weather-image
26°

Gut gerüstet für die neue Fußballsaison

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Große Freude bei der DJK Nußdorf: Kreisvorsitzender Bernd Schulz (von links) überreichte dem Nußdorfer Trainer der Herrenmannschaft, Michael Achtzehn, und DJK-Abteilungsleiter Markus Meier einen Scheck von der Egidius-Braun-Stiftung. (Foto: Schwarz)

Zur Spielgruppentagung kamen die Vereinsvertreter der Gruppe Ruperti im Gasthof zur Post in Neukirchen am Teisenberg zusammen. Zu Beginn der Versammlung lief ein Film in der Kampagne »Pro Amateurfußball« über die Fußballiade 2015 in Landshut und der Präsident des Bayrischen Fußballverbandes, Dr. Rainer Koch, übermittelte Grußworte zur Spielgruppentagung.


Spielleiter Tom Langner blickte auf das vergangene Spieljahr zurück. Nach der Übernahme der Tätigkeit von Andreas Mayländer musste er sich erst einmal in das Amt einarbeiten. So was dauere natürlich etwas, betonte er. Nach anfänglichen Schwierigkeiten – die Kollegen und die Vereine standen ihm aber mit Rat und Tat zur Seite – zeigte er sich für die Zukunft positiv gestimmt. Die Zusammenarbeit mit den Vereinen klappe gut, natürlich gebe es immer etwas zu verbessern. Das betreffe seine Person aber auch die Vereine.

Anzeige

Der scheidende Spielleiter der Gruppe Chiem, Michael Baumann, der in den Kreis München wechselt, stellte den überarbeiteten Live-Ticker und die neue BFV-App vor. Tickern kann jeder, er benötigt nur ein modernes Smartphone, Tablet oder PC.

Der Vorsitzende des Sportgerichts Kreis Inn/Salzach, Stephan Bierschneider, verkündete die Bilanz des Sportgerichts. Im Spieljahr 2014/15 mussten 647 Fälle abgearbeitet werden.

Dann war der Ruperti-Gruppen-Obmann der Schiedsrichter, Reinhold Austermayer, an der Reihe. Die Gruppe hat 185 Unparteiische, davon sind 162 aktiv und 36 in anderen Funktionen tätig. Das bedeutet, dass 126 Schiedsrichter regelmäßig auf den Sportplätzen Begegnungen leiten. Das Aushängeschild der Gruppe Ruperti ist Florian Kornblum. Er pfeift in der III. Liga und ist Assistent in der II. Liga. »Darauf sind wir stolz«, so Austermayer.

Die Spielleiterin der Frauen und Mädchen sowie die Kreisehrenamtsbeauftragte, Carmen Jutta Gardill, berichtete über das Ehrenamt. Die Verleihung des Ehrenamtspreises 2015 findet am 8. November im GOP-Theater in München statt. Der BFV hat zudem das Ehrenamt »Fußballhelden« für junge Vereinsmitarbeiter ins Leben gerufen. Hier ist die Altersklasse 16 bis 30 Jahre angesprochen. Hier müssen herausragende Leistungen in den Jahren 2013 bis 2015 dokumentiert sein.

Auch der DFB-Ehrenamtspreis (außerordentliche Vereinsmitarbeit in den letzten drei Jahren), der DFB-Sonderpreis (15 Jahre Männer und zehn Jahre Frauen) für ehrenamtliche Vereinstätigkeit werden in diesem Jahr wieder verliehen. Anmeldungen sind ab sofort bei Carmen Jutta Gardill möglich.

Kreisvorsitzender Bernd Schulz verteilte zum Schluss der Versammlung Lob und Tadel. In den 23 Relegationsspielen gab es großes Lob für die ausrichtenden Vereine und deren gut organisierten Ordnungsdienst. Dann ging er auf die Pokalspiele ein. Im Kreis Ruperti gebe es nur wenige Meldungen zum Toto-Pokal. Auch die Teilnehmerzahl am Erdinger Meister-Cup war erschreckend schwach, fügte er hinzu. Für alle Meister sollte die Teilnahme an dieser Veranstaltung selbstverständlich sein.

Zum Schluss der Tagung wurde noch die DJK Nußdorf ausgezeichnet. Der Verein nahm am Projekt der Egidius-Braun-Stiftung »Kinderträume« teil. Bernd Schulz hatte einen Scheck über 500 Euro im Gepäck, den die Vereinsvertreter freudestrahlend entgegen nahmen. ds