weather-image
22°

Heimische Judoka mit guten Leistungen

0.0
0.0

Gute Leistungen zeigten die oberbayerischen Judoka bei ihrer regionalen Meisterschaft in Palling. An dem Großkampftag wurden sowohl das Ranglistenturnier der FU 15 und MU 15, sowie die Oberbayerische Meisterschaft in der FU 18, der MU 18 sowie der Frauen und Männer ausgetragen – eine organisatorische und logistische Herausforderung für den Ausrichter TSV Palling; wenn auch die Teilnehmerzahl etwas hinter den Anmeldungen zurück blieb.


Gleichzeitig zeigte sich, dass sich die Anhebung der Altersklassen um je ein Jahr auf die Qualität der Kämpfe im Bereich der U 15 und U 18 positiv bemerkbar machte. »Da wurde grimmig angepackt«, freute sich Pallings Abteilungsleiter Ludwig Tradler. So musste beispielsweise Maximilian Haueis (ASV Strub) nach souveränem Turnierverlauf überraschend den Titel an Harry Khatchatrian (TSV Grafing) abtreten.

Anzeige

In den U-15-Klassen bestätigten viele junge Judoka die guten Ergebnisse aus den Wettkämpfen des vergangenen Jahres. So standen zum Beispiel Anneliese Trappe (40 kg, TSV Teisendorf), Patrick Weisser (33 kg, TuS Bad Aibling), Philipp Vajen (43 kg, TuS Töging) und David Kuttalek (50 kg, ASV Grassau) am Ende nach guten Kämpfen wieder ganz oben auf dem Podest und holten Gold.

Gleichzeitig zeigte sich – da die Wettkämpfe in den Wettkampfklassen der Frauen und Männer bis zur Bayerischen Meisterschaft noch ausstehen – dass manch erfolgreicher Judoka die Meisterschaft ausließ und wohl erst bei den nächsthöheren Titelkämpfen antreten wird. Andere rückten eine Gewichtsklasse auf, um sich das kräftezehrende »Abkochen« zu ersparen. So wie beispielsweise Pallings Lokalmatadorin Edith Rottenaicher (57 kg), die sich von der, für Traunreut startenden Sarah Atzmüller nach einem kompromisslos angesetzen Armhebel überraschen ließ und ihr den Vortritt lassen musste. Atzmüller kommt vom ASV Salzburg und ist die Nummer eins in der U 21 in Österreich. Hinter Rottenaicher platzierten sich die junge Prienerin Katharina Mitterer und ihre Vereinskollegin Tanja Schmidbauer.

Dafür verteidigte Eva Oettl (48 kg, TSV Palling) ihren Titel erfolgreich. Saraida Höfer (63 kg, AC Bad Reichenhall) zeigte als Drittplatzierte, dass sie auch in der kommenden Saison in den Mannschaftskämpfen eine gute Judoka für das Team der Pallingerinnen sein wird. Einen sicheren Sieg feierte auch Gela Dressler (TuS Traunreut) in der Gewichtsklasse plus 78 kg.

Bei den Männern, bei denen ebenfalls so manch bekannter Namen fehlte, waren die Gewichtsklassen bis 66, 74 und 81 kg quantitativ und qualitativ recht gut besetzt. In der Klasse 66 kg konnte Ralf Böhm vom TSV Teisendorf mit gelungenen Aktionen und einer ansprechenden Leistung einen guten zweiten Platz einfahren, Xaver Schwarz vom TuS Traunreut (73 kg) war ebenfalls eine nicht zu bezwingende Macht und Benjamin Huber vom TSV Palling holte in der Klasse 81 kg Bronze.

Robert Buendowski vom TuS Bad Aibling war in der Klasse 90 kg der sichere Sieger. Den Erfolg der heimischen Judoka in dieser Gewichtsklasse komplett machten Holger Hanbauer (SV Hirten) und Simon Angerpointner (TSV Palling) als jeweils Dritte. Im Schwergewicht holte Pallings Landesligakämpfer Jürgen Süss Silber.

Für die U 18 stehen bereits an diesem Wochenende die Südbayerische Meisterschaften in Abensberg an. awi