weather-image
16°

Gibt die DJK Otting der DJK Traunstein Schützenhilfe?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Micha Kurz von der DJK Otting möchte mit ihrer Mannschaft die Erfolgsserie in der Fußball-Bezirksoberliga ausbauen. Die Aufgabe in Gilching ist aber alles andere als leicht. (Foto: Butzhammer)

Was für ein Kracher am 17. Spieltag für den SV Saaldorf! Die Truppe von Trainer Peter Prechtl empfängt am Samstag (15 Uhr) den Spitzenreiter FC Forstern in der Fußball-Bayernliga der Frauen zum Duell – und ist dabei Außenseiter. