weather-image
11°

Gleich ein Hit zum Auftakt: Otting empfängt Traunwalchen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Markus Heinemann fungiert beim TSV Traunwalchen nun als Spielertrainer. (Foto: Weitz)

Im Vorjahr stritten sich beide Teams um die Vizemeisterschaft, nun treffen beide schon am 1. Spieltag der Fußball-A-Klasse V wieder aufeinander. Die DJK Otting ist Gastgeber für den TSV Traunwalchen, der das Hintertürchen Relegation nicht nutzen konnte. Der TSV Palling begrüßt Aufsteiger SV Oberfeldkirchen. In den anderen Landkreis muss der TSV Tengling reisen, der beim TuS Engelsberg im einzigen Sonntagsspiel der Runde zu Gast ist.


Die Saison beginnt am heutigen Freitag mit der Kreisliga-Reserve des TuS Traunreut, die um 18 Uhr Gastgeber gegen die SG Kirchweidach/Halsbach ist. Hier ist die von Sebastian Koschwan trainierte TuS-Zweite Außenseiter gegen den Rangfünften der A-Klasse IV des Vorjahres. Die SG wird vom Ex-Laufener Coach Manfred Reidinger trainiert und will im Konzert der Großen mitspielen.

Anzeige

Auch Kirchanschöring II ist heute schon im Einsatz

Um 20 Uhr gibt es im Sportzentrum Garching das Duell Aufsteiger gegen Absteiger. Der TuS Garching II begrüßt den SV Kirchanschöring II. Der SVK hat ja aus der Zweiten und Dritten Mannschaft ein Team geformt. »Wir haben uns im Winter dazu entschieden, dass wir den SVK II und III zusammenführen, um wieder einen gesunden Unterbau zu bekommen«, sagt der Sportliche Leiter des SVK, Joe Steinmaßl.

Garching II sollte nicht unterschätzt werden. Der Aufsteiger hat in der B-Klasse 15 Spiele in Folge gewonnen und wurde souverän Meister, zudem hat die Elf von Harry Fink den Steiner-Pokal gewonnen – sicher auch eine Überraschung.

Nach der Mannschaftsabmeldung 2001 meldet sich der SV Taching wieder in der A-Klasse zurück und startet am morgigen Samstag um 14 Uhr gegen den TSV Altenmarkt II mit einem Heimspiel. Nachdem der SVT im Jahre 2014 wieder den eigenständigen Spielbetrieb in der C-Klasse aufgenommen hat, gelang im vierten Jahr nun der Sprung in die A-Klasse. Das junge und engagierte Team um Trainer Hans Frisch freut sich auf die neue Herausforderung, der Klassenerhalt ist oberstes Ziel. Das möchte auch wieder der TSV Altenmarkt II schaffen.

Im Vorjahr hat es der TSV Palling unter Trainer Hansi Jungvert nach dem Fastabstieg in der Saison 2016/17 wieder geschafft, eine gestandene A-Klassenmannschaft zu formen. Nun hat es der TSV zum Auftakt mit einem alten Bekannten zu tun. Gegen Aufsteiger SV Oberfeldkirchen spielte man in der vorletzten Saison um den Abstieg, wendete aber in Heiligkreuz mit einem 4:1-Sieg diesen noch ab.

Auch morgen geht Palling als Favorit ins Spiel gegen den SVO, der von Urgestein Martin Würnstl gecoacht wird. Der Aufsteiger, der als Vizemeister die Rückkehr in die A-Klasse feiern konnte, wäre mit dem Klassenerhalt auf direktem Wege zufrieden. Im Übrigen gibt es nur einen Direktabsteiger, der Vorletzte muss gegen einen anderen A-Klassisten in die Relegation mit nur einem Spiel.

Erstes Topspiel der Liga ist der Auftritt des Vorjahresdritten DJK Otting gegen den TSV Traunwalchen. Anpfiff ist um 16 Uhr. Mit einem neuen Coach geht die DJK in die Saison. Bernd Vetter steht für Berni Mühlbacher auf der Kommandobrücke, allerdings nur bis zum Winter, dann übernimmt Andi Horner (zuletzt SV Oberteisendorf) das Ruder. »Das war von vornherein so ausgemacht«, informiert Vetter, der mit der Vorbereitung zufrieden war.

»Wir haben mit ein paar Verletzten zu kämpfen«, informiert Vetter. Er ist aber optimistisch: »Auch weil uns die A-Junioren-Spieler immer wieder aushelfen, hoffen wir, dass wir eine gute Runde mit beiden Mannschaften spielen können.« Neu bei der DJK sind Christian Anfang, Maximilian Dandl, Alexander Fenninger (alle eigene A-Junioren), Markus Baumgartner (reaktiviert) und Bassam Mirza Ali vom TSV Palling.

»Das erste Spiel ist ja gleich ein Kracher«, betont Vetter, »da wissen wir gleich, wo wir stehen. Wobei wir natürlich Außenseiter sind. Ich persönlich schätze Traunwalchen sehr hoch ein.« Die Ottinger Testspiele verliefen aber vielversprechend: Gegen Kreisklassisten Fridolfing (5:2) und Tacherting (0:0) gab es Achtungserfolge, gegen die Ligakonkurrenz Oberfeldkirchen ein 2:2 und die Generalprobe in Ruhpolding wurde mit 5:1 (Tore: Markus Zahnbrecher/3, Thomas Schweiger/2) absolviert. Vetters Favoriten für die vorderen Plätze sind Kirchweidach, Traunwalchen und sein Topfavorit ist der SV Kirchanschöring II.

Nachdem Florian Beck (zum Deutschen Skiverband als Physiotherapeut) seine Premierensaison nicht ganz mit dem Aufstieg krönen konnte, steht beim TSV Traunwalchen nun mit Markus Heinemann ein Urgestein als Spielertrainer zur Verfügung. Er kann auf eine gute Vorbereitung mit einem Wermutstropfen zurückblicken: »Alle Trainingseinheiten und Spiele konnten durchgeführt werden, leider zog sich im Spiel gegen Pittenhart Maxi Einsiedl eine schwere Knieverletzung zu und fällt für diese Saison aus.« Sein Kader hat Zuwachs bekommen. Neu dabei sind Alexander Handle, Marcos Murillo Lahuerta, Sebastian Rüba und Nick Rötzer, als Abgang ist Dennis Neuhauser zu beklagen.

Zum Spiel in Otting sagt Heinemann: »Da uns zum Saisonstart leider nicht alle unsere Stammspieler zur Verfügung stehen, geht hier das junge spielstarke Team von Trainer Bernd Vetter sicherlich als Favorit ins Match.« Aber er hofft: »Eine Punkteteilung wäre ein guter Saisonstart.« Sein Saisonziel ist »die obere Tabellenhälfte, die Saison wird aufgrund des doch sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeldes in beiden Tabellenhälften sehr spannend werden«. Er wagt noch keine weitere Prognose: »Die Favoriten werden sich nach den ersten drei bis vier Spieltagen herauskristallisieren«.

Waging II startet gegen Kay II

Ohne Testspiel geht der TSV Waging II in die Runde. Die »Seerosen« spielten sogar mit dem Gedanken der Abmeldung. Das ist aber vom Tisch und nun geht es um 17.30 Uhr gegen den SV Kay II los. In Kay fand die Vorbereitung ebenfalls unter einem neuen Trainer statt. Stefan Eder musste sein Amt aus beruflichen Gründen niederlegen. Kevin Hanak übernahm übergangsweise. Neu im Kader sind Maxi Wurm, Benedikt Stockhammer und Andreas Huber aus der eigenen Jugend. Die Routiniers Michael Glück und Thomas Berthold haben ihre Fußballschuhe an den Nagel gehängt.

Das einzige Sonntagsspiel wird um 16 Uhr angepfiffen. Der TuS Engelsberg empfängt den TSV Tengling, der wieder vorne mit angreifen will. Es steht weiterhin Reinhard Sporrer an der Linie, der seine zweite Saison bei dem TSV bestreitet und nun zumindest den vierten Platz des Vorjahres bestätigen will. Engelsberg blieb in der Vorbereitung ohne Sieg, sollte aber nicht unterschätzt werden. td