weather-image

Gold für deutsche Biathlon-Juniorinnen

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Großer Erfolg für die Biathleten des Stützpunkts Ruhpolding: Bei der Junioren-WM in Obertilliach holte sich die Staffel der Juniorinnen über 3 x 6 km mit Startläuferin Franziska Preuß (SC Haag/rechts), Vanessa Hinz (SC Schliersee/beide Stützpunkt Ruhpolding/links) sowie Schlussläuferin Laura Dahlmeier (SC Garmisch-Partenkirchen/Bildmitte) den Titel. Pech hatten dagegen die Junioren über 4 x 7,5 Kilometer: Korbinian Raschke (SC Bergen), Matthias Dorfer (SC Marzoll/beide Stützpunkt Ruhpolding), Roman Rees (SZ Schauinsland/stammt aus Unterneukirchen) und Schlussläufer Steffen Bartscher (WSV Oberhof) wurden disqualifiziert, nachdem sie mit ihrer Gesamtzeit Sechste hinter Norwegen, Frankreich, Russland, Italien und der Ukraine geworden wären. Läuferisch gesehen wäre sogar eine Medaille möglich gewesen, doch eine Strafrunde und 17 Nachlader kosteten zu viel Zeit. Dagegen boten die deutschen Juniorinnen eine Galavorstellung: Gleich um 2:03,4 Minuten distanzierten sie die Mannschaft der Ukraine, was auch auf eine herausragende Schießleistung zurückzuführen war: Bei insgesamt sechs Schießeinlagen gab es nur einen einzigen Nachlader (Vanessa Hinz), ansonsten räumten die deutschen Biathletinnen alle Scheiben ab. Die Ukraine (1 Strafrunde und 7 Nachlader) landete um etwas mehr als 20 Sekunden vor Russland, wobei die Russinnen zwei Strafrunden und neun Nachlader zu verbuchen hatten. Gut 15 Sekunden hinter Russland folgte Norwegen (2 + 5); Fünfte wurden die Schweizerinnen (1 + 3), gut sieben Sekunden hinter Norwegen. (who/Foto: Wukits)


 
Anzeige