weather-image

Großer Erfolg für Juliane Stöckl

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Juliane Stöckl (RFV Straubing-Oberpiebing) gewann beim Reit- und Springturnier der Pferdefreunde Pertenstein mit ihrer Stute Asqui Z den Großen Preis. (Foto: Rasch)

Mit schwierigen Witterungsbedingungen hatten es die Pferdefreunde Pertenstein bei ihrem traditionellen Herbstturnier zu tun. Vor allem am Samstag hatte das regnerische Wetter dazu beigetragen, dass viele Reiter auf einen Start verzichteten. Auch beim S-Springen um den Großen Preis von Pertenstein waren nur acht Teilnehmer am Start.


Diese Springprüfung der Klasse S* mit Siegerrunde – die dem vor einem Jahr verstorbenen Springreiter Hendrik Gravemeier gewidmet war, der zweimal den Großen Preis von Pertenstein gewinnen konnte – gewann die Straubingerin Juliane Stöckl. Die Amazone des RFV Straubing-Oberpiebing überzeugte mit ihrer elfjährigen Stute Asqui Z mit einer blitzsauberen, fehlerfreien Leistung und sicherte sich mit der schnellsten Zeit den Großen Preis der VR meine Raiffeisenbank eG Altötting-Mühldorf, verbunden mit dem Ehrenpreis von Gut Ising. Platz zwei belegte Andreas Schrankl mit Fly High 10 vom RFV Altötting-Mühldorf, der ebenfalls fehlerfrei blieb, vor dem Lokalmatador Michael Mayer mit Semperando von den Pferdefreunden Pertenstein.

Anzeige

Mit Asqui Z belegte die Große-Preis-Gewinnerin auch bei einem weiteren S-Springen einen hervorragenden zweiten Platz hinter Tamara Gschwendtner mit Gangster. Für die Amazone von den Pferdefreunden im Rupertiwinkel war das der erste Sieg in einem S-Springen. Die traditionelle Wassergraben-Taufe blieb ihr dabei nicht erspart.

Für den Junior-Cup Munich Indoors qualifizierten sich in der M-Stilspringprüfung mit Idealzeit Mika Reininger (RFV Taufkirchen-Vils) und Corinna Kohlruß von den Pferdefreunden Pertenstein.

Spannend verlief das Finale des Ü-50-Cups. Hier lag nach acht Qualifikationen Titelverteidiger Lambert Parzinger vom RFV Flotte Hufe Seeon fast uneinholbar an der Spitze. Mit dem letzten Sprung, der mit einer doppelten Punktzahl gewertet wurde, machte Wolfgang Fischer von den Pferdefreunden Pertenstein dem Seeoner jedoch einen Strich durch die Rechnung und gewann das Finale vor Caroline Straßer-Künstle (RFV Rupertiwinkel) und Manfred Dietl (RFV Altötting-Mühldorf).

Den Chiemgau-Vereinscup 2019 im Mannschaftsspringen der Klasse A sicherte sich der PSV Altötting mit Veronika Würnstl, Alina Geisberger, Patrizia Scheiderbauer und Franziska Hell. Platz zwei belegte die Mannschaft der Pferdefreunde im Rupertiwinkel Fridolfing mit Stefanie Heiß, Victoria Obermeier, Corinna Heiß und Magdalena Rackl. Dritte wurde die Mannschaft der Pferdefreunde Pertenstein mit Corinna Kohlruß, Sophie Obermeier, Sonja Fischer und Tanja Wallner.

Neben den Springreitern waren auch die Dressurreiter in drei Prüfungen an den Start gegangen. Die L-Dressur Trense gewann Nicole Focke-Strauch mit Folie de Jeunesse vom RV Seehof am Waginger See. Zweite wurde Sarah Rottmayer mit Graf Weißenberg vom RSC Rosenheim vor Viktoria Schudak mit Don Juan vom RFV Hachinger Tal.

Trotz des zum Teil verregneten Turnier-Wochenendes war Turnierleiter Sepp Maier hochzufrieden. Alle Prüfungen konnten unfallfrei abgewickelt werden und auch die Zuschauer ließen die Pferdefreunde nicht im Stich. Lobend äußerte er sich auch darüber, dass auch die Reiter und Nachwuchsreiter der Pferdefreunde sehr erfolgreich abgeschnitten hätten und mit über 20 Kindern auch die Pony-Führzügel-Klasse immer mehr Zuspruch erfahre. ga