weather-image

Heimische Bezirksoberligisten auswärts gefordert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
So möchte sie sich mit der DJK Otting an diesem Wochenende über einen Punktgewinn freuen können: DJK-Spielerin Beatrice Mayer. (Foto: Weitz)

Jeweils auswärts müssen die heimischen Fußball-Bezirksoberligisten der Frauen an diesem Wochenende antreten. Dabei geht es für die DJK Otting (in Neuried) und die DJK Traunstein (in Oberau) zunächst einmal um wichtige Punkte, um sich im Mittelfeld zu etablieren. Der SV Saaldorf (6./7 Punkte) um Trainerin Gabi Butzhammer ist dagegen am Sonntag ab 13 Uhr beim Tabellennachbarn SpVgg Hebertshausen (5./7) gefordert – und könnten sich mit einem Sieg im Vorderfeld der Bezirksoberliga behaupten.


Zumindest im Mittelfeld festsetzen will sich die DJK Traunstein (8./4), die am Samstag ab 17.45 Uhr beim noch sieglosen Tabellenvorletzten FC Oberau (11./2) antritt. Die jüngste Absage des geplanten Spiels gegen Tabellenführer Murnau erfolgte, weil der Platz durch die Regenfälle der vorhergehenden Tage unbespielbar geworden war. »Wir konnten nicht einmal auf dem Platz trainieren«, berichtet DJK-Trainer Andreas Abfalter.

Anzeige

Personallage ist »wieder entspannter«

Kurzfristig wäre schon am vergangenen Wochenende Daniela Hächl sogar wieder einsatzbereit gewesen. Sie ist diesmal daher ebenso dabei wie Elisabeth Holzner, die zuletzt beruflich bedingt gefehlt hätte. »Insgesamt ist die Personallage wieder entspannter, aber der Ausfall von Theresa Christofori (weiter angeschlagen) ist schon schmerzvoll« weiß Abfalter. Auf keinen Fall dürfe man Gastgeber Ober- au unterschätzen: Denn beide Punkte holte der FCO auf eigenem Platz, ist dort bei zwei Remis also noch ungeschlagen. »Das ist ein kleiner Kunstrasenplatz, und daher werden sie versuchen, uns über Kampf und Kompaktheit das leben schwerzumachen. Das kann ein Geduldsspiel werden«, mahnt der DJK-Trainer. Dennoch »wollen wir natürlich die drei Punkte holen. Denn dass wir noch nicht so viele Punkte haben, liegt nicht daran, dass wir schlecht gespielt hätten, aber wir waren in dieser Saison teilweise zu unkonzentriert.« Das soll in Ober- au nicht passieren – und dann könnte der zweite Auswärtssieg dieser Spielzeit gelingen.

Nicht nur ein schwieriges Spiel, sondern auch eine schwierige Anstoßzeit haben die Damen der DJK Otting (10./3) zu bewältigen: Ihr Gastspiel beim TSV Neuried (9./4) beginnt bereits um 11 Uhr. »Für uns ist das eine recht ungünstige Uhrzeit, denn dann fehlen uns neben Hanna Valerius (verletzt) auch noch Beatrice Mayer und Simone Austermayer beruflich«, bedauert Ottings Sprecherin Michaela Kurz. Sie weiß: »Gegen den Tabellennachbarn würden wir die drei Punkte natürlich noch dringender brauchen als sonst.« Es wäre nach bislang drei Remis und zwei Niederlagen der erste Saisonsieg.

Immerhin gibt es auch einen Vorteil der Anstoßzeit: »Zum Glück spielen wir dieses Wochenende nicht zeitgleich mit der Zweiten. Daher können wir die drei fehlenden Spielerinnen gut ersetzen«, hofft Kurz. Denn die DJK Otting II ist bereits am morgigen Freitag (19.45 Uhr) in der A-Klasse 4 beim TSV Peterskirchen gefordert.

