weather-image
22°

Haase/Frey holen wieder Punkte

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Voll in Fahrt: Im ersten Lauf am Lausitzring holten Christopher Haase/Rahel Frey (vorn) Punkte, im zweiten Durchgang klappte es nicht mehr wie erhofft (Foto: Racevision)

Gemischte Gefühle herrschten beim Kirchanschöringer Autorennfahrer Christopher Haase und seiner Teamkollegin Rahel Frey (Schweiz) nach den zwei Rennen im Rahmen des ADAC GT Masters auf dem Lausitzring. Während man im ersten Lauf mit Platz acht wichtige Punkte für das Team Prosperia C. Abt Racing erkämpfte, war man im zweiten Durchgang auf der sehr langen Start- und Zielgeraden des Lausitzrings »Kanonenfutter«, wie Haase beklagte.


Hier verlor man wertvolle Zeit und Platzierungen, und das war auf dem »Rest« des Kurses nicht wettzumachen. So gab es für das Duo im Audi R 8 LMS ultra »nur« den 18. Platz, zumal das Auto des Duos kurz vor Rennende auch noch von einem Gegner gerammt und umgedreht wurde. »Das war nicht das, was wir uns erwartet hatten«, bedauerte Haase.

Anzeige

Im Qualifying hatten die Ex-DTM-Pilotin aus der Schweiz und der junge Kirchanschöringer, der im ADAC GT Masters nach wie vor den Rekord der meisten Siege in einer Saison hält, überzeugt: In der ersten Qualifikation eroberte Frey den guten zehnten Platz.

Haase fuhr im besonders hart umkämpften zweiten Qualifying auf Rang acht – bei nur drei Zehntelsekunden Abstand zwischen den schnellsten zehn Autos.

In zwei Wochen gastiert das ADAC GT Masters am Slovakiaring, Christopher Haase und Rahel Frey hoffen, dass dort das Glück wieder in beiden Rennen auf ihrer Seite ist.