weather-image
12°

Hält die Kolbermoorer Serie?

Hält die tolle Startserie des ungeschlagenen SV/DJK Kolbermoor? Diese Frage wird heute (Anstoß: 15 Uhr) im EHG-Stadion am Viadukt in Traunstein beantwortet, wenn der SB Chiemgau den Tabellenzweiten der Fußball-Bezirksliga Ost zu Gast hat.

Die Bilanz der Truppe von Trainer Jochen Reil in den ersten fünf Spielen kann sich sehen lassen: Dreimal verließen Klasse-Torhüter Mario Schmitt und Co. als Sieger den Platz, zweimal ergatterte man ein Pünktchen – und so sind die Kolbermoorer der schärfste Verfolger des Spitzenreiters TSV 1860 Rosenheim II.

Anzeige

Traunsteins Sportlicher Leiter Manfred Wudy bezeichnet die Gäste – bei denen ja der frühere FC- und Unterwössen-Kicker Michael Rohleder eine gute Rolle spielt – als »sehr starken Gegner, der vor allem auch bei 'Standards' äußerst gefährlich ist.« Akteure wie Patrick Eder, Franz-Xaver Pelz oder der letztjährige Bayernliga-Stammspieler des SB/DJK Rosenheim, Dominik Schlosser – um nur einige zu nennen – gehören sicher zur Crème de la Crème der Bezirksliga, sodass ein hartes Stück Arbeit auf die Uli-Habl-Schützlinge warten dürfte, die ihrerseits den ersten Heimsieg unter Dach und Fach bringen wollen.

Auf Hausherren-Seite wird es die eine oder andere personelle Veränderung im Vergleich zur jüngsten 0:1-Niederlage beim SC Baldham-Vaterstetten geben. So kehrt Andi Abfalter (nach Muskelfaserriss wieder fit) in den Kasten zurück, zumal der zuletzt gut haltende Lucas Frauendienst mit einer Zerrung ausfällt. Eigentlich war Abfalters Comeback für gestern Abend (nach Redaktionsschluss) im Kreisliga-Heimspiel der »Zweiten« gegen den SV Kay geplant. So aber musste Christian Huber im Team von Franz Gruber den Kasten hüten.

Auch Abwehr-Routinier Andi Thalhauser (Urlaub) steht heute nicht zur Verfügung – für ihn kehrt der zuletzt aus beruflichen Gründen verhinderte Kapitän Jochen Thudt in die Innenverteidigung zurück. Dort wird auch wieder Arthur Wittmann versuchen, das Zentrum dicht zu machen, nachdem er in Vaterstetten einen soliden Part abgeliefert hatte – und das auf ungewohnter Position! Aus dem Urlaub zurück ist Tobias Berz, der natürlich ebenfalls in den SBC-Kader zurückkehren wird.

»Wir haben ja in den letzten zwei Partien ordentlich gespielt, nur Chancenverwertung und Ergebnisse haben eben nicht gestimmt«, sagt Manfred Wudy, »jetzt hätte ich prinzipiell natürlich nichts dagegen, wenn wir schlecht spielen und gewinnen würden. Am liebsten wäre mir aber die Variante, dass wir eine gute Leistung zeigen, die mit einem Dreier belohnt wird.«

Dagegen dürften die Kolbermoorer aber etwas einzuwenden haben, die nach einer relativ langen Spielpause – ihre letzte Partie bestritten sie am 14. August (3:0 gegen Ostermünchen) – heiß auf den Ball sind. Und natürlich auch heiß auf drei Punkte! cs