weather-image

Grassauer Triathleten präsentieren sich in Top-Form

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Grassauer Triathletin Heike Funk siegte bei den Europameisterschaften in Kitzbühel über die Olympische Distanz in ihrer Altersklasse AK 45 bis 49. – Kleines Bild: Frederic Funk, der Deutsche Meister der Junioren, gewann das Traditionsrennen am Rothsee über die Olympische Distanz.
Bildtext einblenden

Einen überaus erfolgreichen Saisonstart haben die Triathleten des ASV Grassau hingelegt: Das Kiwami-Tri-Team Grassau II liegt nach drei Wettkämpfen souverän an der Spitze der Herren-Regionalliga.


Die Erste Mannschaft belegt in der I. Bundesliga einen starken Mittelfeldplatz. Zudem wurde die Grassauer Triathletin Heike Funk AK-Europameisterin über die Olympische Distanz.

Anzeige

Das Grassauer Regionalliga-Team ist nach den Wettkämpfen in Weiden, Trebgast und Lauingen dank dreier Siege Erster – und der Vorsprung auf die Verfolger, dem Team Arndt Roth und dem Weltenburger Team CIS Amberg, ist bereits beachtlich. Für Michael Ager, Benedikt Ager, Sam Grill, Florian Ostendorf, Florian Schmidbauer und Michael Gschwendner folgen nun noch die Bewerbe in Schongau und Regensburg. Die Grassauer müssen sich dabei bei der Bayerischen Meisterschaft über die Olympische Distanz und bei einem Team-Wettkampf beweisen und natürlich wollen sie ihren Spitzenplatz dabei verteidigen.

Am Samstag: Triathlon-Tag in Grassau

Für die Grassauer Triathleten gibt's an diesem Wochenende nun ein Heimspiel: Denn am Samstag ab 9.30 Uhr findet rund um den Reifinger See der fünfte Grassauer Triathlon statt – und dabei gibt's gleich mehrere Wertungen. Es werden etwa die Teams der Landes- und Bayernliga um Ligapunkte kämpfen. Sie müssen dabei 750 m schwimmen, 19 km Rad fahren und 4,8 km laufen. Der Startschuss für das Bayernliga-Rennen fällt für die Männer um 11.15 Uhr und für die Frauen um 12.05 Uhr. Der Wettkampf in der Landesliga der Herren beginnt um 13 Uhr.

Aber natürlich gibt es in Grassau auch einen Jedermann-Triathlon über die Volksdistanz (400 m Schwimmen, 19 km Radfahren, 4,8 km Laufen). Der zählt übrigens zur Sparkassen-Triathlon-Trophy. Neben Grassau gehören zu dieser Trophy die Triathlons Braunau, Altenmarkt, Thumsee, Anger, Schnaitsee und Waging. Starten kann man einzeln oder auch als Staffel. Der Startschuss fällt hier um 15.15 Uhr.

Los geht der Triathlon-Tag in Grassau aber bereits um 9.30 Uhr mit dem Schüler-Triathlon über 100 m Schwimmen, 3 km Radfahren und 400 m Laufen (auch hier sind Staffel-Starts möglich).

Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag möglich, sofern noch Startplätze vorhanden sind. Die Ausgabe der Startunterlagen beginnt am Wettkampftag um 8 Uhr. Die Siegerehrung für die Schüler ist um 10.45 Uhr direkt am See. Die Siegerehrung für Landesliga und Bayernliga findet um 15.30 Uhr statt und die Siegerehrung für die Volksdistanz ist dann ab 17.30 Uhr im Wessner Hof. Weitere Information gibt es unter www.triathlon-grassau.de im Internet. SB

In der I. Bundesliga gab's bisher erst ein Rennen. Im Kraichgau konnten sich Frederic Funk, Michael Ager, Florian Ostendorf, Max Sperl und Gabriel Allgayer mit guten Einzelleistungen im Mittelfeld platzieren und belegen in der Tabelle damit den 10. Platz. Sie können nun beruhigt auf die Wettkämpfe in Münster (23. Juli), Tübingen (6. August), Grimma (20. August) und auf das Saisonfinale in Rügen (9. September) blicken.

Auch bei den Einzelstarts sorgten die Grassauer für Top-Ergebnisse. Beim fränkischen Traditionsrennen am Rothsee über die Olympische Distanz gewann Frederic Funk, der Deutsche Meister der Junioren, mit fünf Minuten Vorsprung vor dem Profi-Triathleten Sebastian Neef aus Regensburg. Er zeigte mit diesem tollen Erfolg, dass auch in Eliterennen mit ihm zu rechnen ist.

Gleich doppelten Grund zur Freude hatte Heike Funk: Sie siegte bei den Europameisterschaften in Kitzbühel über die Olympische Distanz in ihrer Altersklasse AK 45 bis 49 und wurde in Ingolstadt Bayerische Vizemeisterin in der Gesamtwertung der Damen über die Mitteldistanz. Ihr Mann Harald Funk holte sich hier ebenfalls den Titel in der AK 45.

Tina Schönfelder (AK 45) und Sarah Schönfelder (AK 18 bis 20) standen bei den Volksdistanzrennen in Bad Tölz, Erding und am Chiemsee jedes Mal auf dem Podest. Sie bewiesen mit ihren Top-Fünf-Ergebnissen in der Gesamtwertung ihre gute Form.

Tina Dilorenzi (AK 45) überraschte beim Chiemsee-Triathlon mit Rang 2 auf der Olympischen Distanz in ihrer Altersklasse. Profitriathlet Julian Erhardt aus Übersee, der ja auch für Grassau startet, belegte den 7. Gesamtplatz auf der Mitteldistanz in einem stark besetzten Männerfeld.

Beim Trimotion-Triathlon in Saalfelden (1 km Schwimmen, 100 km Radfahren und 10 km Laufen) belegte Florian Huber den 5. Gesamtrang und wurde in seiner Altersklasse AK 35 Zweiter. Benedikt Ager lief beim Triathlon in Rabenden auf den 3. Gesamtrang.

In Linz wurden die Österreichischen Meisterschaften über die Mitteldistanz ausgetragen. Nicole Fahrngruber, die Österreicherin ist, glänzte in der AK 35 mit dem 2. Rang und wurde in der Gesamtwertung Fünfte. SB