weather-image
30°

Gold verloren, Silber gewonnen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zweimal Silber geholt: Luca Zeiser (rotes Trikot), erfolgreicher Ringer des TV Traunstein.

Seinen guten Erfolg von der Vorwoche wiederholte Luca Zeiser, Papiergewichtler des Traunsteiner Männer-Teams. Nachdem er sich in der vergangenen Woche bei den Bayerischen Meisterschaften im freien Stil Silber in der A-Jugend (Jahrgang 1999 bis 2001) bis 50 kg gesichert hatte, folgte nun erneut der 2. Platz. Der Traunsteiner, der seine volle Stärke durch kräftiges Gewichtmachen nicht ganz ausspielen konnte, marschierte im oberfränkischen Bindlach souverän durch seinen Wettkampfpool.


Ein Punktsieg und zwei Schultersiege führten ihn ins Überkreuzfinale, wo er mit einem Punktsieg gegen seinen Kontrahenten aus Unterföhring weitermachte. Im entscheidenden Duell gegen seinen Gegner aus Nürnberg fehlte das entscheidende Quäntchen Glück – Zeiser unterlag knapp nach Punkten und wurde Zweiter.

Anzeige

TVT-Betreuer Petrov zeigt sich zufrieden

Eine solide Leistung zeigte Leopold von Ellerts in der Gewichtsklasse bis 34 kg in der C-Jugend (Jahrgang 2004 bis 2005), der aus fünf Mattenduellen drei Siege holte. Zum Teil knappe Punktniederlagen verhinderten den Sprung aufs Treppchen für den quirligen Traunsteiner. TVT-Betreuer Plamen Petrov zeigte sich trotzdem mit der Leistung zufrieden. Etwas unter den Möglichkeiten blieb Maximilian Bach (38 kg), der von fünf Auftritten nur zwei als Sieger beendete und den 6. Platz unter 15 Teilnehmern holte. Für Leonard Rube (42 kg) blieb nach zwei Niederlagen nur der 9. Platz.

Gold verloren, Silber gewonnen. So lautet der Nenner, auf den man die Kämpfe von TVT-Ringer Artur Tatarinov bei den Junioren-Kämpfen bringen kann. Gewohnt stark begann er mit einem Sieg mit technischer Überlegenheit gegen Paul Schmidke aus Hof. Dem folgte ein Punktsieg gegen den Hallbergmooser Manuel Striedl. Im Überkreuzfinale ging es mit einem technisch überlegenen Sieg gegen Michael Klouceck aus Anger weiter.

Im abschließenden Duell stand er dem Zweitliga-Ringer Witali Lazovski gegenüber, den er bei den Bezirksmeisterschaften in Burghausen noch klar in die Schranken verwiesen hatte. Nach einem 4:0-Punktvorsprung musste er einen Armzug Lazovskis hinnehmen und nach einer Rolle im Boden und einer weiteren Aktion im Stand lief der Kampf zweier Ausnahme-Athleten dieses Mal gegen Tatarinov, der sich mit einem für ihn bei bayerischen Titelkämpfen eher ungewohnten 2. Platz zufrieden geben musste.

Andreas Boschko wurde in der Gewichtsklasse bis 120 Kilogramm Fünfter. Dennoch erhielt er ein Lob von Trainer Petar Stefanov, dem vor allem die zwei Vierer-Wertungen des Traunreuters gefielen.

Auch die Ringer des SC Anger schlugen sich wacker. Der Traunsteiner Simon Öllinger rang eine Klasse höher als gewohnt in der A-Jugend bis 85 kg. Er legte den Westendorfer Felix Kijek kurz nach dem Anpfiff mit einem Kopfzug auf die Schultern und wurde Bayerischer Meister. In der Klasse bis 76 kg bestritt Leon Anfang aus Bergen ein nordisches Turnier (jeder gegen jeden). Er musste sich nur den bayerischen Kaderringern Antony Sanders aus München Ost und Niklas Guha aus Mering nach Punkten geschlagen geben. Die beiden anderen Gegner legte Anfang nach sehenswerten Würfen auf die Schultern und belegte so den dritten Platz.

Simon Öllinger bei den Junioren am Start

Als ältester Jahrgang in der A-Jugend schnupperte Simon Öllinger in der Klasse bis 84 kg bei den Junioren rein und erkämpfte sich einen sehr guten dritten Platz. Im Pool gelangen Öllinger zwei Siege. Er musste aber auch eine Niederlage einstecken, damit wurde er Poolzweiter.

Im Überkreuzfinale bekam es Öllinger mit dem starken Roland Schwarz aus Bindlach zu tun. Öllinger hielt gut mit, konnte aber den Gewichts- und Altersnachteil nicht ausgleichen und musste die technisch überlegene Niederlage hinnehmen. In der Begegnung um den dritten Platz zeigte Öllinger schnell, wer der bessere Ringer ist, und holte sich nach clever herausgearbeiteten Aktionen den Punktsieg und somit die Bronzemedaille. – Die Ergebnisse:

Junioren, 66 kg (7 Teilnehmer): 2. Artur Tatarinov (TV Traunstein); 4. Michael Klouceck (SC Anger). – 84 kg (8): 3. Simon Öllinger (SC Anger). – 120 kg (5): 5. Andreas Boschko (TV Traunstein).

A-Jugend, 50 kg (8): 2. Luca Zeiser (TV Traunstein); 4. Tobias Küpper (TSV Berchtesgaden). – 63 kg (7): 1. Max März (SC Anger). – 76 kg (5): 3. Leon Anfang (SC Anger); 4. Sebastian Lochner (TSV Berchtesgaden); 5. Alois Gmur (TSV Berchtesgaden). – 85 kg (2): 1. Simon Öllinger (SC Anger).

B-Jugend, 38 kg (7): 2. Martin Bauer (SC Anger); 4. Korbinian Schwabl (SC Anger). – 42 kg (12): 3. Franz Fröhlich (SC Anger); 12. Kilian Wadispointner (SC Anger). – 54 kg (6): 2. Denis Moor (TSV Trostberg). – 63 kg (5): 1. Lukas Hager (SC Anger).

C-Jugend, 29 kg (8): 2. Korbinian Hochreiter (TSV Berchtesgaden). – 34 kg (14): 5. Leopold von Ellerts (TV Traunstein); 6. Danny Quarg (TSV Berchtesgaden); 12. Daniel Petersen (TSV Berchtesgaden). – 38 kg (15): 6. Maximilian Bach (TV Traunstein). – 42 kg (9): 9. Leonard Rube (TV Traunstein). 46 kg (6): 5. Benedikt Rothe (TSV Trostberg). awi/fb