weather-image
27°

Große Veränderungen beim TV Traunstein geplant

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Einen neuen Vorstand wählten die Mitglieder des Turnvereins Traunstein turnusgemäß bei der Hauptversammlung am Freitagabend. Rudolf Belser (Mitte, Erster Vorstand), Helmut Ottilinger (rechts, Zweiter Vorstand) und Franz Feldner (links, Dritter Vorstand) wurden einstimmig wiedergewählt. (Foto: Wittenzellner)

Im 150. Jahr seines Bestehens steht der Turnverein Traunstein vor großen Herausforderungen. Finanzielle Belastungen aus den vereinseigenen Turnhallen zwingen den Verein nun nach mehrjährigen Planungen zur Veräußerung des Vereinsareals und einer mittelfristigen Verlagerung des Sportbetriebs in die noch zu erbauende AKG-Halle des Landkreises (wir berichteten).


In der Franz-Eyrich-Halle fand die ordentliche Jahreshauptversammlung des TVT statt, wobei von Seiten der Mitglieder hier keine Nachfragen zu dem Hallenprojekt kamen.

Anzeige

Rudolf Belser, Erster Vorstand des TVT, zeigte sich über die Präsenz von nur rund 100 Mitgliedern enttäuscht. Selbst wenn Entscheidungen von großer Tragweite anstünden, kämen trotzdem nicht mehr Mitglieder, sagte Belser. Er ging in seiner Rede auf das aktuelle Vereinsjahr ein.

Hohe Energiekosten

Sportlich stellte er die Ringerjugend, Turnen und die Rhythmische Sportgymnastik heraus und monierte gleichzeitig, es sei mehr gegenseitiges Interesse unter den Abteilungen wünschenswert. Hohe Energiekosten und der Unterhalt der beiden vereinseigenen Hallen seien weiterhin das Hauptproblem des Vereins. Die Stadt Traunstein unterstützte den Verein, der zudem mit sinkenden Fremdbelegungen von Traunsteiner Schulen zu kämpfen hat, mit 30 000 Euro und hat diese Zahlungen im laufenden Jahr auf 50 000 Euro angehoben. Belser betonte zum Thema Leistungssport im Verein: Wer sich für eine Meisterschaft qualifiziere, solle auch das Recht haben, diesen Wettbewerb zu besuchen. Ein großes Lob hatte er für die Stadt Traunstein übrig: »Wir erhalten die bestmögliche Förderung, was die Stadt für den Sport tut, ist großartig.«

Verträge unterschriftsreif

Oberbürgermeister Manfred Kösterke, selbst in der Basketballabteilung als Übungsleiter aktiv, betonte, dass man in den letzten Monaten zusammen sehr intensiv an der Zukunft des Vereins gearbeitet habe. »Wir haben eine gute Lösung auf den Weg gebracht.« Er sei davon überzeugt, dass man in den Verhandlungen mit dem Landkreis den »richtigen und kurzfristigen Weg« gefunden habe. Die Verträge zwischen Verein, Stadt Traunstein und Landkreis Traunstein stünden kurz vor der Unterschrift.

Neubau bis 2017 fertig?

Der Neubau der AKG-Turnhalle werde voraussichtlich bis zum Jahr 2017 fertiggestellt. Die Entwicklung des Vereins sehe er positiv. Man könne die Spitzenstellung im Traunsteiner Sport weiter beibehalten, sagte er mit Blick auf die Mitgliederzahlen. Er lobte die Übungsleiter und ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder. Man habe eine lange Tradition zu wahren, »gleichzeitig sind wir zukunftsfähig aufgestellt«, sagte das Stadtoberhaupt.

