weather-image
15°

Heimische Skilangläufer hervorragend in Form

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sie verpasste nur knapp die Gesamtführung bei der U 18: Lena Bächle vom SV Oberteisendorf.

Mit starken Leistungen überzeugten die Läufer der Region bei der Zentralen Leistungskontrolle des Deutschen Skiverbands (DSV) in Oberhof. Gleich mehre Podestplätze – darunter auch Siege – gab es für den Nachwuchs. »Wir sind superzufrieden. Das war wohl die erfolgreichste ZLK, die wir aus der Region jemals hatten«, freut sich Janik Werner aus dem Trainerteam des Nachwuchses aus dem Inn- und Chiemgau.


»Schon die Vorbereitung lief super. Wir waren in Obertilliach, Ruhpolding, Berchtesgaden und Oberhof zu Lehrgängen und haben den Wettkampf aus dem Training heraus bestritten«, hebt Werner hervor.

Anzeige

Auch etablierte Kräfte mischen vorne mit

Doch auch die etablierten Kräfte wussten zu gefallen. Dies gilt besonders für Andy Katz, der sich im Crosslauf und Berganstiegslauf sogar einen Doppelsieg holte. Beim Skiroller-Sprint für Erwachsene und Junioren/Juniorinnen musste er allerdings wegen einer älteren Schulterverletzung passen.

Diesen Sprint entschied Thomas Bing (Rhöner WSV) zu seinen Gunsten. Da einige russische Gastläufer im Feld waren, bedeutete der 7. Platz von Thomas Wick (SCM Zella-Mehlis/Stützpunkt Ruhpolding) Rang 6 in der deutschen Wertung. Langstreckler Jonas Dobler vom SC Traunstein kam auf den 15. Rang. Bei den Junioren lag Janosch Brugger (WSG Schluchsee) vorn.

Im Crosslauf setzte sich Katz mit über einer Minute Vorsprung vor Thomas Wick durch. Dritter wurde ein weiterer bayerischer Läufer, nämlich Sebastian Eisenlauer (SC Sonthofen). Einen Stützpunkt-Doppelsieg gab es bei den Herren auch im Berglauf, den Katz vor Jonas Dobler zu seinen Gunsten entschied. Wick wurde Vierter.

Bei den Junioren war Richard Leupold (SK Dresden Niedersedlitz) der schnellste Crossläufer. Zwölfter wurde Quirin Wolf (SC Ruhpolding). Im Berglauf wurde Wolf Achter.

Bei den Damen wurde Weltcup-Teilnehmerin Nicole Fessel (SC Oberstdorf) Zweite hinter der Russin Natalja Matwejewa und gewann damit die deutsche Wertung. Steffi Böhler (SC Ibach/Stützpunkt) war viertbeste Deutsche im Feld. Im Crosslauf musste sich Siegel nur Julia Belger (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) geschlagen geben. Achte wurde Lisa Scheufele vom SC Traunstein. Auch im Berglauf lag Belger vorn. Zweite wurde Nicole Fessel vor Siegel.

Den Sprint der Juniorinnen gewann Katharine Sauerbrey (SC Steinbach-Hallenberg) vor Celine Mayer (SC Oberstdorf). Im Cross und im Berglauf lag jeweils Antonia Fräbel (WSV Asbach) vor Sauerbrey und Mayer.

Die Jugend U 16 und U 18 hatte neben Berg- und Crosslauf statt des Sprints noch einen Skiroller-Einzelstart zu bewältigen. Und hier legte der heimische Nachwuchs mächtig los.

»Wir haben in der Region eine sehr starke Entwicklung, vor allem bei der weiblichen Jugend U 16, wo wir überragende Ergebnisse geliefert haben. Bei den U 16 männlich gingen die Platzierungen zwar nur vereinzelt in Richtung Top Ten, aber die individuelle Entwicklung im Vergleich zum vorigen Jahr war sehr gut«, freut sich Janik Werner. Das gelte für alle Klassen, wo auch bei hinteren Rängen durchaus respektable Leistungen – und vor allem Entwicklungen – gezeigt wurden.

Siege für Paula Kühn und Sophie Lechner

Im Crosslauf der U 16 wurde Paula Kühn (WSV Reit im Winkl) Dritte vor Sophie Lechner (TSV Marquartstein). Lechner gewann im Skirollern vor Lisa Mayer (SC Alzing), Kühn wurde Fünfte. Mayer hatte am Vortag noch wegen Magenproblemen aufgeben müssen, »dann hat sie gezeigt, dass sie gut drauf ist«, so Janik Werner. Besonders »gut drauf« präsentierte sich dann Paula Kühn im Berglauf: Sie setzte sich um 0,8 Sekunden vor Viviane Franz (Dorfchemnitzer SV) durch. Vierte wurde Lechner.

In der U 18 präsentierten sich Lena Bächle, Viktoria Valentin (beide SV Oberteisendorf) und Anja König auch sehr stark, wobei Bächle nur um 2 Punkte die Gesamtführung verfehlte.

Im Crosslauf siegte Amelie Hofmann vom WSV Isny, Dritte wurde Lena Bächle, Rang 7 ging an Viktoria Valentin. Im Skiroller-Einzel wurde Bächle Zweite hinter Anna-Maria Dietze (Pulsschlag Neuhausen). Auch Viktoria Valentin (6.) und Anja König (10.) kamen unter die Top Ten. Im Berglauf wurde Bächle Dritte.

Im Crosslauf der männlichen Jugend U 16 gab es einen bayerischen Doppelsieg durch Korbinian Heiland (SC Peiting) vor Harry Läbe (SC Zwiesel). Als bester heimischer Teilnehmer wurde Alexander Brandner (WSV Bischofswiesen) Achter und überzeugte auch mit Rang 7 im Berglauf.

Noch besser ging es in der Jugend 18, wo der Zweitplatzierte Florian Knopf im Crosslauf seine Zeit aus dem Vorjahr um gut eine Minute verbesserte. Tags darauf überraschte vor allem Anian Sossau (SC Eisenärzt) als Dritter des Skirollerns vor Knopf, Jonah Werner (SC Aising-Pang/10.) lieferte ebenfalls eine starke Vorstellung ab.

Den Berglauf gewann – wie auch die beiden anderen Disziplinen – Friedrich Moch vom WSV Isny, Knopf wurde Fünfter. who