weather-image
14°

Gute Vorstellungen in den Distanzläufen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Gut in Schwung: Korbinian Fagerer vom SV Oberteisendorf erkämpfte bei den Schülern 14 im Distanzrennen den fünften Platz und wurde auf der Kurzdistanz Zehnter.

Eine große Herausforderung hatte der heimische Skilanglauf-Nachwuchs zuletzt zu bestehen: Beim Deutschen Schülercup in der Nordic Arena Notschrei (Schwarzwald) ging's zum ersten Mal in diesem Winter gegen die gesamte nationale Konkurrenz zur Sache – für viele Teilnehmer der jüngeren Altersklasse S 14 war es überhaupt die Premiere bei einem deutschlandweiten Wettkampf.


Angesichts dessen verkaufte sich der heimische Nachwuchs gut. Besonders am zweiten Wettkampftag »konnten die Kinder ihre Leistungen besser abrufen als am Vortag, wobei es da auch mit minus elf Grad richtig kalt war«, berichtet Gau-Schülertrainerin Michaela Hofmeister.

Anzeige

Am ersten Tag stand eine Kurzdistanz in klassischer Technik auf dem Programm. Hier überzeugten insbesondere Korbinian Fagerer (SV Oberteisendorf/10.) und Nikolaus Egger (TSV Marquartstein/15.) in der S 14. In dieser waren auch noch am Start: 30. Leopold Klokotschnik, SV Oberteisendorf; 41. Aleksander Dufter, SC Hammer.

Bei den Schülerinnen 14 hatte Anna Geistanger (SC Eisenärzt/20.) kurz vor dem Ziel einen Sturz, sie lag somit zwei Sekunden hinter Sonja Mayer (SC Hammer/15.). Hier belegte Anna-Carlotta Bachmann vom SC Vachendorf den 35. Platz.

In der S 15 gab es folgende Platzierungen: Schüler: 26. Lukas Hallweger, SC Ruhpolding; 27. David Holz, SC Vachendorf; 34. Kilian Frommelt, TSV Siegsdorf; 47. Janne Rein, SC Ruhpolding. – Schülerinnen: 39. Lina Geistanger, SC Eisenärzt; 41. Theresa Wegscheider, SC Hammer; 44. Sophia Brauneiser, SC Ruhpolding; 47. Ioanna Mara Benberg, SC Vachendorf.

Auf den letzten 30 Metern gab es eine Motorikwertung, das heißt, diese letzten 30 Meter wurden noch extra herausgestoppt. Hier gab es für die besten Acht Zusatzpunkte, einen davon sicherte sich in der S 14 Korbinian Fagerer.

Tags darauf stand ein Distanzlauf in Skating-Technik auf dem Programm. Hier überzeugte insbesondere Korbinian Fagerer als Fünfter der S 14. Dabei fehlten ihm nur knapp zehn Sekunden auf den 3. Platz, der souveräne Sieger Tobias Buschek (SC Furth im Wald) dagegen hatte das Feld deutlich distanziert. Auch Nikolaus Egger zeigte sich als Elfter – mit zehn Sekunden Rückstand auf Fagerer – in guter Verfassung. Die weiteren Platzierungen: 24. Aleksander Dufter; 46. Leopold Klokotschnik. Bei den Mädchen 14 wurde Anna Geistanger Achte – und das, obwohl sie sich sogar kurz verlaufen hatte. Pech hatte auch Sonja Mayer, die nach einem Sturz in der Abfahrt Rang 19 belegte. Anna-Carlotta Bachmann kam diesmal auf den 29. Platz.

Bei den Buben der S 15 holte Kilian Frommelt mit Rang 25 sogar noch einen Punkt. Knapp dahinter landeten David Holz (28.) und Lukas Hallweger (31.), Rang 46 ging an Janne Rein. Bei den Mädchen der S 15 war Lina Geistanger auf Rang 22 beste heimische Athletin. Es folgten: 32. Theresa Wegscheider; 33. Ioanna-Mara Benberg; 35. Sophia Brauneiser.

Für einen Großteil ihrer Schützlinge geht es an diesem Samstag weiter: Da richtet der SC Hammer im Rahmen der Bioteaque-Langlauftournee den nächsten Wettkampf aus. Gelaufen wird im Langlaufzentrum Hachau/Hammer ab 13 Uhr ein Rennen in klassischer Technik im Einzelstart. Im Anschluss an die letzte Klasse mit Zeitnahme folgt dann noch für die jüngsten Teilnehmer ein Parcours (Funtrail) ohne Zeitnahme. who