weather-image
20°

Gute Nachrichten vor dem Topspiel

5.0
5.0
Bildtext einblenden
SBC-Torjäger Maximilian Probst (am Ball) bleibt den Traunsteiner Landesliga-Fußballern bis 2019 treu. (Foto: Weitz)

+++ 18.03.2017 – DIE PARTIE MUSSTE WETTERBEDINGT ABGESAGT WERDEN +++

Die guten Nachrichten beim SB Chiemgau Traunstein reißen derzeit nicht ab: Jetzt hat auch Maximilian Probst bei den Landesliga-Fußballern einen neuen Vertrag bis Juni 2019 unterschrieben. Das gab Abteilungsleiter Ludwig Trifellner bekannt. Zuvor waren ja bereits die Verträge mit Stefan Mauerkirchner, Waldemar Daniel, Alex und Dominik Schlosser, Franz Eyrainer, Max Bauer und Faruk Zeric bis Juni 2018 verlängert worden.


Und auch sportlich läuft's weiterhin richtig gut in dieser Saison. Der SB Chiemgau strotzt zurzeit gerade so vor Selbstbewusstsein – kein Wunder: Schließlich ist die Truppe von Trainer Jochen Reil mit zwei Siegen (1:0 gegen den SV Erlbach und 2:1 beim TuS Geretsried) perfekt aus der Winterpause gekommen. Die kleine Erfolgsserie soll nach Möglichkeit jetzt auch am 24. Spieltag im Topspiel gegen den TSV Kastl ausgebaut werden. Anpfiff ist am heutigen Samstag um 15 Uhr im Stadion des Jakob-Schaumaier-Sportparks.

Anzeige

Reil schaut nicht auf die Tabelle

Der SB Chiemgau machte in der Tabelle durch die jüngsten zwei Erfolge ja in der Tabelle einen Sprung nach vorn und ist nun mit 37 Punkten Tabellendritter. Der Rückstand auf den zweiten Rang – er berechtigt am Ende der Saison zur Aufstiegsrelegation – beträgt aktuell nur zwei Punkte. Allerdings mag Trainer Jochen Reil davon gar nichts hören und verweist dabei auf das nach wie vor verzerrte Tabellenbild.

Denn während seine Elf bereits 21 Partien absolviert hat, hat etwa der aktuelle Rangzweite TuS Holzkirchen erst 19 Begegnungen auf dem Konto. Sprich: Gewinnt Holzkirchen beide Partien, könnte der Vorsprung auf den SBC plötzlich acht Punkte betragen. »Die Tabelle ist mir jetzt noch nicht wichtig«, bekräftigt Reil. »Wir verfolgen weiterhin unser Ziel: Wir wollen einfach in jedem Spiel alles reinwerfen. Das ist uns in den ersten beiden Partien eindrucksvoll gelungen und das wollen wir jetzt auch gegen Kastl zeigen.«

Der heutige Gegner Kastl – das Hinspiel endete übrigens 0:0 – hat bisher 36 Punkte gesammelt, aber hat bis dato auch noch ein Spiel weniger ausgetragen als die Traunsteiner. Der freche Aufsteiger, der zeitweise sogar Tabellenführer war, ist mittlerweile auf Rang vier abgerutscht. Die Truppe von Sven Vetter war bereits unter der Woche im Einsatz und im Nachholspiel beim SE Freising eine 0:2-Niederlage – es war erst die zweite Saisonniederlage für den TSV, der allerdings seit sechs Begegnungen auf einen Dreier wartet. »Bei uns ist grad ein bisserl Sand im Getriebe drin«, gibt Kastls Abteilungsleier Thomas Genz zu. »Wir müssen schauen, dass wir den da bald wieder rausbringen.« Vor allem in der Offensive waren seine Kastler in Freising viel zu harmlos und leisteten sich in der Defensive zwei folgenschwere Patzer.

Wenn es nach Reil geht, der das Spiel in Freising auch angeschaut hat, kann der Kastler Motor heute ruhig nochmals stottern. Allerdings rechnet der SBC-Trainer mit einem schweren Spiel. »Was die Kastler bisher abgeliefert haben, ist phänomenal, da kann man nur den Hut davor ziehen«, betont Reil und rechnet mit einem »tollen Spiel für die Zuschauer«.

Personell kann der Traunsteiner Übungsleiter auch diesmal nicht aus dem Vollen schöpfen. Stefan Mauerkirchner, Florian Marchl und Elias Vodermayer fallen weiterhin verletzt aus. Hinter dem Einsatz von Yannik Weiß (krank) und Dominik Schlosser (Prellung) stehen noch Fragezeichen. Dafür sind im Vergleich zur Vorwoche Waldemar Daniel und Sebastian Mayer wieder dabei. Trotzdem gibt Reil seinem Team mit auf dem Weg, »das Spiel zu genießen und dann schauen wir, was unter dem Strich rauskommt.« SB