weather-image
15°

Hart umkämpfter Heimsieg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
DJK-Basketballer Max Hoernes (links, hier im Duell gegen den Dingolfinger Egor Eisner) sicherte seiner Mannschaft wenige Sekunden vor dem Ende mit einer Einzelaktion den Sieg. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein haben nach einem spannenden Spiel und einem 78:73-Erfolg über den TV Dingolfing vor heimischer Kulisse den 3. Tabellenplatz in der Bezirksoberliga zurückerobert. Die Gäste sind jetzt wieder Vierter.


DJK-Spielertrainer Alexander Aigner musste nur auf Center Daniel Berger verzichten. Unter den weiteren zehn Akteuren waren trotz Prüfungsvorbereitung Andreas Schatz und nach einer Familienpause Flügelspieler Michael Aicher.

Anzeige

In Reihen der Gäste, die neunköpfig und sehr athletisch auftraten, zeigte Liga-Topscorer Daniel Raisch von Beginn an seine Qualitäten und war aus allen Lagen treffsicher. In Reihen der Platzherren eröffnete Kapitän Simon Scharf den Punktereigen. Der sehr einsatzfreudige Philipp Aigner legte zweimal nach und Allrounder Roman Orben setzte einen seiner beiden Dreier, sodass die DJK stets knapp vorne war. Am Ende des ersten Viertels hieß es dann aber 21:21.

Den zweiten Spielabschnitt eröffnete Michael Aicher mit einem von vier Dreipunktewürfen. Max Hoernes war ebenfalls aus der Distanz, aber auch immer wieder durch Tempovorstöße erfolgreich. Und auch Roman Orben punktete – und so ging es im Gleichschritt weiter. Bei der Verteidigung vom Punktesammler Raisch wechselten sich Mathias Magg, Philipp Aigner und Alexander Dömel ab. Die Traunsteiner machten es ihm also nicht leicht, sich dem DJK-Korb zu nähern. Die Gäste bekamen während der Partie übrigens 31 Mal von der Freiwurflinie die zweite Chance, sie verwerteten jedoch nur 13, damit lag auch hier der Schlüssel zum Erfolg. Die Traunsteiner vergaben bei 14 Versuchen nur drei, wobei die Punkteausbeute auf allen Schultern lag. Beim Stand von 45:47 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wiederbeginn konnte sich zunächst weiterhin kein Team absetzen. Eine knappe Führung der DJK glich Dingolfing stets aus. Am Ende des dritten Drittels hatte die DJK mit 60:59 knapp die Nase vorne.

Das Schlussviertel eröffnete Andreas Schatz mit einem schönen Korb, Michael Aicher legte kaltschnäuzig zwei weitere Dreipunktewürfe nach. Man ging mit 70:63 in Front. Trotz einer hervorragenden Abwehrarbeit schmolz der Vorsprung erneut (76:73), die Gangart wurde härter und die Fans in der Hans-Dierl-Halle tobten. Keine leichte Aufgabe für die beiden Unparteiischen, die ihre Sache jedoch gut machten. Max Hoernes war es dann wenige Sekunden vor dem Ende mit einer Einzelaktion, Korberfolg und Bonusfreiwurf, der den verdienten Endstand herstellte.

Gegen den TV Dingolfing spielten: Michel Aicher (12 Punkte/4 Dreier), Alexander Aigner, Philipp Aigner (7/1), Alexander Dömel (3), Maximilian Hoernes (17/2), Mathias Magg (2), Nemanja Manasijevic (4), Roman Orben (15/2), Christian Ortner (4), Simon Scharf (12) und Andreas Schatz (2). C.H.