weather-image
18°

Große Erfolge und viel ehrenamtlicher Einsatz

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Ehrung für die Sportler aus dem Skispringen und der Nordischen Kombination (von links): Sepp Hauser, Sebastian Schwarz, Trine Göpfert, Magda Höger, Lukas Speicher, Haile Göpfert, Paul Speicher, Vorstand Sebastian Schwarz.

»Das Jahr seit der letzten Hauptversammlung war für unseren Wintersportverein sehr bewegt und sehr bewegend.« Mit diesen Worten ging Vorstand Falk Göpfert bei der Jahreshauptversammlung des WSV Reit im Winkl im Zielhaus des Langlaufstadions insbesondere auf die umfangreichen Arbeiten an den Mattenschanzen und die Vereinsveranstaltungen ein. Höhepunkt der Ehrungen war die Verleihung des Ehrenbriefs an den weiteren Vorstand Sebastian Schwarz.


Der 16. September 2017 habe als Termin für die Kindervierschanzentournee festgestanden. Keiner habe aber damit gerechnet, dass dieses Springen tatsächlich in Reit im Winkl stattfinden könne, so Falk Göpfert zur damaligen Situation bei den Mattenschanzen. »Doch mit insgesamt 77 freiwilligen Helfern und mehr als 1500 Arbeitsstunden haben wir nicht nur die Erneuerung der K 18 und der K 30 geschafft, sondern darüber hinaus eine neue K 10 gebaut.« Und was noch viel schwerer wiege, sei der Eindruck, den der Verein mit dieser Aktion im Dorf, bei den Nachbarvereinen und bei den Skiverbänden hinterlassen habe.

Anzeige

Im Winter seien der VR-Bank-Cup und der Sparkassencup Alpin sowie ein Wettkampf der Chiemgau-Langlauftournee und ein Skispringen der Mini-Tournee durchgeführt worden.

Höhepunkt sei die Deutsche Langlaufmeisterschaft gewesen. »Sicherlich begünstigt durch perfekte Schnee- und Wetterverhältnisse, konnten wir ... ein unvergessliches Wettkampfwochenende bereiten«, sagte er. An 300 Teilnehmer beim Massenstart und fast 140 Vereinsstaffeln bei einer Deutschen Meisterschaft habe sich keiner der Verantwortlichen des Deutschen Skiverbands erinnern können. »Jedenfalls waren sie so beeindruckt, dass wir diese Deutsche Meisterschaft voraussichtlich auch 2019 und 2020 wieder in Reit im Winkl durchführen dürfen.«

Ein weiterer Veranstaltungshöhepunkt im kommenden Winter seien die Special Olympics Bayern Ende Januar.

Weiter berichtete Göpfert, dass wegen Ablaufs des TÜV noch dieses Jahr ein neuer Schanzenlift errichtet werden müsse und dafür ein Zuschuss des Deutschen Skiverbands in Höhe von 15 000 Euro zugesagt sei. Und über den BLSV gebe es ein Sonderprogramm zur Förderung von Sportstättensanierungen. Dadurch sei es möglich, auch die Mattenschanze K 57 zu erneuern, dies sei für nächstes Jahr geplant.

Die Kinder seien begeistert, berichtete der Sportwart für Langlauf, Stefan Mühlauer. Sein Lob ging an die Trainer Toni Hauser und Michael Mayer für ihren großen Einsatz sowie an die Eltern der Kinder. Bei den Erfolgen nannte er besonders Simon und Kilian Pfaffinger mit Klassensiegen in der Gesamtwertung bei der Chiemgau-Langlauftournee und Sophia Diesl mit Podestplätzen bei der Bayerischen Schülermeisterschaft.

Nach den Worten von Sportwart Alpin, Bernd Raubinger, wurden die Nachwuchsrennläufer mit 30 Gletschertagen auf die Wintersaison vorbereitet. Verletzungsbedingt habe es dann zu Beginn nicht so geklappt wie erhofft, im Laufe des Winters sei es aber immer besser geworden, zum Beispiel bei Alina Aberger im Deutschen Schülercup.

Für den Bereich Skispringen/Nordische Kombination sprach Caro Göpfert von einem Boom von Neueinsteigern. Sehen lassen könnten sich auch die Erfolge, allen voran Sebastian Schwarz junior als Deutscher Schülermeister im Skispringen. Bei der Bayerischen Schülermeisterschaft errang er die Titel im Skispringen und in der Nordischen Kombination, ebenso wie Trine Göpfert. Weiter nannte Göpfert Spitzenplätze von Andreas Schwarz, Haile Göpfert, Paul und Lukas Speicher, Magda Höger, Noemi Hermann und nicht zuletzt Sepp Hauser, dem Senioren-Weltmeister in der Nordischen Kombination.

All die Genannten wurden mit Geschenken geehrt, ebenso wie Biathlet Johannes Kühn, der sogar die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang geschafft hatte. Einen Geschenkkorb und einen Gutschein erhielten auch Sylvia Schärer, bis vor einem Jahr als Vereinsvorstand und seither als Schriftführerin tätig, und Bärbl Schlechter für ihren unermüdlichen Einsatz.

Der weitere Vorstand Sebastian Schwarz wurde für besondere Verdienste um den Verein sogar mit dem Ehrenbrief ausgezeichnet. »Insbesondere in den letzten fünf Jahren als Vorstand hast Du mit viel Herzblut den WSV mitgeprägt«, sagte Vorstand Falk Göpfert zu ihm. Schweren Herzens gab der Geehrte dann bekannt, dass er nun aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurücktreten müsse.

Nach dem Kassenbericht von Schatzmeisterin Michaela Diesl bescheinigte ihr die Kassenprüferin Silvia Schmuck eine saubere und gewissenhafte Arbeit.

Bürgermeister Josef Heigenhauser lobte die Vorstandschaft und den ganzen Verein für den enormen Einsatz zum Wohle von Reit im Winkl. Insbesondere beim Umbau der Sprungschanzen sei Hervorragendes geleistet worden. Für die weiteren Vorhaben des Wintersportvereins sicherte er die Unterstützung durch die Gemeinde zu. sh