weather-image
20°

Griesbeck-Doppelpack sicherte Punktgewinn

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Torjäger Florian Griesbeck egalisierte jeweils die Führung der Regionalliga-Reserve des SV Heimstetten. Am Ende mussten sich die Traunsteiner mit einem Remis zufriedengeben. (Foto: Weitz)

SV Heimstetten II: Tomiak, Lüders, Schleibinger (77. Klein), Sträußl, Kopp, Pfeiffer, Aydemir (67. Hufnagel), Steppan, Hoferer, Kartal (64. Fauth), Schleger.


SB Chiemgau Traunstein: Ndiaye, Petzka (89. Wendlinger), Sebastian Mayer, Bauer, Tobias Berz (73. Maaßen), Schön, Mauerkirchner, Waritschlager, Daniel, Marchl, Giesbeck (85. Buchner).

Anzeige

Schiedsrichter: Christopher Bauer (FC Tegernbach).

Zuschauer: 50.

Tore: 1:0 (34.) Schleger, 1:1 (38.) Griesbeck, 2:1 (52.) Kopp, 2:2 (57.) Griesbeck.

Rote Karten: keine. – Gelb-Rote Karten: keine.

Mit einem 2:2 beim Rangzweiten SV Heimstetten II hat der SB Chiemgau Traunstein die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga Ost verteidigt und den Verfolger damit auf Distanz gehalten. Für SBC-Trainer Adam Gawron wäre an diesem Abend im Heimstettener Sportpark aber mehr drin gewesen: »Wir haben unverdient nur einen Punkt geholt«, betonte er nach dem Spiel. Torjäger Florian Griesbeck egalisierte jeweils die Führung der Regionalliga-Reserve.

»Aber es war eine Steigerung zum letzten Spiel«, lobte der Trainer seine Elf. Gawron zog einige positive Erkenntnisse gegenüber der letzten Partie gegen den TSV Ebersberg (1:4) heraus. Im ersten Durchgang war der SBC deutlich überlegen und hatte einige Torchancen – doch diese wurden nicht verwertet. »Entweder wurden diese zu hastig abgeschlossen oder das Visier war nicht richtig eingestellt«, fasste SBC-Betreuer Günter Burgstaller zusammen. »Aber mir hat gefallen, was für eine Reaktion die Mannschaft gezeigt hat, wir haben den Tabellenzweiten klar beherrscht, wir hatten hohe Spielanteile.«

Für seine mangelnde Chancenauswertung wurde der Spitzenreiter bestraft. Wie aus dem Nichts ging Heimstetten in Führung. Torschütze war Stürmer Christoph Schleger in der 34. Minute. Burgstaller bemängelte: »Hier ist die Abwehr nicht gut gestanden.«

Aber der SBC schlug sofort zurück. Florian Griesbeck wurde im rechten Teil des Strafraumes angespielt und mit einem Schrägschuss ließ er SVH-Schlussmann Grzegorz Tomiak keine Abwehrmöglichkeit (38.). Mit dem Unentschieden ging es in die Pause.

Den besseren Start hatte im zweiten Spielabschnitt wieder die Gawron-Truppe, doch das Tor erzielte abermals die Heimelf. Florian Kopp (52.) brachte seine Mannschaft zum zweiten Mal in Führung. Diese hielt aber ebenso wie das 1:0 nicht lange. Florian Griesbeck war erneut mit einem Schuss aus der halbrechten Position ins lange Eck erfolgreich (57.).

»Im Endeffekt ist der Gegner nur dreimal vor das Tor gekommen«, ärgerte sich Gawron, »und hat dabei zweimal getroffen.« Er analysierte weiter: »Bei den Gegentoren hat die Absprache gefehlt und der Gegner hat das eiskalt ausgenutzt, vielleicht waren wir da auch etwas zu unkonzentriert.«

Gawron war aber trotzdem mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Nun hofft er, dass morgen um 19 Uhr im Heimspiel gegen den TSV Dorfen an das Gezeigte von Heim-stetten angeknüpft werden kann: »Und dass weniger Fehler produziert werden.« Burgstaller hat die Partie ebenfalls gefallen. Er hat aber auch gesehen, dass die Spieler mit gesenkten Köpfen vom Rasen gingen. »Sie wussten selbst, dass die Punkteteilung heute nicht ganz gerecht war«, betonte er.

Nach zwei sieglosen Spielen soll im dritten Anlauf jetzt wieder ein »Dreier« her. Doch Dorfen ist nicht zu unterschätzen – zuletzt siegte das Team beim TSV Eberberg mit 2:1. td