Geschäftsführer Christian Ausfelder gab den anwesenden Mitgliedern einige statistische Zahlen bekannt: Der Verein hatte zum Jahresende 1318 Mitglieder, wovon 546 Kinder und Jugendliche sind. Die größten Abteilungen sind Turnen (248 Mitglieder), Basketball (198) und die Fördermitglieder (150). Man sei in Traunstein auch weiterhin der größte Sportverein. Schatzmeister Dr. Georg Thurmayr stellte fest, dass das Eigenkapital des Vereins zunehmend rückläufig sei. Habe man im Jahr 2007 noch rund 1,3 Millionen Euro ausgewiesen, so belaufe sich dieses bei nun aufgelaufen Verlusten von rund 280 000 Euro auf nur mehr 1,05 Millionen Euro. Auch im vergangenen Jahr war das Jahresergebnis mit rund 35 000 Euro Minus erneut negativ, nahezu gleichbleibend zum Verlust des Vorjahres. Auf der Einnahmenseite habe man rund 65 000 Euro an Mitgliedsbeiträge und 53 000 Euro an Zuschüssen generieren können.

Über 80 000 Euro erbrachten Vermietungen und Zinsen. Auf der Ausgabenseite schlugen die Abschreibungen (50 000 Euro) sowie Personalkosten (36 000 Euro) zu Buche. Energiekosten (30 000 Euro) und Aufwendungen für den Sport (70 000 Euro) waren die weiteren großen Kostenblöcke.

30 000 Euro Verlust geplant

Die beiden Kassenprüfer Josef Grieser und Alexander Linz lobten Dr. Thurmayrs Arbeit. Der Haushaltsplan 2014, der nicht zur Abstimmung stand, weist einen voraussichtlichen Verlust von knapp 30 000 Euro aus. Anschließend wurden die Abteilungsetats bekanntgegeben. Die Abteilung Basketball erhält hier die höchsten finanziellen Zuwendungen. Übungsleiter in den Abteilungen erhalten nach dem Willen des Vereinsvorstandes auch künftig 6 Euro pro Übungsleiterstunde. »Sie sind das Rückgrat des Sportbetriebes« sagte der Schatzmeister.

Vorstandschaft unverändert

Mit der absoluten Mehrheit gingen die Vorstandswahlen über die Bühne. Erster Vorstand bleibt für die nächsten drei Jahre Rudolf Belser, seine Stellvertreter sind Helmut Ottilinger und Franz Feldner. Schatzmeister ist Dr. Georg Thurmayr, Schriftführerin Dr. Tanja Klaus-Joerger. Als Beisitzer wurden gewählt: Erika Vitzthum, Inge Helldobler, Otto Baur und Stefan Schwankner. Nicht zur Vorstandschaft gehörend, erklärte sich Benedikt Sojer als Jugendwart bereit, die Interessen des Nachwuchses auch in den Vereinsratssitzungen zu vertreten.

Großes Vereinsjubiläum

Einen breiten Raum nahm auch die 150-Jahr-Feier des Turnvereins ein, die am 17. Mai mit einem Festakt begangen wird. Am 18. Mai präsentiert sich der Verein dann mit einem »Tag der offenen Tür« den Besuchern. Zweiter Vorsitzender Helmut Ottilinger wies auf die hohe Vorarbeit hin, die einzelne Vereinsmitglieder und Abteilungen bisher für dieses Projekt geleistet hätten.

Die Abteilungen präsentierten sich anschließend in einer jeweils kurzen Vorstellung der Vereinsaktivitäten und -erfolge. Dabei wurde deutlich, dass in den meisten Abteilungen gerade im Nachwuchs sehr erfolgreich gearbeitet wird.

Halbmarathon am 11. Mai

Hingewiesen wurde auch auf den Traunsteiner Halbmarathon, der am 11. Mai bereits zum sechsten Mal stattfindet. Insgesamt werden im TVT die Sportarten Badminton, Basketball, Einrad, Judo, Leichtathletik, RSG, Ringen, Schwimmen, Triathlon, Turnen und Volleyball angeboten.

Einen breiten Raum nimmt beim TVT traditionell auch die Ehrung langjähriger Mitglieder ein. Auch in diesem Jahr waren wieder viele Jubilare anwesend und wurden für ihre Vereinstreue gewürdigt (siehe eigenen Bericht). awi