weather-image

Hammerau siegt in Traunreut

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mathis Luther (links) traf für den FC Hammerau. Der TuS Traunreut mit Stefan Pitzka musste sich am Ende mit 0:1 geschlagen geben. (Foto: Weitz)

Markus Tesche, Fußball- Abteilungsleiter beim TuS Traunreut, war nach der 0:1-Heimniederlage gegen den FC Hammerau in der Fußball-Kreisliga 2 sichtlich enttäuscht: »Leider passt das Ergebnis zu unseren bisherigen Heimspielen, in denen wir unser Tempo und unsere Qualität einfach nicht auf den Rasen bringen«, bilanzierte er.


Während die Gäste sich zu Anfang kaum aus der eigenen Hälfte wagten, ließ der TuS Traunreut beinahe über die gesamte Spielzeit den nötigen Offensivdrang vermissen. Trotzdem kam Stefan Pitzka nach Vorarbeit von Jones Ajal nach gut zehn Minuten zum ersten Torabschluss, sein Schuss aus elf Metern fiel allerdings zu schwach aus, sodass die FC-Abwehr mühelos klärte.

Anzeige

In der Folge verpassten zunächst Ersel Aydinalp mit einem Schuss aus 16 Metern sowie Michael Haase, der sich freigespielt von FC-Torwart Roman Höfer zu weit abdrängen ließ, die Führung der Hausherren. Auf der Gegenseite gelang dem FC Hammerau mit dem ersten Torschuss das 1:0. TuS-Torwart Andreas Szanda musste einen eher harmlosen Schuss von Markus Fuchs nach vorne abprallen lassen, wo Mathis Luther völlig freistehend abstaubte.

Direkt nach dem Seitenwechsel bediente Traunreuts Matthias Bauer Simon Maier, der per Seitfallzieher den Ball nicht richtig traf und so knapp am Tor vorbeischoss. Aber auch die Gäste spielten von nun an mehr nach vorne, so verhinderte Andreas Szanda nur kurze Zeit später im Eins-gegen-eins gegen Markus Fuchs gerade noch das 0:2.

Traunreuts Michael Müller scheiterte nach Vorarbeit von Ersel Aydinalp und Stefan Pitzka gleich zweimal aus aussichtsreicher Position an Roman Höfer. In der Schlussphase gab es dann kaum noch Torchance zu sehen, lediglich einen Freistoß von Michael Müller aus 18 Metern musste Roman Höfer in der Nachspielzeit noch entschärfen, sodass es am Ende bei einem glücklichen Auswärtserfolg des FC Hammerau blieb.

»Leider war es heute ein allgemein schlechtes Kreisligaspiel mit dem glücklicheren Ende für die Gäste«, erklärte Markus Tesche. »Lobend hervorheben kann man aber das umsichtige Schiedsrichtergespann um Referee Ladislau Kis.« phm