In der Bezirksliga 1 möchte der TSV Altötting (2./12) nach seinem 1:0-Erfolg in Neubeuern – durch den sechsten Saisontreffer von Sandra Urich – nun am Samstag (17 Uhr) auf eigenem Platz gegen die SG Otterfing/Holzkirchen (11./0) nachlegen. Das sollte machbar sein – entsprechende Konzentration auf die Partie vorausgesetzt.

Die SG steht vor einer schweren Aufgabe

Bereits um 16 Uhr ist am Samstag die SG Fri- dolfing/Laufen/Leobendorf (5./10) auf eigener Anlage (in Laufen) gefordert. Nach der ersten Saisonniederlage (0:2 beim TuS Bad Aibling II) hat die SG nun eine weitere schwere Aufgabe vor sich: Zu Gast ist Spitzenreiter TSV Aßling (13 Punkte). Im Erfolgsfalle freilich würde die Mannschaft von Trainer Michael Huber nach Punkten mit dem Gast gleichziehen. Dabei gilt es für die bislang stabile Abwehr der SG, Toptorjägerin Sandra Funkenhauser (8 Tore) aus Aßling in den Griff zu bekommen.

In der Kreisliga 3 geht's bereits am morgigen Freitag (19.30 Uhr) für den SV Waldhausen (5./4) beim Schlusslicht SV Prutting (8./1) zur Sache. Der Tabellenvorletzte FC Hammerau (7./2) nimmt am Samstag (17 Uhr) den sechsten Anlauf, um den ersten Saisondreier einzufahren. Dabei geht's gegen den Tabellennachbarn SG Söllhuben (6./3).

Früh aufstehen müssen die Spielerinnen der DJK Nußdorf (2./12), die am Sonntag schon um 10 Uhr bei Verfolger SG FFC Bad Aibling (3./7) gefordert sind. Doch die DJK will im fünften Spiel auch den fünften Sieg und setzt dabei unter anderem auf die torgefährlichen Paulina Baumüller (5), Nina Hardebusch (4) und Stephanie Purzeller (3).

In der Kreisklasse 3 pausiert Spitzenreiter TSV Altenmarkt (12 Punkte), und daher könnte der SV Kay (2./9) mit einem Sieg am Sonntag (16 Uhr) gegen die SG Feldkirchen/Vagen (6./7) mit dem TSV nach Punkten gleichziehen. Allerdings: Genau diese SG hatte zuletzt in einem »verrückten« Spiel den Spitzenreiter mit 6:5 bezwungen.

Ähnlich »verrückt« verlief die jüngste Partie des SV Neukirchen (5./7) der sich mit einem 5:5 von der SG Jettenbach trennte. Am morgigen Freitag (20.15 Uhr) ist der SVN bei der SG Engelsberg/Garching zu Gast, die aus drei Partien bislang einen Zähler erkämpft hat. »Von der Papierform und den gezeigten Leistungen her gehen wir als leichter Favorit ins Spiel. Es wird uns eine sehr kompakte Mannschaft erwarten, die alles daransetzen wird, den ersten Dreier einzufahren. Wir werden die SG sicherlich nicht unterschätzen, um die nötigen Punkte auch mit einen stark reduzierten Kader zu holen«, verspricht Trainer Ralf Wildner. Er stellt klar: »Schließlich wollen wir den Anschluss an die oberen Tabellenplätze wahren.«

Ebenfalls am morgigen Freitag ist die SG Ober- teisendorf/Petting/Weildorf (7./4) im Einsatz. Ab 20 Uhr geht's in Oberteisendorf gegen die SG Obertaufkirchen (4./7). Dabei wollen die Gastgeberinnen nach ihrem ersten Saisonsieg (3:2 bei der SG Rechtmehring) gleich einen weiteren Dreier nachlegen. Zuletzt hatte ja Johanna Rottmaier mit einem Dreierpack den Sieg der SGO gesichert. who