weather-image
28°

Handballer zurück in der Erfolgsspur

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Auch er trug zum Erfolg des SBC Traunstein bei: Markus Peter. (Foto: Seidl)

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein sind nach zuletzt zwei Niederlagen zurück in der Erfolgsspur: Die Mannschaft von Trainer Martin Brunner gewann die umkämpfte Partie in Föching mit 27:24 und hält damit weiter Kontakt zur Tabellenspitze der Bezirksliga.


Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut: Der SBC musste gegen das Schlusslicht auf sieben Spieler verzichten, sodass im Feld nur eine Wechselmöglichkeit zur Verfügung stand. Die Begegnung war von Anfang an recht ausgeglichen. Bereits nach wenigen Sekunden traf Traunsteins Jonathan Levannier aus dem Rückraum zum 0:1, die Gastgeber glichen aber im Gegenzug durch einen Strafwurf aus.

Anzeige

In den folgenden Minuten legte der Sportbund stets einen Treffer vor, dem Schlusslicht gelang aber postwendend der Ausgleich (4:4, 7. Minute). Dann ließ der SBC im Angriff einige Chancen liegen und Föching gelang erstmals die Führung. Die Gastgeber aus Holzkirchen agierten ständig mit zwei Kreisläufern, was der BOL-Absteiger lange nicht verteidigen konnte.

Föching nutzte die Fehler der Gäste aus und führte nach 14 Minuten bereits mit 8:5. Traunstein hatte aber die richtige Antwort parat. Im Tor stand nun Richard Engel, der auch gleich einige Würfe abwehrte und im Angriff brachten Andreas Brunner aus dem Rückraum und Kai van Thiel mit einer Energieleistung von Linksaußen ihre Mannschaft wieder auf einen Treffer heran. Auch das Spiel gegen die beiden Kreisläufer hatte der SBC jetzt besser im Griff und erarbeitete sich so einige Ballgewinne. Diese nutzten Johannes Fellner vom Kreis und Martin Stiriz zur 10:9-Führung (21.).

In den folgenden Minuten vergab der Sportbund im Angriff aber erneut einige freie Würfe und brachte die Gastgeber damit wieder zurück ins Spiel, sodass Föching nach 28 Minuten plötzlich wieder mit 13:11 in Führung lag. Markus Peter und Levannier mit einem verwandelten Strafwurf verkürzten wieder für Traunstein. Beim Stand von 14:13 ging es schließlich in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang steigerten sich die Traunsteiner dann deutlich in der Abwehr. Föching kam nun kaum zu Abschlüssen und die wenigen freien Würfe parierte Engel im Tor. In den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff kassierten die Gäste nur zwei Gegentreffer.

Allerdings stockte auch beim Sportbund das Angriffsspiel. Hier machten sich vor allem die fehlenden Wechselmöglichkeiten bemerkbar. Dennoch glichen die Chiemgauer die Partie wieder aus und gingen nach 43 Minuten durch einen Treffer von Levannier erneut in Führung (17:18).

Föching glich zwar noch aus, aber die folgenden Minuten bestimmten dann die Traunsteiner. Die Gastgeber wussten sich nun immer häufiger nur durch harte Fouls zu helfen und agierten so einige Male in Unterzahl. Traunstein nutzte das konsequent aus und erhöhte durch zwei verwandelte Strafwürfe von Brunner und einem Gewaltwurf von Levannier auf 19:22.

Die Gastgeber kämpften sich zwar nochmals zum 22:22 heran (55.), doch Markus Peter und Kai van Thiel brachten den SBC endgültig auf die Siegerstraße. Diese Führung brachte der Sportbund souverän über die Zeit und siegte letztlich verdient mit 27:24.

Für den SBC Traunstein spielten Florian Laufenböck und Richard Engel im Tor sowie Jonathan Levannier (8  Treffer/2 Siebenmeter), Moritz Jürgens, Johannes Fellner (2), Markus Peter (5/1), Martin Stiriz (4), Kai van Thiel (4) und Andreas Brunner (4/2). mbr