weather-image
21°

Gold für Dufter, Deigentesch und Reiter

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Nach dem Erfolg bei der JWM in Obertilliach (unser Bild) holte sie nun bei den EYOF-Spielen Gold im Einzellauf: Marion Deigentesch (SV Oberteisendorf). (Foto: Wukits)

Zahlreiche Goldmedaillen und weitere Podestplätze gab es für die deutschen Sportler bei den EYOF-Jugendspielen in Brasov (Rumänien) – und zu diesem Erfolg trugen zahlreiche Athleten aus der Region bei. Thomas Dufter (SC Hammer) im Skispringen sowie die Biathleten Marion Deigentesch (SV Oberteisendorf) und Dominic Reiter (SC Ruhpolding) holten dabei jeweils Goldmedaillen.


Bei diesen Wettkämpfen für den Nachwuchs kam Thomas Dufter im Skispringen in der Mixed-Mannschaft gemeinsam mit Lena Selbach (SK Winterberg), Anna Rupprecht (SC Degenfeld) sowie Sebastian Bradatsch (WSC Ruhla) auf den ersten Platz. Das DSV-Quartett siegte mit 888,5 Punkten vor Slowenien (860,7), Österreich (812,7), Tschechien (798,7) und Russland (772,8).

Anzeige

Wie bereits berichtet, hatte Dufter im Skispringen mit dem Junioren-Team schon Silber geholt, das Team der Juniorinnen kam ebenfalls auf Rang 2.

Tolle Erfolge gab es auch für die Biathleten. Marion Deigentesch (SV Oberteisendorf) gewann den 10-km-Einzellauf, Anna Weidel (WSV Kiefersfelden) wurde Vierte, auch Verena Schrötter (SV Arnbruck/CJD) überzeugte mit Rang 14 im Feld der 68 Teilnehmerinnen, Rang 22 ging an Helene-Therese Hendel (WSV Oberhof). Im Sprint hatte Deigentesch als beste Deutsche Rang 17 erkämpft, Weidel Platz 24 erreicht. Platz 36 ging an Hendel, Rang 41 an Schrötter.

Am Freitag setzten Deigentesch und Weidel in der Mixed-Staffel noch einen drauf: Gemeinsam mit Dominic Reiter (SC Ruhpolding) und Lars-Erik Weick (SVE Frankenhain) holten sie Silber und wiesen dabei nur 1,5 Sekunden Rückstand auf die Ukraine auf. Rang 3 ging an Österreich (+ 21,9), selbst Russland auf Platz 5 hatte nur 56,4 Sekunden Rückstand in diesem engen Wettkampf.

Dominic Reiter holte zudem Gold im Einzellauf – und das mit fast zwei Minuten Vorsprung vor Anthony Benoit (Frankreich). Rang 7 holte sich Weick, Platz 10 ging an Florian Hollandt (WSV Oberhof), und Marco Groß (SC Ruhpolding) belegte nach acht Schießfehlern Rang 30 unter 77 Gewerteten. Im Sprint hatte Weick Silber hinter Emilien Jacquelin (Frankreich) erkämpft, Hollandt war Vierter geworden. Groß hatte Rang 13 erreicht, Reiter Platz 15.

Für die herausragenden Leistungen im Skilanglauf sorgte Victoria Carl (SCM Zella-Mehlis): In der Mixed-Staffel mit Adrian Schuler (SC Schluchsee), Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) und Marius Cebulla (SWV Goldlauter) holte sie Silber, über 7,5 km Skating gab es Gold für Carl. Vierte wurde Hennig, Siebte Nadine Herrmann (Bockauer SV), Rang 14 ging an Sofie Krehl (SC Oberstdorf). Über 5 km klassisch hatte sich Carl nur Anastasia Sedowa (Russland) geschlagen geben müssen, Hennig war 14. geworden, Herrmann landete vor Krehl auf Rang 13.

Gold hatte Carl auch im Sprint (Freie Technik) geholt. Hermann wurde Zehnte, Hennig 13. und Krehl kam auf Platz 26.

Bei den Junioren wurde Marius Cebulla über 10 km (FT) Sechster, holte Bronze über 7,5 km klassisch und war Fünfter des Sprints geworden. who