Großer Andrang und »Chance für Amateure«

Bildtext einblenden
Auch er ist in Ising wieder mit von der Partie und hofft auf erfolgreiche Wettkämpfe: Uli Hacker (RFV TG Rosenheim-Land). (Foto: Weitz)

Eine Chance für die Amateure: Das bietet das vierte Dressur- und Springturnier in dieser Saison, das vom morgigen Donnerstag bis zum Sonntag auf Gut Ising veranstaltet wird. Erstmals dürfen – dank gesunkener Corina-Zahlen und damit auch Lockerungen durch die Politik – heuer damit auch Sportler teilnehmen, die als »nicht berufsmäßige« Reiter gelten.


Und der Andrang ist enorm: Die Anzahl der Prüfungen ist auf insgesamt 29 gestiegen. »Wir haben Nennungen für etwa 700 Starts im Springreiten und 300 in der Dressur«, freut sich Turnierleiter Sepp Beilmaier. Die Folge: »Deshalb eröffnen wir das Turnier auch schon am Donnerstag.«

Anzeige

Nur die Dressurreiter absolvieren an Fronleichnam noch keine Wettkämpfe. Sie dürfen aber von 16 bis 21 Uhr immerhin in der großen Isinger Halle schon ein Freies Training absolvieren.

Für die Springreiter geht's am morgigen Donnerstag sozusagen mit einem »Tag der Amateure« los: Auftakt ist um 9.30 Uhr mit einer Stilspringprüfung der Klasse A*, bei der Reiter der Jahrgänge 2007 und jünger sowie Stammmitglieder des Veranstalters PSC Ising startberechtigt sind. Weitere Prüfungen folgen bis zum Abschluss mit der an diesem Tage höchstdotierten Springprüfung der Klasse M** (ab 17.30 Uhr).

Ab dem Freitag geht's dann im heuer gewohnten Rhythmus weiter: Die Springreiter nutzen den großen Sandplatz im Freien, die Dressurreiter kämpfen in der Halle um Siege und Platzierungen. Eröffnet werden die Wettbewerbe in der Halle um 9 Uhr mit einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A, den Abschluss bildet ab 13.30 Uhr eine Dressurprüfung der Klasse M*.

Ab 8.30 Uhr geht es auf dem Außenplatz zur Sache, hier steht zunächst eine Springpferdeprüfung der Klasse L für 5- bis 7-jährige Pferde auf dem Programm. Mit zwei relativ hoch dotierten Springprüfungen der Klasse S* (Beginn: 15.30 bzw. 16.45 Uhr) klingt der Freitag aus.

Höhepunkt am Samstag ist eine weitere Springprüfung der Klasse S* (17.30 Uhr), eröffnet wird das Programm ab 8.30 Uhr (Springreiten) bzw. 9 Uhr (Dressur). Am Sonntag findet der Auftakt in beiden Disziplinen je eine halbe Stunde später statt. Großer Höhepunkt ist ab 13.30 Uhr ein Springen der Klasse S** mit Stechen, auf das aber noch eine hochwertige Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse S* folgt.

Die Wettbewerbe sind wieder mit zahlreichen bekannten Reitern aus der Region und darüber hinaus besetzt. So sind etwa Felix Müller (RFV Kirberg), Rüdiger Renner (SRC Fünfseenland), Sönke Kohrock (RC Gut Winkelacker) und Matthias Nörheden Johansen (RuFV Elmshorn) wieder mit von der Partie, ebenso wie Reinhard Sax (RFr. Landgestüt Landshut). Aus der Region gehen unter anderem zahlreiche Aktive des PSC Ising ins Rennen, hinzu kommen beispielsweise Corinna Heiß, Franz Josef Steiner und Barbara Meindl (alle RFV Rupertiwinkel), Johann Anton Mayer (RV Seehof am Waginger See), Uli Hacker und Veronika Meisinger (beide RFV TG Rosenheim-Land), Julia Rackow (RFV Altötting-Mühldorf) und Emma und Tobias Bachl (RFV Pfarrkirchen). In der Dressur werden dagegen einige der hochkarätigen Sportler wie etwa Jessica von Bredow-Werndl und Benjamin Werndl (beide RFV Aubenhausen) fehlen – denn sie sind ab diesem Donnerstag bei der Deutschen Meisterschaft in Balve am Start, die den ersten Teil der Olympia-Qualifikation bildet. Dennoch dürfen sich auch die Dressurfans in Ising auf spannende Wettbewerbe freuen.

who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen