weather-image
27°

Großes Finale in Inzell

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Obwohl er schon ganz aufs Eishockey eingestellt ist, wird Lokalmatador Thomas Plenk (links) in der Wiesenarena nochmal kräftig hinlangen.

Spannende Zweikämpfe dürfen die Zuschauer von den Pfoadathleten beim Alpencup-Finale am kommenden Sonntag ab 13 Uhr im Inzeller Kurpark erwarten. Dort geht es in der Wiesenarena nochmals um wichtige Punkte in der interessanten Wettkampfserie, die seit April läuft und auf bayerischem Boden nun ihren Abschluss findet.


Zwar steht wie bereits im Vorjahr der Gesamtsieger mit Hermann Höllwart aus Taxenbach fest, doch um die folgenden Plätze wird es vor den Augen von Inzells Bürgermeister und Schirmherr Hans Egger ein ziemliches »Gerangel« geben. Schließlich trennen die aussichtsreichen Anwärter auf die Plätze zwei bis fünf nur wenige Punkte, sodass die Kontrahenten aus Salzburg und Tirol sicherlich mit ungebremsten Offensivdrang zu Werke gehen werden.

Anzeige

Mit dabei sind natürlich die bayerischen Gastgeber, unter ihnen als Lokalmatadoren das Brüderpaar Thomas und Stefan Plenk, die heuer ihr sportliches Ziel mehr als erreicht haben ebenso wie der Pidinger Hans Koch, der nach längerer Pause sogar den Wiederaufstieg in die Leistungsklasse I schaffte.

Sie alle haben zwar mit dem Ausgang des Alpencups nichts mehr zu tun, obwohl sie auch hier fleißig Punkte sammelten, aber jede Platzierung in den Leistungsklassen wäre ein beachtlicher Erfolg.

Veranstalter ist der Chiemgauer Ranggler- und Haklerverein, dessen neuer Vorstand Hans Schwabl zum ersten Mal in seinem Heimatort eine größere Veranstaltung leitet. Die etwa 100 Teilnehmer kommen aus Salzburg, Tirol, Südtirol und Bayern. ls