weather-image
25°

Großes Lob für Reit im Winkl

3.5
3.5
Bildtext einblenden
Die nächsten Special Olympics werden in Regensburg ausgetragen. Hier präsentieren sich mit dem Transparent dazu (von links) Robert Hoisl, Bürgermeister Josef Heigenhauser, Vorsitzender Erwin Horak, Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Referent Dr. Hermann Hage und Claudia Hailer, wie Hoisl »Gesicht der Winterspiele«.

»Es war einfach wunderbar.« Mit diesen Worten fasste der Vorsitzende von Special Olympics Bayern, Erwin Horak, die vier Tage in Reit im Winkl bei den Special-Olympics-Winterspielen 2019 bei der Abschlussfeier im Langlaufstadion zusammen.


Moderator Jo Trettin rief in Erinnerung, dass 400 Sportler angetreten waren in den Sportarten Langlauf, Schneeschuhlauf, Ski-Alpin, Snowboard, Stocksport und Shorttrack. Von 150 Betreuern seien sie hervorragend auf ihre Teilnahme eingestellt worden. 250 Helfer und 80 sportbegeisterte Familien von Teilnehmern hätten unter dem Motto »Gemeinsam stark« ebenfalls großen Anteil am guten Gelingen der Spiele gehabt.

Anzeige

»Hier wurde alles richtig gemacht«, rief Bürgermeister Josef Heigenhauser aus. Er bedankte sich hierfür bei allen, die für die »tollen Wettkämpfe und die gute Stimmung« gesorgt hätten. Resi Schmidhuber, die stellvertretende Landrätin des Landkreises Traunstein, wies in ihren Dankesworten besonders auf die schwierige Situation durch die großen Neuschneemengen bei den Vorbereitungsarbeiten hin, die von allen bestens gemeistert worden sei. So sei es möglich geworden, dass man in diesen Tagen »nur strahlende Gesichter« gesehen habe. Ihr Fazit: »Alle waren hier die Gewinner.«

»Toller Schnee, tolle Leute, es war super«, sagte Claudia Hailer unter Zustimmung von Robert Hoisl, beide neben Andreas Birnbacher die »Gesichter der Winterspiele«. Special-Olympics-Vorsitzender Erwin Horak stellte fest, dass hier alles hervorragend geklappt habe. Besonders bedankte er sich für die herzliche Gastfreundschaft, die so vorzüglich geherrscht habe. Es sei in Reit im Winkl »einfach wunderbar« gewesen, ganz nach dem Motto der Spiele »Gemeinsam stark«. Zwischendurch unterhielt die Zumba-Gruppe der Lebenshilfe Traunstein die vielen Zuschauer mit anmutigen Tanzeinlagen. Mit einem feierlichen Zeremoniell wurde schließlich die Fahne der Special Olympics eingeholt.

Bürgermeister Josef Heigenhauser und Vorsitzender Erwin Horak überreichten sie an Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer von der Stadt Regensburg, dem Ausrichter der nächsten Special Olympics Spiele, dieses Mal im Sommer vom 6. bis 10. Juli 2021. Mit dabei war auch Regensburgs Bildungs-, Sport- und Freizeitreferent Dr. Hermann Hage, der den hohen Stellenwert der Inklusion bei der Stadt Regensburg hervorhob. »Wir freuen uns auf euch«, rief die Bürgermeisterin allen zu. Dies steht auch auf dem Transparent der Special-Olympics-Sommerspiele Regensburg 2021, das sie entrollte, um es allen vorzustellen. sh