weather-image
14°

Großer Erfolg für Sven Fehnl

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er gewann den Großen Preis beim Chiemsee-Pferdefestival auf Gut Ising: Sven Fehnl auf Deep Blue Bridge. (Foto: Weitz)

Die erste Turnierwoche ist beendet – nun freuen sich die Macher des Chiemsee-Pferdefestivals auf die Wettkämpfe, die am heutigen Dienstag auf Gut Ising fortgesetzt werden.


»Es ist alles gut verlaufen. Wir hatten einen schönen Großen Preis, und auch am Samstag am Abend war das Haus voll, als wir zum einzigen Mal ein Springen in der Halle veranstaltet haben. Ansonsten konnte alles auf dem Turnierplatz draußen stattfinden, weil unser Sandplatz viel aushält«, freut sich Turnierleiter Josef Beilmaier. Angesichts des starken Regens waren die Zuschauerzahlen zwar geringer als gewohnt, aber »besonders am vergangenen Donnerstag waren wir bei 600 bis 700 Zuschauern positiv überrascht«, ergänzt Manuela Obermeier von Gut Ising.

Anzeige

Insgesamt liegen die Schätzungen der Zuschauerzahlen für die erste Turnierwoche bei etwa 3000 Interessierten. Diese Marke möchte man in der zweiten Woche übertreffen, schließlich ist besonders ab Donnerstag die Wetterprognose wieder positiv. »Aber es ist auch schon gut, dass es heute so trocken ist. Da können wir die ganzen Wege und Wiesen wieder herrichten – schließlich kommen ab Dienstag wieder die Reiter mit gut 400 Pferden«, so Beilmaier.

Krönender Abschluss des ersten Wochenendes war der Große Preis der Bethmann-Bank. Bei diesem Springen der Klasse S*** mit Stechen holte sich Sven Fehnl vom RFV Hahnbach auf seinem Pferd Deep Blue Bridge den Sieg vor Rüdiger Renner (SRC Fünfseenland/Celano), Jens Christ (RFV Groß-Zimmern, Al Pacino), Charlotte Bettendo (Luxemburg/Queltis) und Hans-Peter Konle (RC Küps/Quick Stepp).

Bester heimischer Teilnehmer war hier der Isinger David Will (RuF Pfungstadt), der nach einem Abwurf mit Cento du Rouet den 9. Platz belegte. Bei einem fehlerfreien Ritt wäre Will mit seiner Zeit (35,6 Sekunden) Vierter geworden.

Unter 43 Teilnehmern hatte Hendrik Gravemeier auf Choco Crossie mit sechs Fehlerpunkten (ein Abwurf plus Punkte für überschrittene Zeit) es nicht ins Stechen geschafft und kam auf den 19. Platz. Auf den Plätzen 22 bis 24 folgten Sportler aus der Region: Rang 22 belegte Tobias Bachl (RFV Pfarrkirchen/Cicera de la Vayrie) vor der Trostbergerin Julia Schönhuber (RV Seehof am Waginger See/Ziro Percent) sowie Franz Steiner junior (RFV Rupertiwinkel, Lou Bega), die jeweils zwei Abwürfe im Grundparcours verbucht hatten.

Fehnl wurde damit Nachfolger von Vorjahressieger Felix Haßmann (Zucht-, Reit- und Fahrverein Lienen), der sich dafür tags zuvor in einer Zweiphasen-Springprüfung der Klasse S** unter 61 Teilnehmern auf Barolo durchgesetzt hatte. Hier mischte Will mit Monodie als Fünfter ganz vorne mit. Vor ihm landeten neben Haßmann noch Patrick Afflerbach (RV Königsbrunn Fohlenhof/Ciara), Charlotte Bettendorf (Luxemburg/Salta de Cartigny) und Sönke Kohrock (RC Gut Winkelacker/Transpofix Contact Me Girl). Guter Elfter wurde hier Franz Steiner jun. vom RFV Rupertiwinkel (Lou Bega) vor Tobias Bachl (RFV Pfarrkirchen/Corne). Will belegte zudem mit La Mirage noch den 20. Platz.

Sieg für Sven Fehnl vor Felix Haßmann

Bei einer weiteren Zweiphasen-Springprüfung der Klasse S** mit 52 Sportlern hatte sich dagegen Sven Fehnl auf Deep Blue Bridge vor Felix Haßmann auf Balance, Daniel Könemund (RFV Burscheid-Paffenlöh/Casino Royale) sowie Charlotte Bettendorf (Queltis) und Helmut Schönstetter (PF Englhör/Argentina) an die Spitze gesetzt. Rang 14 ging an David Will (Cento du Rouet) mit vier Fehlerpunkten im zweiten Umlauf, den 18 Sportler erreichten. Den 32. Platz erkämpfte Julia Schönhuber (RV Seehof/Ziro Percent) mit 4 Fehlerpunkten, 47. wurde Hendrik Gravemeier mit Coralle.

Bei einem Springen der Großen Tour (1,40 m) der Klasse S* mit Stechen (35) wurde Claudia Kressierer von der TG Rosenheim-Land auf Coolidge Achte. Ganz vorn lag die Irin Josephine Sorensen auf Catokis Lady Spy vor Chantal Hebbel, RV Hebborner Hof, Stakketti sowie Anna-Sophia Schumacher (RuF Pfungstadt, der Dürer).

Zwei hochwertige Prüfungen für die Reiter der Altersklasse U 25 standen ebenfalls auf dem Programm. In einem Wettbewerb der Klasse S* mit Stechen (61 Teilnehmer) wurde Andreas Schrankl (RFV Altötting-Mühldorf) mit Lou Bega Vierter. Vor ihm lagen lediglich Siegerin Theresa Pachler (Österreich/Acorada) sowie Leonora Smee (Großbritannien/Waltons Top Flight) und Raffaele Valente (Italien/Kannella). Zudem belegte Schrank Rang 27 mit Fly High.

Für die gleiche Altersklasse gab es auch einen Wettbewerb der Klasse S** mit 2 Umläufen (48 Teilnehmer): Hier setzte sich Jeremy Sweetnam (Irland/Sir Landal Joter) vor Philip Houston (RST Leichlingen/Witzhelde/Ulane Belmaniere) und Justine Fehn (RFV Jettingen/Ciao Bavaria) an die Spitze. Fünfter wurde Schrankl auf Fly High, Rang 24 verbuchte Julia Schönhuber (RV Seehof/Hamidah).

Zweite Turnierwoche beginnt bereits heute

Am heutigen Dienstag findet um 15 Uhr ein Wettkampf, nämlich ein Springen für CSI* Youngster (6 + 7-jährig) statt. Am Mittwoch beginnen die Wettbewerbe um 9.30 Uhr mit einem Einlaufspringen International, den Abschluss bietet ab 14.30 Uhr eine Springprüfung der Großen Tour (1,40 m). who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein