weather-image
20°

Gute Beteiligung und attraktive Kämpfe

0.0
0.0

Knapp 60 Ringer waren bei der Internationalen Bezirksmeisterschaft im klassischen Stil in Burghausen am Start. Nachdem im vergangenen Jahr bei der Greco-Meisterschaft nur 32 Akteure am Start waren, freute sich der Ausrichter, der SV Wacker Burghausen, über die deutliche Steigerung der Teilnehmerzahl.


Viele junge aufstrebende Talente aus den Vereinen zeigten ihr Können, mussten aber bisweilen den erfahrenen, älteren »Ringerfüchsen« Tribut zollen. Obwohl die »großen Namen« des regionalen Ringsports in Burghausen größtenteils fehlten, tat das den gezeigten Leistungen keinen Abbruch. Die Gewichtsklassen im Einzelnen:

Anzeige

55 kg: Die Klasse war eine klare Angelegenheit für den jungen Traunsteiner Artur Tatarinov, der seinen Gegnern keine Chance ließ.

60 kg: Hier konnte der SC Anger mit Felix Baumgartner und Matthias Eckart einen Doppelsieg feiern. Michael Nachreiner vom künftigen Oberligisten TSV Trostberg setzte sich zwar im Kampf um Bronze gegen den jungen Vigauner Robert Seiwald knapp durch, »bezahlte« diesen Sieg aber mit einer gebrochenen Nase. TVT-Ringer Eduard Tatarinov konnte mit einem fünften Platz im ungeliebten klassischen Stil die Traunsteiner Betreuer Theo Frank und Christoph Huber weitgehend überzeugen.

66 kg: Die Klasse war eine relativ sichere Sache für den Bundesliga erfahrenen Burghauser Andreas Maier, der im entscheidenden Kampf um Gold jedoch seine liebe Mühe mit Christian Kropf (SC Anger) hatte. Beide Ringer zeigten ansprechende Leistungen.

74 kg: Quantitativ und qualitativ stark besetzt war wieder das Weltergewicht, das der erst 20-jährige, aber bereits mit Bundesligaerfahrung ausgestattete Burghauser Maxi Lukas für sich entschied. Der stark ringende Alexander Petersen (TSV Berchtesgaden) hatte knapp das Nachsehen und auch Sebastian Bethke (SC Anger) musste sich hinter Lukas einreihen. Die TVT-Ringer Tim Wittenzellner und Benjamin Feldner konnten nicht in den Medaillenkampf eingreifen.

84 kg: Wie gewohnt ließ der »Fast-Olympiateilnehmer« Florian Marchl (A.C. Wals) nichts anbrennen und holte sich den Sieg vor seinem Teamkollegen Franz Ronacher. Mathias Reuß vom TV Traunstein verpasste knapp eine mögliche Medaille und wurde Vierter.

96 kg: Die Gewichtsklasse war mit drei Teilnehmern dünn besetzt und hatte mit Michael Huber (A.C. Wals) einen klaren Sieger.

120 kg: Kaum mehr als ein Trainingskampf war der Sieg für Anton Losowik (SV Wacker Burghausen) gegen den unerfahrenen Walser Julian Scheucher.

Die inoffizielle Vereinswertung entschied der SC Anger für sich, Platz zwei ging an den Gastgeber aus Burghausen vor dem österreichischen Rekordmeister A.C. Wals. Erst Mitte Mai wird die Internationale Bezirksmeisterschaft im freien Stil ausgerichtet, die dann in Vigaun stattfindet. awi