der J 16. »Sie ist erst im Sommer zum Biathlon gewechselt«, so der Trainer. Vroni Holler vom SC Aising-Pang erreichte dazu noch einen dritten Platz. Jessica Lange vom SC Ruhpolding holte bei den Juniorinnen in der Deutschlandpokal-Wertung im Super-Sprint den ersten und im Sprint den zweiten Platz.

Simon Groß kam bei den Junioren auf die Plätze 2 und 5. Bei den Herren platzierten sich im Sprint Marco Groß vom SC Ruhpolding auf dem ersten und der weltcuperprobte Matthias Dorfer vom SC Marzoll auf den dritten Platz. Im Super-Sprint gelang es dann Dominic Schmuck vom SC Schleching als Zweiter und Dominic Reiter vom SC Ruhpolding als Dritter auf das Podest in der nationalen Wertung zu kommen.

Bei den Damen holte Stützpunkt-Athletin Annika Knoll einen zweiten Platz und einen Sieg. Stefanie Scherer vom SC Wall kam zweimal auf Platz 3.

»Die Rennen im Alpenpokal bekommen immer mehr an Bedeutung. Dort ist einfach das Niveau höher«, so Dori Scheurl. Die wahre Leistungsfähigkeit zeige sich erst im internationalen Vergleich. »Der Deutschlandpokal zeigt oft nicht das wahre Leistungsvermögen der Athleten«, so der Trainer. SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen