weather-image
14°

Grabenstätt verschenkte Führung

0.0
0.0

Das Duell der Tabellennachbarn in der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV hat der TSV Teisendorf für sich entschieden. Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit siegten die Kicker von Trainer Moritz Bauregger beim TSV Grabenstätt mit 3:2.


In einer intensiv geführten, guten Kreisklassenpartie legten die Gastgeber los wie die Feuerwehr und brachten die wackelige Teisendorfer Defensive ein ums andere Mal in Bedrängnis. Die logische Folge war eine verdiente 2:0-Führung nach nur 23 Minuten. Nach einem Freistoß von Tom Spiegelberger traf Florian Wiesholler in der 7. Minute mit einem Kopfball aus knapp sieben Meter ins kurze Eck.

Anzeige

Acht Minuten später war erneut Wiesholler für die Platzherren erfolgreich: Alex Bondariu setzte sich durch und passte mustergültig auf Wiesholler. Dieser versetzte seinen Gegenspieler und schloss den schönen Angriff mit dem 2:0 ab.

In der Folge wurde der TSV Teisendorf agiler und damit auch torgefährlicher. In der 32. Minute kam Stefan Hoiß in stark abseitsverdächtiger Position an den Ball und markierte den Anschlusstreffer. Johannes Schmuck hatte kurz darauf Pech, als sein Freistoß am Innenpfosten landete.

Der TSV Grabenstätt war nun vor allem in Standardsituationen gefährlich. Konstantin Klein scheiterte nach Spiegelberger-Freistoß aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Teisendorfer Torhüter Franz Schwangler; die anschließende Ecke brachte erneut große Gefahr für das Gäste-Tor, doch im letzten Moment konnte der Schuss von Klein vor der Torlinie zur Ecke geklärt werden.

Sieben Minuten vor dem Seitenwechsel verschätzte sich Grabenstätts Libero Josef Langbauer bei einem weiten Ball aus der Teisendorfer Abwehr komplett. Philipp Bauregger ließ sich die Chance nicht nehmen und schob aus zwölf Meter Tordistanz gekonnt ab. Mit dem 2:2 ging es auch in die Pause.

Im zweiten Durchgang übernahmen die Gäste aus Teisendorf zunehmend die Initiative und waren durch ihre quirligen Offensivspieler auch stets gefährlich. So auch in der 70. Minute, als Michael Sorre aus knapp 23 Meter Torentfernung abzog. Grabenstätts Schlussmann Florian Tonschütz konnte den fulminanten Schuss gerade noch über die Latte lenken. Auf Grabenstätter Seite hätte Max Steinberger für die Vorentscheidung sorgen können, als er sich schön durchsetzte, aus kurzer Distanz aber nur Torsteher Schwangler anschoss. Auch Alex Bondariu scheiterte zweimal aus aussichtsreicher Position.

Acht Minuten vor dem Abpfiff startete der TSV Teisendorf einen schnellen Gegenangriff über die linke Seite. Christoph Mitterauer verwandelte souverän aus 14 Meter ins lange Eck – 3:2. Nach dem Treffer für Teisendorf wurde die Partie hektisch, was sich in einer Roten Karte für Teisendorfs Michael Lindner niederschlug (88.).

Als die Partie bereits abgepfiffen war, kassierte der Grabenstätter Christopher Wiesholler Rot, nachdem er sich nach einer Provokation zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ. Auch Gäste-Trainer Bauregger mischte kräftig mit und ging einem Akteur der Heimelf an den Kragen – solche Szenen haben im Fußball nichts zu suchen!