weather-image
14°

Gleich zwei Langlauf-»Kaiserinnen« aus der Region

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Elisabeth Schicho (Mitte/SC Schliersee), Lisa Scheufele (links/SC Traunstein) und Nicole Tröger holten den Dreifachsieg nach Deutschland. (Foto: ofp kommunikation)

Mit hervorragenden Ergebnissen kehrten die heimischen Skilangläufer vom Koasalauf in St. Johann zurück. Sowohl am ersten Wettkampftag (klassische Technik/28 km und 50 km) als auch am zweiten Tag (Skating/28 km und 50 km) gab es Spitzenplätze und bei den Damen sogar je einen Sieg. Insgesamt waren über 1900 Teilnehmer aus 25 Nationen am Start.


Zu »Kaiserinnen« krönten sich nämlich Alexandra Svoboda (SC Ruhpolding) auf der Klassik-Distanz und Elisabeth Schicho (SC Schliersee/Stützpunkt Ruhpolding), die sich im Skating vor Lisa Scheufele (SC Traunstein) durchsetzte.

Anzeige

Alexandra Svoboda gewann auf der 28-km-Strecke in der klassischen Technik in 1:37:09 Stunden vor Katharina Brudermann (Österreich/1:38:58). Elfte wurde Petra Scharf (TSV Stein/St. Georgen). Rang 16 erreichte Theresa Stasswender (SC Vachendorf), die damit Zweite der weiblichen Jugend wurde. Auf Rang 18 folgte Amelie Heinrich (SC Hammer), auf Rang 22 Greta Hoppe (SC Rosenheim). Die Plätze 4, 5 und 6 der Jugendwertung belegten die Oberteisendorferinnen Theresa Mösenlechner, Lisa Maria Braxenthaler und Elisabeth Braxenthaler.

Tags darauf setzte sich Elisabeth Schicho (SC Schliersee/Stützpunkt Ruhpolding/1:38:11) in der Gesamtwertung vor Lisa Scheufele (SC Traunstein/1:39:15) sowie Nicole Tröger (SC Großberg/1:43:46) durch. Vierte wurde Nachwuchsbiathletin Manuela Deigentesch (SV Oberteisendorf/1:48:37). Heidi Mengel (DAV Traunstein/14. gesamt) wurde Vierte der Klasse W 30.

Im deutlich kleineren Feld über die lange Distanz von 50 km Freistil kämpfte sich Maria Mühlbauer (Traunstein) ins Ziel und belegte den 21. Platz.

Felix Kappelsberger Zweiter der Jugend

Bei den Herren über 28 km klassisch belegte Felix Kappelsberger (SC Aising-Pang) als zweitschnellster Jugendlicher den achten Gesamtplatz hinter Daniel Heun (SKG Gersfeld). Segej Alikin (SC Rosenheim/21. Gesamt) wurde Zweiter der M 50. Rang 24 insgesamt erreichte Rainer Scharf (TSV Stein/St. Georgen) direkt hinter Reinhold Ramesberger (SK Ramsau). Elfter der allgemeinen Klasse der Männer wurde Andreas Oberleitner (SC Ruhpolding), Rang 15 in der M 30 erreichte Florian Dammer (Traunstein/72.)

Bernhard Tritscher von der österreichischen Nationalmannschaft holte sich mit einer Zeit von 1:29:38,46 den Sieg über 28 Kilometer Skating. Über die »kurze« Distanz wurde Andreas Ortner (SC Anger) Achter des gesamten Feldes vor Fabian Alraun und somit Zweiter der M 30. Hermann Hoppe (SC Rosenheim/37. Gesamt) war Vierter der M 50, Dr. Stefan Mengel (DAV Traunstein) kam als 47. der M 40 ins Ziel. Insgesamt waren hier fast 340 Läufer in der Wertung.

