weather-image
20°

Härtetest für Traunsteins Fußballerinnen

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Miriam Schultes von der DJK Traunstein hat mit ihrem Team am Samstag keine leichte Aufgabe vor sich: Der Stern München II kommt zum Spitzenspiel. (Foto: Wukits)

Für die Fußballerinnen des SV Saaldorf läuft es zurzeit in der Bayernliga: Nach einem etwas holprigen Start feierte der Aufsteiger zuletzt zwei Siege hintereinander. Die Truppe von Trainer Peter Prechtl konnte sich damit etwas von den Abstiegsrängen absetzen und den Kontakt zum gesicherten Mittelfeld herstellen.


Der SVS möchte seinen Lauf jetzt natürlich unbedingt fortsetzen. Die Voraussetzungen dafür stehen am Samstag um 16 Uhr bei der Heimaufgabe gegen den FC Stern München gar nicht so schlecht. Doch Vorsicht ist gegen den Tabellenfünften geboten, denn auch Stern gewann seine letzten beiden Partien und ist damit deutlich im Aufwind.

Anzeige

In dieser Begegnung stehen sich übrigens auch zwei Top-Torjägerinnen der Liga gegenüber. Die Saaldorferin Katrin Zellner nimmt mit acht Einschüssen derzeit den 2. Platz in der Torschützenliste ein. Direkt dahinter reiht sich die Münchnerin Emma Hult mit sechs Toren ein. Die Rangfolge führt Franziska Hutter vom SV Thenried mit neun Treffern an.

Otting muss diesmal auf Kunstrasen ran

In der Bezirksoberliga hat es die DJK Otting im vierten Spiel erwischt: Siegesserie ade, denn am Ende hieß es beim TSV Otterfing 2:3. »Allerdings sehen wir jetzt keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen«, zeigt sich Ottings Sprecherin Micha Kurz kämpferisch. Abhaken müsse man das Spiel und »dann müssen wir uns auch schon auf den nächsten Gegner konzentrieren«, fügt sie hinzu. Otting muss dabei erneut reisen, denn am Sonntag um 17.30 Uhr steht das Spitzenspiel bei Amicitia München – Otting als Tabellenzweiter trifft dabei nämlich auf den Rangdritten – auf Kunstrasen an. »Letzte Saison waren die Münchnerinnen eine sehr heimstarke Mannschaft, die die Vorteile ihres Kunstrasenplatzes zu nutzen wusste«, betont Kurz. »Sicherlich wird es auch kommenden Sonntag wieder schwer, Punkte mit nach Hause zu nehmen, ein Unentschieden erhoffen wir uns aber trotzdem.«

Die neue Altöttinger Trainerin Birgit Wimmer, die ja für den zurückgetretenen Horst Stummer eingesprungen ist, muss weiter auf ihre Premiere an der Seitenlinie warten. Das Spiel des TVA gegen den SC Pöcking-Possenhofen wurde nämlich auf Wunsch beider Gegner auf nächstes Jahr verlegt. Altötting, das ja momentan mit Personalproblemen zu kämpfen hat, bleibt damit auch nach diesem Wochenende Tabellenletzter.

Die DJK Traunstein hat in der Bezirksliga I noch eine lupenreine Weste. An diesem Wochenende steht für das Team von Rudi Päckert nun ein echter Härtetest an. Denn mit dem FC Stern München II gastiert am Samstag um 16 Uhr der Tabellenzweite beim Rangvierten. Der Sieger der Partie setzt sich in der Spitzengruppe fest. »Die Partie ist sicherlich ein Gradmesser für uns«, weiß Päckert, der allerdings wieder auf einige Spielerinnen verzichten muss. »Daran wird sich bis zur Winterpause wohl auch nichts mehr ändern«, betont er. »Bis dahin müssen wir einfach so viele Punkte wie möglich sammeln und dann im Frühjahr voll angreifen.«

Der SV Waldhausen reist am Sonntag um 14 Uhr zum SV Schechen. Die Hundseder-Truppe hofft nach dem Punktgewinn gegen den TSV Grafing (2:2) auf die nächsten Zähler. Allerdings hängen die Trauben gegen den Tabellenführer SV Schechen sehr hoch.

SG Fridolfing ist diesmal spielfrei

In der Kreisliga III grüßt die ungeschlagene SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf von der Tabellenspitze. Mit dem TV Burghausen hat der Tabellenführer aber einen hartnäckigen Verfolger an der Backe, der punktgleich auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Ausgerechnet jetzt wird der Lauf der Fridolfingerinnen unterbrochen, denn das Team ist an diesem Wochenende spielfrei. Rivale Burghausen könnte dies am Samstag um 15.30 Uhr beim SC Rechtmehring nutzen und schon mit einem Unentschieden Platz eins übernehmen.

Der TSV Chieming hofft darauf, im vierten Anlauf endlich die ersten Zähler in dieser Saison einzufahren. Die Truppe von Bernhard Neuhauser reist am Samstag um 17 Uhr nun zur SG Obertaufkirchen/Grüntegernbach – und damit zum Kellerduell. Denn auch die Spielgemeinschaft wartet noch immer auf die ersten Punkte in dieser Spielzeit und ist aktuell Schlusslicht der Liga.

Wegweisendes Spiel für den SV Saaldorf II

Der SV Saaldorf II steht im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Der Rangvierte muss am Sonntag um 17 Uhr bei der SG Söllhuben/Frasdorf ran. Der Sieger der Partie hält Anschluss zum Spitzentrio, der Verlierer muss sich wohl eher nach unten orientieren.

Die DJK Nußdorf hat in der Kreisklasse III die nächsten drei Punkte fest eingeplant. Der Spitzenreiter spielt am Samstag um 17.30 Uhr gegen den Vorletzten SG Polling/Mühldorf. »Wir hoffen, dass es so weitergeht und wir weiterhin so viel Spaß auf dem Fußballplatz haben werden«, sagt DJK-Trainer Sebastian Buschbeck. Der Rangsechste TSV Altenmarkt bekommt am Samstag um 17 Uhr eine schwere Heimaufgabe gegen den Tabellenzweiten FC Hammerau serviert.

Die SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf ist an diesem Wochenende doppelt gefordert. Zunächst steht am Freitag um 19 Uhr für den Rangvierten die Heimpartie gegen die SG FFC Bad Aibling/Kolbermoor an. Dann muss Oberteisendorf am Sonntag um 15 Uhr noch beim Schlusslicht SG Kiefersfelden ran. Das Punktekonto sollte nach diesem Wochenende deutlich aufgestockt sein. SB