weather-image
24°

Gleich ein wegweisendes Spiel

2.0
2.0
Bildtext einblenden
SBC-Offensivmann Mike Opara (vorne, im Hintergrund der Saaldorfer Rudolf König) tritt heute mit seinem Team in Pfarrkirchen an. (Foto: Weitz)

Jetzt geht's auch für die Landesliga-Fußballer des SB Chiemgau Traunstein endlich wieder um Punkte: Die Truppe von Yunus Karayün startet am heutigen Samstag um 15 Uhr beim TuS Pfarrkirchen in die Frühjahrsrunde der Landesliga Südost. Das erste Punktspiel des Jahres der abstiegsbedrohten Traunsteiner gegen den TSV Kastl musste ja verschoben werden. Einen Nachholtermin gibt es für diese Partie noch nicht.


»Wir sind froh, dass es jetzt endlich wieder losgeht«, sagte Spielertrainer Yunus Karayün. Die längere Vorbereitungszeit habe man aber sinnvoll genutzt, fügte er hinzu. Im Kurztrainingslager verpasste er seiner Elf vergangenes Wochenende den Feinschliff. Karayün ergänzte auch noch, dass die Vorbereitung alles in allem erfolgreich verlaufen sei. »Ich bin optimistisch, dass wir mit viel Selbstvertrauen in die Runde gehen werden«, ergänzte er.

Anzeige

Und das können die Traunsteiner auch gut gebrauchen. Denn gleich in Pfarrkirchen geht's schon um viel: Denn es treffen dort heute zwei Kellerkinder aufeinander. Pfarrkirchen, das zum Auftakt mit 0:1 bei der SpVgg Landshut verloren hat, hat nach 22 Spielen 20 Punkte auf dem Konto – und damit einen Zähler mehr als der SB Chiemgau gesammelt, der aktuell aber eben auch noch eine Partie weniger ausgetragen hat. In der Tabelle steht der TuS damit auf Platz 14 knapp über dem Strich, während der SB Chiemgau auf den ersten der drei Abstiegsrelegationsplätze überwintern musste.

»Das Spiel heute hat eine enorme Bedeutung für uns, gar keine Frage«, unterstrich Yunus Karayün mit Blick auf die Tabelle. »Wir dürfen es auf gar keinen Fall verlieren«, schob er hinterher. »Wir wollen den Abstand zum rettenden Ufer auf jeden Fall nicht größer werden lassen. Daran werden wir alles setzen.«

Das Saisonziel des SB Chiemgau ist klar definiert: Die Relegation soll unter allen Umständen diesmal verhindert werden. Karayün zeigte sich zuversichtlich, dass dieses Vorhaben auch gelingen wird.

Mithelfen sollen dabei auch die beiden Winter-Neuzugänge Goran Divkovic und Tobias Sandner. »Beide haben sich gut eingefunden«, lobt der Coach seine neuen Spieler. »Ihre Qualität hilft uns sicherlich weiter.« Auch einige Akteure aus dem eigenen U-19-Kader konnten in der Vorbereitung ihr Können zeigen. »Den einen oder anderen werden wir sicherlich auch peu a peu einsetzen«, deutete der Coach an.

In Pfarrkirchen muss Yunus Karayün heute auf Kapitän Josef Wittmann (Sprunggelenk) und den Langzeitverletzten Maximilian Probst, dessen Wechsel im Sommer zum Bayernligisten SV Kirchanschöring die Tage offiziell verkündet wurde (wir berichteten), verzichten. SB