Zweiter der Allgemeinen Klasse und damit Gesamtzwölfter wurde Josef Wolf (SC Ruhpolding) im Massenstart über 50 km klassisch. Stark präsentierte sich auch der Teisendorfer Ferdl Kraller (SK Katek Grassau), der als 23. des gesamten Feldes die Altersklasse M 60 zu seinen Gunsten entschied. Axel Frankenberger (SC Traunstein/32. Gesamt) wurde Siebter der M 30, Hermann Hoppe (SC Rosenheim/39.) Vierter der M 50. Vierter der M 70 wurde Reinhold Bucher (Traunstein), der noch rund 50 weitere – zum Großteil jüngere – Läufer hinter sich ließ.

Über 50 km Freistil kam Tristan Loy vom DEC Inzell als 23. von über 200 gewerteten Teilnehmern auf den 11. Platz der M 40. Rang 50 in dieser Altersklasse ging an Michael Auer (WSV Samerberg), Rang 56 an Jürgen Biermaier (TSV Siegsdorf). Gut zwei Minuten hinter dem Siegsdorfer kam Martin Huber (TSV Palling) ins Ziel, der Zehnter der M 60 wurde und gut 3:20 Minuten Vorsprung auf Hubert Pietsch (TSV Marquartstein) hatte, der als Dritter der M 65 noch einen Stockerlplatz verbuchte.

Der Mini-Koasalauf der Jahrgänge 2000 bis 2007 ging über eine Distanz von 2 Kilometern für die Kinder, die Strecke der Schüler betrug 4 Kilometer. Die Sieger des Minikoasa – darunter waren viele Nachwuchsläufer aus der Region – sollte man sich auf jeden Fall merken. Denn auch die Siegerin der 28-Kilometer-Distanz, Alexandra Svoboda, war vor Jahren schon beim Minikoasa gestartet. Die Ergebnisse:

Schüler II: 1. Alexander Weingärtner, SC Ruhpolding, 5. Jonas Knapke, WSV Samerberg; 8. Michael Aschauer, SV Oberteisendorf. – S I: 1. Florian Stasswender, SC Vachendorf; 13. Michael Staller, 27. Andreas Aschauer, beide SV Oberteisendorf. – Schülerinnen II: 1. Sophie Lechner, TSV Marquartstein 2. Viktoria Valentin, SV Oberteisendorf; 3. Johanna Heibler, WSV Samerberg; 6. Kathrin Will, SV Oberteisendorf. – Schülerinnen I: 1. Lisa Zinecker, SV Oberteisendorf; 3. Johanna Puff, WSV Aschau; 6. Katrin Mayr, WSV Samerberg; 10. Vanessa Weise, WSV Aschau.

Buben II: 3. Marco Hofmeister, SV Oberteisendorf; 6. Bastian Schneider, SC Vachendorf; 11. Aleksander Dufter, SC Hammer; 23. Marinus Göschl, SC Aising-Pang. – Buben I: 5. Quirin Stadler; 6. Tobias Mayr, beide WSV Samerberg; 11. Korbinian Kübler, SC Hammer; 20. Korbinian Wagenstetter, RSV Rosenheim. – Mädchen II: 3. Carolin Will, SV Oberteisendorf; 11. Sonja Mayer; 21. Theresa Wegscheider, beide SC Hammer. – Mädchen I: 1. Lena Hofmeister; 8. Katharina Staller; 9. Carolin Mösenlechner, alle SV Oberteisendorf; 10. Magdalena Köppl, SK Ramsau.

Mannschaft: 1. SV Oberteisendorf I (Marco Hofmeister, Michael Aschauer, Viktoria Valentin, Carolin Will); 2. WSV Tux I; 3. Kitzbüheler SC I; 5. WSV Samerberg (Johanna Heibler, Tobias Mayr, Jonas Knapke, Quirin Stadler); 8. SV Oberteisendorf II (Kathrin Will, Lena Hofmeister, Katharina Staller, Lisa Zinecker). who