weather-image
23°

Grabenstätt beweist große Moral

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er bekam auch diesmal wieder – wie hier auf unserem Archivbild den Surheimer Christian Kreuzeder (vorn) – allmählich seine Gegenspieler im Griff: Grabenstätts Kapitän Max Michel (hinten), der mit dem 1:2-Anschlusstreffer die erfolgreiche Aufholjagd seiner Mannschaft einleitete. (Foto: Gampert)

Mit großer Moral hat sich der TSV Grabenstätt in der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV doch noch drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesichert: Gegen den TSV Fridolfing lagen die Gastgeber schon nach 21 Minuten mit 0:2 zurück, drehten aber die Partie noch und setzten sich mit 4:2 durch.


Mit ihrem dritten Saisonsieg haben die Schützlinge von Siegi Straßhofer den TSV Chieming überholt und sind nun Zehnter (11 Punkte) – mit nur noch drei Zählern Rückstand auf den TSV Fridolfing (9.).

Anzeige

Die Gäste waren durch Christoph Zeif in der 16. Minute in Führung gegangen. Nur wenig später baute Michael Lapper den Vorsprung der Gäste aus (21.).

Für neue Hoffnung bei den Platzherren sorgte vor gut 100 Zuschauern auf der Sportanlage am Eichbergfeld Max Michel mit dem 1:2 (29.).

Und die Schützlinge von Siegi Straßhofer krönten in der zweiten Halbzeit ihre Aufholjagd. Eduard Michael, nach dem Seitenwechsel in die Mannschaft gekommen, verwandelte einen Strafstoß zum frühen 2:2-Ausgleich (51.).

Konstantin Klein (63.) brachte die Hausherren dann erstmals in Führung. Alle Bemühungen der Fridolfinger um den Ausgleich waren vergebens. Stattdessen steckten die Hausherren selbst eine Gelb-Rote Karte gegen Thomas Spiegelberger (90.) weg und erzielten praktisch mit dem Abpfiff das 4:2 – Torschütze war wiederum Klein.

Am kommenden Wochenende stehen beide Mannschaften vor schweren Aufgaben: Der TSV Fridolfing empfängt am Sonntag (15 Uhr) den Tabellendritten SC Inzell, Grabenstätt ist bereits am Samstag (16 Uhr) bei Tabellenführer Siegsdorf gefordert.