weather-image
16°

Grassau kämpft um den Anschluss

Der ASV Grassau kämpft um den Anschluss ans vordere Mittelfeld in der Fußball-Kreisklasse Gruppe I: An diesem Samstag um 16 Uhr geht es im Sportpark Grassau im Duell mit dem starken Aufsteiger SV Bruckmühl für den heimischen ASV darum, die letzten beiden Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Gegner aus dem Kopf zu bekommen. Man muss sich unbedingt auf die bisher gezeigte eigene Heimstärke konzentrieren, denn nun sollten unbedingt wieder Punkte gemacht werden.

Der ASV Grassau hat nun als Tabellensechster den Tabellennachbarn zu Gast, der nur 3 Punkte weniger aufweist. Nun gilt es, diesen Vorsprung zu halten – oder noch besser auszubauen – um nicht nach hinten in der Tabelle »durchgereicht« zu werden. Gegen die kampfstarke Bruckmühler Truppe dürfte das voraussichtlich nicht so einfach werden, denn das Team von Trainer Ralf Guntow hat bereits den beiden aktuellen Tabellenführern jeweils ein Unentschieden abgetrotzt. Die letzte Niederlage mit 1:3 gegen Pang war völlig unnötig, denn Bruckmühl hatte die weitaus besseren Torchancen und war die spielbestimmende Mannschaft.

Anzeige

Es wird also für den ASV Grassau nicht leicht werden, beim Gegner Abwehrlücken zu reißen, aber dabei selbst hinten kompakt in der Abwehr zu stehen. Dabei muss der Grassauer Trainer Robert Veichtlbauer weiterhin auf die langzeitverletzten Tobias Hörterer und Josef Huber verzichten. Wichtig wird es sein, vor allem in der Abwehr risikoloser zu spielen. Denn bei den letzten Niederlagen wurde der Gegner immer wieder durch eigene Nachlässigkeiten im Defensivverhalten stark gemacht. »Positiv ist aber auf alle Fälle zu vermerken, dass alle Spieler mitziehen, um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren«, so Trainer Veichtlbauer. Im Sturm bleibt abzuwarten, ob Florian Lindlacher seinen Trainingsrückstand aufgeholt hat, denn gerade jetzt wäre ein Sturmführer mit seinen Vollstreckerqualitäten absolut von Nöten! Im Mittelfeld rackert der junge Grassauer Mannschaftskapitän Thomas Sollacher wie eh und je und schon deshalb hoffen die Grassauer Fans, dass sich die Ergebnisse wieder zum Guten wenden.

Es wird also interessant im Grassauer Sportpark, ob sich der ASV Grassau wieder in der gewohnten Heimstärke präsentieren kann. fxh