weather-image
28°

Große sportliche und organisatorische Erfolge

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der SV Ruhpolding hat drei neue Ehrenmitglieder. Ernannt wurden (von links) Leo Huber, Leonhard Reinmiedl, Richard Freimoser, hier mit Vorstand Harald von Knoerzer. (Fotos: S. Huber)

Der SC Ruhpolding kann weiter auf die bewährte Vorstandschaft um den Vorsitzenden Harald von Knoerzer bauen. Bei der Jahreshauptversammlung des über 1000 Mitglieder starken Vereins wurden von Knoerzer und seine Mannschaft einstimmig wiedergewählt.


Der Vorsitzende würdigte die Arbeit der Ehrenamtlichen. Über 30 Veranstaltungen richtete der SC Ruhpolding aus. Allerdings machen den Verantwortlichen die zunehmend schneearmen Winter große Sorgen. Ein Kraftakt war im Januar die Übernahme des abgesagten Weltcups in Oberhof. »Es war ein Wagnis, aber die Flucht nach vorne ist belohnt worden«, freute sich von Knoerzer. Allerdings habe vor allem die Schneeproduktion an verschiedenen Orten zu erhöhten Kosten geführt. »Wir müssen in Zukunft die Zusammenarbeit mit den Verbänden und den Veranstaltern der Weltcups intensivieren«, forderte er.

Anzeige

Ein erster Schritt wurde mit dem Projekt »Biathlon³« gestartet. Die Veranstalter von Ruhpolding, Oberhof und Schalke stehen mit dem DSV im regelmäßigen Austausch. Von Seiten der Gemeinde wurde der Ausschuss für Sport und Chiemgau-Arena gebildet. Ziel ist es, durch strukturelle Veränderung die Rentabilität des Weltcups und der Chiemgau-Arena wieder herzustellen. Was das Finale des Deutschen Schülercups betrifft, »haben wir als Ausrichter für die Wettkämpfe wesentliche Erleichterungen vom DSV erzielt«, meinte von Knoerzer.

Sportlich hob Harald von Knoerzer die Ergebnisse der Deutschen Jugend- und Junioren Meisterschaft 2016 in Notschrei heraus. Dominic Reiter, Marco und Simon Groß, Lukas Lechner und Christoph Müller schmückten sich jeweils mit dem Titel. »Ein historisches Ereignis in der Nachwuchsarbeit des SCR«, freute sich der Vorsitzende. Er mahnte aber: Derzeit habe man eine erfolgreiche Generation, dahinter klaffe aber ein Loch.

Erhalt der Anlagen »ist kein Selbstläufer«

Bürgermeister Claus Pichler betonte: »Der Erhalt der Anlagen, das alles ist kein Selbstläufer und nur durch den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer machbar«, so der Rathauschef. Pichler lobte auch den großen Einsatz bei der Übernahme des Oberhofer Weltcups. »Trotzdem müssen wir uns mit den Minuszahlen zuletzt beim Weltcup befassen. Wir müssen alle an einem Strang ziehen, um diesen Aufgaben in Zukunft weiter gerecht zu werden.«

Es gab auch wichtige Auszeichnungen. Leonhard Reinmiedl, Leopold Huber und Richard Freimoser wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. »Das sind herausragende Helfer«, bemerkte von Knoerzer. Für ihre 70-jährige Mitgliedschaft im SC wurden Helmut und Herbert Ohl ausgezeichnet.

Erfreuliche Zahlen gab es auch von Claudia Funk, was die Finanzen des Skiclubs betrifft. Der übernommene Weltcup von Oberhof spülte eine fünfstellige Summe im mittleren Bereich in die Kasse.

Beim Ski alpin musste wegen des Schneemangels für das Training überwiegend nach Österreich ausgewichen werden, beklagte Abteilungsleiterin Petra Haßlberger. Von 30 Kindern gehören zehn der Breitensportgruppe an, der Rest ist in der Renngruppe.

Biathlon-Sportwart Engelbert Sklorz freute sich über 17 Medaillen für die Sportler des SCR bei der deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaft. Auch Sklorz bemängelte aber die schwierige Nachwuchsgewinnung im Biathlon.

Im Skilanglauf »war die vergangene Saison wieder ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Jedoch gab es auch kleinere Rückschritte«, bemerkte Spartenchef Marek Rein. Die ehemalige Weltklasse-Biathletin Martina Zellner-Seidl hat sich mittlerweile mit eingebracht. Für die Abteilung Skisprung/Nordische Kombination war laut Abteilungsleiter Thomas Schuhbeck ein geregeltes Sprungtraining nur gut zwei Monate möglich.

Platz 2 bei der Flug-WM für Andreas Wellinger

Durch die gute Arbeit der freiwilligen Helfer in der Chiemgau-Arena konnten die Wettkämpfe dort perfekt durchgeführt werden. Eine besondere Leistung lieferte Skispringer Andreas Wellinger mit Platz 2 im Team bei der Flug-WM ab. Dazu kamen zwei Weltcupsiege mit dem Team. International vertreten war der SCR durch Benedikt Schwaiger und Philipp Mauersberger. Allerdings haben Mauersberger und Tim Hahne ihre Karriere beendet.

Über den Eiskunstlauf berichtete in Vertretung von Ursula Mayer Herbert Fritzenwenger. Nach dem Weggang der Trainerin Ulrike Scholze wurden die rund 40 Kinder von Melanie Pfandl, Antonia Wegner, Elena Mayer und Uschi Wegner betreut. Auch für das Eishockey sprang Herbert Fritzenwenger als Berichterstatter ein, Abteilungsleiter Florian Fritzenwenger war verhindert. In der Gruppe B der Hobbyliga blieb nur der letzte Platz und der Abstieg in die C-Gruppe.

Tourenwesen: Der Skiausflug führte diesmal ins österreichische Gerlos. Unter der Führung von Hans Brandmair nahmen zehn SC-Mitglieder das Angebot wahr.

Alte und neue Vorstandschaft des SC Ruhpolding: 1. Vorsitzender: Harald von Knoerzer. – Stellvertreter: Herbert Fritzenwenger jun., Richard Freimoser und Thomas Haßlberger. – Kassierin: Claudia Funk. – Schriftführerin Claudia Hummel. SHu