weather-image
14°

»Glücklicher Auswärtssieg« für den SBC

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Goran Divkovic erzielte das 1:0 für den SB Chiemgau. Den Gästen reichte ein Treffer zum Auswärtssieg. (Foto: Weitz)

Der SB Chiemgau Traunstein ist mit einem knappen 1:0-Auswärtssieg beim Kirchheimer SC auf den 3. Tabellenplatz der Landesliga Südost geklettert. Goran Divkovic erzielte kurz vor der Halbzeitpause den einzigen Treffer des Spiels für die Mannschaft von Trainer Rainer Elfinger.


»Unterm Strich war das ein sehr, sehr glücklicher Auswärtssieg«, gibt der Traunsteiner Coach zu. »Spielerisch war das von beiden Seiten sehr spärlich, aber wir waren willig und haben uns die drei Punkte erkämpft.«

Anzeige

Glücklich war der Sieg vor allem, weil der Kirchheimer SC in einer hektischen Schlussphase nach einem Foul von Ivan Savric einen Elfmeter zugesprochen bekam. Doch der in der zweiten Hälfte eingewechselte Sebastian Zielke scheiterte mit dem Strafstoß am Traunsteiner Torwart Marko Kao (82. Minute).

»Wir müssen einfach abgeklärter und cleverer werden«, meint Rainer Elfinger. »Wir haben den Elfmeter unnötig angeboten und nicht die nötige Ruhe gehabt.« Danach sei seine Mannschaft zwar wacher gewesen und habe auch einen gefährlichen Nachschuss verhindert, dennoch wurde es in der Schlussphase hektisch vor dem Traunsteiner Tor. Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich und hatten mit mehreren Ecken, bei denen sogar Torwart Markus Magdolen mit aufrückte, gute Möglichkeiten. »Wir haben aber keine effektive Torsituationen zugelassen«, freut sich Rainer Elfinger.

So blieben die Kirchheimer am Ende auch in den fast sechs Minuten Nachspielzeit erfolglos. »Hintenraus habe ich nur auf die Minuten geschaut. Da hat es vor unserem Tor gebrannt«, weiß der Traunsteiner Trainer. »Ich bin froh, dass wir das überstanden haben.« Schließlich habe seine Mannschaft immer wieder »komisch geklärt« und so den Gegnern unnötige Ecken ermöglicht. »Wir sind einfach noch nicht so weit, dass wir in engen Situationen cool bleiben. Da nehme ich keinen aus.« Immerhin war auch bei Rainer Elfinger die Aufregung so groß, dass der Trainer die Gelbe Karte sah.

Während die Gastgeber am Ende erfolglos anrannten, waren die Traunsteiner in der 42. Minute effektiver: Kapitän Patrick Schön hatte einen Pass aus der Mitte gespielt, der noch abgefälscht wurde und so gefährlich bei Goran Divkovic landete – und der schloss zum 1:0 ab. »Wir haben vor dem Tor richtig schön gespielt und hatten sicher zehn Ballstafetten«, lobt Rainer Elfinger. »Wir hätten dann einfach den Deckel drauf machen müssen.« Die beste Möglichkeit dazu hatte Mike Opara in der zweiten Hälfte. Allerdings sprang ihm der Ball ans Schienbein, als er alleine aufs Tor zulief. So wurde auch aus dieser Chance nichts und es blieb beim 0:1.

»Wir waren sehr effektiv und glücklich«, sagt Rainer Elfinger. »Von der Mentalität her war das top. Auswärts ist das immer noch schwieriger, zu Hause haben wir ja eine tolle Fanunterstützung. Aber es ist umso schöner, dass wir auch mit einer schwächeren Spielleistung drei Punkte geholt haben.«

Um auch die spielerische Leistung noch zu verbessern, »sehne ich mich nach einer Vorbereitung«, sagt der Traunsteiner Trainer. »Dann können wir ein paar Sachen einstudieren. Im Moment geht es eher von Spiel zu Spiel.« Klar sei zwar, »dass keine Mannschaft Fehler anbieten will, aber wir müssen uns mehr trauen und mutiger werden«.

Kirchheimer SC: Magdolen, Maiberger (57. Zielke), Kaltenhauser, Eckerl, Löns, Baitz, Martin, Toy, Pfeiffer (74. Geier), Flohrs, Jacobi (70. Duggan).

SB Chiemgau Traunstein: Kao, Sandner, König, Schön, Divkovic (90. Bachmann), Opara, Galler (77. Weixler), Vogl, Ünal (88. Mustafic), Nag, Savric.

Tor: 0:1 Goran Divkovic (42.).

Schiedsrichter: Marco Blösch (SV Pforzen).

Zuschauer: 120. jom