weather-image
21°

Gleich ein Kaliber zum Testspielauftakt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Waldemar Daniel (rechts, hier im Duell mit dem Töginger Timm Schwedes) bestreitet heute mit seiner Mannschaft das erste Testspiel in der Wintervorbereitung. (Foto: Weitz)

Die erste Trainingswoche haben die Fußballer des SB Chiemgau Traunstein hinter sich: Jetzt steht am heutigen Samstag um 14.30 Uhr das erste Testspiel für die Truppe von Trainer Jochen Reil an. Gespielt wird auf dem eigenen Kunstrasenplatz.


Zu Gast ist mit dem Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim gleich ein echtes Kaliber. Für SBC-Trainer Reil ist das aber kein Problem. »Wir haben uns da nach den Möglichkeiten der Rosenheimer gerichtet und deshalb wurde es halt gleich der erste Termin.«

Anzeige

Das Team des neuen Cheftrainers Tobias Strobl ist bereits eine Woche länger im Training als die Traunsteiner. Für die Rosenheimer, die im Februar ein Trainingslager auf Mallorca abhalten werden, ist es aber ebenfalls der erste Test in der Vorbereitung. »Von dem her sind sie ja auch noch nicht so weit«, betont Reil.

Er möchte von seiner Mannschaft vor allem sehen, dass »wir gleich wieder gut in der Ordnung sind.« Zudem sei es für seine Spieler eine gute Lerneinheit, »die wir nutzen wollen«, aber Reil will die Partie auch nicht überbewerten. Allerdings möchte er von seinen Spielern von Anfang an sehen, dass sie um die Stammplätze kämpfen. Von den Neuzugängen wird auf jeden Fall Marco Müller seinen Einstand geben.

Das stramme Vorbereitungsprogramm der Traunsteiner – in dieser Woche gab es viele Einheiten in der Halle mit viel Grundlagenausdauer und Fußball spielen – sieht dann innerhalb von wenigen Tagen übrigens gleich die nächsten zwei Testspiele vor. Geplant ist, dass am Mittwoch um 19.30 Uhr gegen den Ligarivalen SB DJK Rosenheim gespielt wird und am Samstag um 14.30 Uhr gegen den SV Raisting (Landesliga Südwest).

Traunsteins Pressesprecher Peter Mallmann weist darauf hin, dass es direkt beim Kunstrasenplatz keine Parkmöglichkeiten gibt. Es besteht die Möglichkeit, am Stadion zu parken, allerdings sind dort die Plätze momentan aufgrund der Schneemengen auch nur begrenzt. Der SB Chiemgau bittet die Zuschauer daher, auch auf anderweitige Parkmöglichkeiten im Stadtgebiet auszuweichen. SB