weather-image
32°

Großartiger Sport in Grabenstätt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Hochklassigen Bogensport, Spannung und tolle Stimmung gab es bei den Ligawettkämpfen im Bogenschießen in der Grabenstätter Turnhalle. Die Bogenschützen der gastgebenden ZSG Grabenstätt siegten in der Bezirksklasse Süd Oberbayern. (Foto: M. Müller)

Ein voller Erfolg waren die zweitägigen Bogen-Ligawettkämpfe der Bayernliga Süd, Oberliga Südost, Bezirksliga Oberbayern und Bezirksklasse Süd Oberbayern in der Turn- und Mehrzweckhalle Grabenstätt. Rund 140 Bogenschützen aus ganz Südbayern nahmen daran teil.


Nicht nur sportlich konnten die Bogenschützen der ZSG Grabenstätt nach ihrem »Heimspiel« ein rundum positives Fazit ziehen. »Wir haben von vielen Teilnehmern Lob erhalten, für die super Organisation, die Halle, das Catering und die vielen aktiven Helfer, es war ein rundum gelungenes Wochenende«, freute sich ZSG-Bogenschütze und Bogensport-Abteilungsleiter Harald Langemak.

Anzeige

Die gastgebende ZSG Grabenstätt von Mannschaftsführer Wolf Langemak startete in der Bezirksklasse Süd Oberbayern mit einem abgegebenen Duell, entschied die folgenden sechs Partien dann aber alle für sich. Bei ihrem Heimerfolg erzielten die Grabenstätter mit 214 beziehungsweise 215 Ringen in ihrer Klasse auch zweimal das Tageshöchstergebnis. »Am zweiten Wettkampftag im Februar in Langenpreising ist nun der Aufstieg in die Bezirksliga möglich. Die Voraussetzungen dafür sind geschaffen«, so Harry Langemak.

Hinter der ZSG Grabenstätt (1428 Ringe/12:2 Punkte) belegten der BSV Taufkirchen/Vils (1339/12:2) und der SV Pang/Rosenheim III (1358/8:6) die Ränge zwei und drei.

In der Bayernliga Süd ging es am Nachmittag des ersten Wettkampftages zur Sache. Hier ist der PSV München (23:5 Punkte) nach zwei Saison-Wettkämpfen Spitzenreiter vor dem TSV Waldtrudering (19:9) und dem BSV Pfaffenhausen (15:13).

Am Vormittag des zweiten Tages bestritt die Bezirksliga Oberbayern ihren ersten Saison-Wettkampf. Hinter dem siegreichen TSV Jahn Freising (1492 Ringe/11:3 Punkte) komplettierten hier die BS Dachau (1467/11:3) und die BSG Raubling II (1458/10:4) das Podium.

Abgeschlossen wurden die Liga-Wettkämpfe mit der Oberliga Südost. Hier rangiert die SG Hubertus Hörlkofen (3063/28:0) auf Platz eins vor den BS Sittenbach (2963/18:10) und der SG Raisting (2917/18:10).

Das Ligaprogramm wurde wie gewohnt im Modus »Jeder gegen jeden« ausgetragen. Jedes Duell ging über vier Durchgänge. Dabei durften alle drei Schützen einer Mannschaft pro Durchgang hintereinander zwei Pfeile abschießen. Für die sechs Pfeile eines Durchgangs hatten sie zwei Minuten Zeit. Insgesamt schoss jedes Team also pro Match 24 Pfeile auf die 18 Meter entfernte Zielscheibe ab, deren Zentrum nur vier Zentimeter groß ist.

Moderne Musik, Anfeuerungsrufe und Applaus trugen auch in Grabenstätt zur guten Stimmung in der Halle bei. Als Schiedsrichter fungierte Günter Kirschneck und Wettkampfleiter waren Ernst Schuh und Monika Verheij. Veranstalter waren der Bayerische Sportschützenbund und der Oberpfälzer Schützenbund. Für das leibliche Wohl sorgte die gastgebende ZSG Grabenstätt. Aus der ZSG-Bogensportabteilung hieß es, dass man alles dafür tun werde, auch 2019 wieder Gastgeber der Ligawettkämpfe sein zu dürfen. mmü