weather-image
30°

Hans Ettenhuber im Amt bestätigt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SVS-Vorstand Rolf Orwat (links) und die Fußball-Spartenleitung mit Barbara Okunzawa, Thomas Schaller, Hans Ettenhuber und Helmut Heinzmann. (Foto: Donhauser)

Hans Ettenhuber bleit zwei weitere Jahre Fußball-Abteilungsleiter der Seeoner Fußballer. Anlässlich der Spartenversammlung wurde er im Amt bestätigt. Sein Stellvertreter ist Helmut Heinzmann. In der Jugendabteilung gibt es nach dem Ausscheiden von Mike Berger zwei Neue auf der Kommandobrücke: Barbara Okunzawa und Thomas Schaller teilen sich das Amt und kümmern sich künftig gleichberechtigt um den Fußball-Nachwuchs.


Ettenhuber blickte zunächst auf die vergangene Spielzeit zurück. »Leider war es am Ende wieder ganz knapp. Die Erste Mannschaft des SV Seeon/Seebruck verpasste den Aufstieg in die Kreisliga.« Die Zweite stieg nach nur einem Jahr A-Klassen-Zugehörigkeit wieder ab. »Aber es war ein lehrreiches Jahr«, betonte der Abteilungschef. Er lobte seine Fußballer, die – vor allem auch bedingt durch den Sportplatzbau – viel geleistet hätten.

Anzeige

Die Damenmannschaft spielt in einer Spielgemeinschaft mit Pittenhart, die – nach dem Abstieg aus der Kreisliga – den zweiten Platz in der Kreisklasse erreichte. Zudem schaffte das Team von Mario Huber und Hans Thurner die Qualifikation für die eingleisige Kreisklasse in der kommenden Saison. Nicht ganz zufrieden zeigte sich Ettenhuber mit dem Partner; hier wünschte er sich mehr Engagement in der Zusammenarbeit.

Bei den Nachwuchsfußballern konnten alle U-Mannschaften besetzt werden, freute sich Mike Berger über den Erfolg. Die A- und B-Junioren hatten eine Spielgemeinschaft mit dem TV Obing. Von den C-Junioren abwärts war der SVS alleine verantwortlich. »Den größten Erfolg schafften die D-Junioren mit dem zweiten Platz in der Kreisklasse«, bilanzierte der Jugendleiter. Er lobte die Trainer der Mannschaft, Stephan Raab und Stefan Schindler: »Aber auch alle anderen haben eine sehr hohe Leistungsbereitschaft gezeigt.« Insgesamt waren 18 Trainer im Einsatz; mit Herbert Hofer, Hubert Aicher und Stefan Schindler gaben drei Übungsleiter ihr Traineramt auf.

Hans Ettenhuber freute sich auch über die Ausrichtung des Ruperti-Hallenturnieres, das mit Organisator Stefan Fritzenwenger (Teisendorf) hervorragend abgewickelt wurde. Bei allen gut angekommen ist zudem das Jugend-Camp, das im vergangenen Juli vorgenommen und mit 70 Teilnehmern ein voller Erfolg wurde. Stephan Raab und Robert Kunsteiger waren hier die Initiatoren.

Zu den Anschaffungen gehörte ein Rasenmäher. Auch die Bandenwerbung wird mehr. Lob gab es diesbezüglich für das Verkaufteam um Christian Fiedler sowie für die Platzwarte Helmut und Markus Heinzmann und Christian Gries, der für die Linien zuständig ist.

Höhepunkt war das Spiel gegen den Drittligisten SpVgg Unterhaching (1:17). Ein Teil der Einnahmen konnten der Freiwilligen Feuerwehr und der Lebenshilfe Seeon gespendet werden. Die Neuwahlen der Vorstandschaft nahm der SVS-Vorsitzende Rolf Orwat vor, der bei dieser Gelegenheit auf das 50. Jubiläum des Vereins am 19. und 20. Juli verwies. Die neuen Jugendleiter stellten ihre Ideen vor und betonten, Buben wie Mädchen gleichermaßen fördern zu wollen. td