weather-image
20°

Hammerau zeigt Siegsdorf die Grenzen auf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Siegsdorfs Torhüter Fabian König (links) und Thomas Diewock (rechts) stoppten in dieser Szene gemeinsam den Hammerauer Stefan Eisenreich, der die Gäste mit seinem Treffer in Führung brachte. (Foto: Weitz)

Bei hochsommerlichen Temperaturen hat der FC Hammerau am ersten Spieltag der Fußball-Kreisliga II mit einem 3:0-Sieg alle drei Punkte aus Siegsdorf entführt und damit ein erstes Ausrufezeichen in der neuen Saison gesetzt.


Bereits in der 2. Minute gab Julian Galler mit seinem 20-m-Freistoß aus zentraler Position einen Warnschuss ab, der Ball ging jedoch knapp drüber. In der 6. Minute tauchte Siegsdorf erstmals gefährlich vor dem Gästetor auf, eine Freistoß-Flanke erreichte Arthur Wittmann, sein wuchtiger Kopfball strich am Pfosten vorbei. Weiter ging es mit rasantem Tempo. Eine Gäste-Flanke von rechts verwertet der heranpreschende Andreas Bogner per Kopf, einzig das Quergebälk verhinderte einen Treffer (9.).

Anzeige

Hammerau gab weiter Gas, in der 25. Minute verzog Galler eine Hereingabe per Volleydrehschuss knapp. Die Hausherren konnten sich in der Folgezeit etwas befreien und setzten ihrerseits wieder Akzente in der Offensive, so ergab sich in der 31. Minute eine Doppelchance für Siegsdorf. Arthur Wittmann scheiterte zunächst völlig freistehend an Gäste-Tormann Höfer, bei der anschließenden Ecke köpfte Paul Wittmann knapp am linken Pfosten vorbei.

In der 36. Minute klingelte es dann zum ersten Mal im Siegsdorfer Kasten, ein weiter Flankenball fand in Stefan Eisenreich am langen Eck einen Abnehmer, dieser versenkte sehenswert per Drehschuss ins kurze Eck zum 0:1. Bis zur Halbzeitpause passierte nicht mehr viel, somit blieb es bei der Gästeführung, Siegsdorf nutzte seine Chancen nicht.

Beide Mannschaften mussten in Durchgang zwei dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen. So dauerte es bis zur 59. Minute, ehe es wieder gefährlich wurde. Mit der ersten Torchance im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Gäste aber auf 0:2. Bei einem schnell ausgetragenen Konter wurde Lucas Dillenbourg steil geschickt, dieser passte zielgenau zum heraneilenden Alexander Triller, der im ersten Versuch noch an TSV-Schlussmann Fabian König scheiterte, beim zweiten Versuch hatte er aber keine Mühe mehr und schob aus 10 m ins leere Tor ein.

Insgesamt agierten die Gäste nun sehr clever, bei der Heimelf war deutlich die Luft raus. Hammerau verwaltete geschickt, einzig ein harmloser Mittermaier-Freistoß aus 25 m weit drüber konnte der TSV auf der Chancen-Haben-Seite verbuchen, ansonsten waren Torchancen nun auch aufgrund der Bedingungen Mangelware. Den Schlusspunkt setzten die Gäste in der Nachspielzeit. Bei einem Konter wurde Lucas Dillenbourg freigespielt, und dieser musste das Leder aus 12 m nur noch ins leere Tor einschieben. MG

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein