weather-image
21°

Glänzender Auftritt bei der Deutschen Meisterschaft

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Allen Grund zum Feiern hatten die neuen Deutschen Vizemeister in der Boogie-Woogie- Senior-Class, Angela Lex (vorne, links) und Christian Wagner (hinten, rechts). In der Main Class kamen Christine Guggenberger und Nino Haydl. auf den dritten Platz.

Tolle Erfolge gab es bei der Deutschen Meisterschaft im Boogie-Woogie für die Dancin' Shoes Trostberg. Angela Lex aus Grabenstätt und Christian Wagner aus Straubing konnten sich als Deutsche Vizemeister in der Senior Class und Christine Guggenberger und Nino Haydl aus Trostberg als drittbestes Paar in der Main Class feiern lassen.


Aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten konnten die Trostberger Routiniers Gabi und Hans Prems. Das derzeit in Topform befindliche heimische Tanzpaar Lex/Wagner startete in der Vorrunde der Senior-A-Klasse gleich durch und qualifizierte sich direkt für das Finale.

Anzeige

In der langsamen Runde zeigten sie eine geniale Darbietung, die mit einer hohen Punktzahl belohnt wurde. »Leider gelang es unseren Dauerrivalen aus München aber noch, einen Punkt mehr zu bekommen, und so landeten wir zwischenzeitlich auf dem zweiten Platz«, erzählten die Weltranglisten-Sechsten Lex und Wagner

In der schnellen Endrunde zeigten die beiden eine gute, spritzige und solide Leistung, es reichte aber trotzdem nicht, um Cornelia Versteegen und Stephan Eichhorn noch von der Spitzenposition zu verdrängen und den ersten Deutschen Meistertitel ihrer Karriere einzufahren. Besonders bitter: Bei den jüngsten World Cups in Trondheim und Genua konnten sie sich vor ihren Dauerrivalen platzieren.

Das Resümee zum insgesamt dritten Deutschen Vizemeistertitel nach 2015 und 2017 fiel trotzdem positiv aus: »Wir sind mit unserer Leistung voll zufrieden«, betonte Lex und freute sich nach den anstrengenden Wettkampfwochen auf die verdiente Trainingspause.

Allen Grund zur Freude hatten auch die Trostberger Youngster Christine Guggenberger und Nino Haydl, obwohl sie leichte Startschwierigkeiten hatten. »Wir hatten in der Vorrunde zwar Spaß, aber es hätte besser laufen können«, meinte Haydl. Ihr ganzes tänzerisches Können konnten die beiden dann aber in den beiden Finalrunden abrufen. In einem hochklassigen Slow- und Fast-Finale tanzten sie sich aufs Podest und feierten Bronze.

»Wir sind überglücklich, dass wir bei so einem großen Turnier unseren aktuellen Leistungsstand optimal abrufen konnten. Es ist eine gute Basis für die neue Turniersaison 2020«, sagten Guggenberger und Haydl. Ein erstes Highlight der neuen Boogie-Woogie-Saison stellt die Bayerische Meisterschaft am 4. April in München dar. Dort wollen Lex und Wagner ihren 2018 errungenen Titel – heuer gab es ja keine Bayerische Meisterschaft – unbedingt erfolgreich verteidigen. mmü

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein