weather-image
16°

Großes Finale in Ruhpolding

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sie kann auf den Gesamtsieg im Deutschen Schülercup hoffen: Julia Kink vom WSV Aschau. (Foto: Weitz)

Die heimischen Biathleten können zuversichtlich in das Finale des Deutschen Schülercups gehen. Das bewiesen sie zuletzt nicht nur beim Bayerncup-Finale (siehe eigenen Bericht), sondern auch im Saisonverlauf auf nationaler Ebene. Und sie haben »Heimvorteil«, schließlich geht es ab dem heutigen Freitag (17 Uhr) in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena zur Sache.


Dort steht heute ein Langlauf-Techniksprint auf dem Programm, am morgigen Samstag ab 10 Uhr die Biathlon-Massenstarts. Die abschließende Mixed-Staffel am Sonntag (10 Uhr) ist zwar nicht mehr für die DSC-Gesamtwertung entscheidend, dennoch ist dieser Wettkampf sehr attraktiv für die Teilnehmer: Je ein Bub und ein Mädchen aus den Altersklassen S 14 und S 15 gehen auf der 4 x 3 km langen Strecke an den Start. Hier kann man also ein gutes Mannschaftsgefühl zeigen.

Anzeige

Die Bedingungen für die Athleten dürften jedenfalls gut sein. »Natürlich wissen wir, dass es im Frühjahr immer etwas schwieriger ist, aber wir haben eine gute Schneeauflage, und deshalb müsste die Strecke gut sein«, zeigt sich Wettkampfleiter Alois Reiter zuversichtlich.

Insgesamt sind 129 Sportler aus ganz Deutschland am Start, davon allein knapp 20 aus der Region. Die größte Hoffnung auf heimische Erfolge trägt dabei Julia Kink (WSV Aschau): Sie führt derzeit die Gesamtwertung der Schülerinnen 15 an. »Wir hoffen, dass sie ihr Gelbes Trikot in Ruhpolding erfolgreich verteidigen kann«, blickt Gauschülertrainerin Alexandra Grießenböck auf die Wettkämpfe voraus. Der Vorsprung Kinks (134 Punkte) vor Alina Nußbicker (SV Tambach-Dietharz/126) und Lina Ducke (WSV Oberhof/125) ist allerdings nicht groß, und so dürfen hier spannende Wettkämpfe erwartet werden.

Dabei dürfte auch Sophia Spark vom SC Traunstein vorne mitmischen. Sie ist derzeit Siebte der Gesamtwertung und möchte noch weiter nach vorn rücken.

Auch in der S 15 der Buben hat Grießenböck ein »heißes Eisen« im Feuer: Hinter Albert Engelmann (WSV Clausthal-Zellerfeld/169) und Tim Nechwatal (WSV Schömberg/138) liegt Elias Seidl (SC Ruhpolding/138) als Gesamtdritter gut im Rennen. Pascal Schön (SK Berchtesgaden/10.) und Michael Arsan (SC Vachendorf/13.) hoffen zumindest auf Top-Ten-Plätze.

Kräftig Selbstvertrauen getankt hat auch Toni Noll (SC Ruhpolding) mit seinem jüngsten Doppelsieg im Bayerncup. Der Gesamtzehnte der S 14 möchte vor heimischem Publikum eine gute Leistung abliefern. In der S 14 der Mädchen belegen Antonia Kollmeier (SC Bergen), Sofie Patz (SC Hammer) und Elisabeth Stuffer (WSV Kiefersfelden) nur um wenige Punkte getrennt die Plätze 14, 16 und 17 der Gesamtwertung. Nun darf man gespannt darauf sein, wer sich aus diesem Trio beim »Heimspiel« die meisten Zähler holen kann. who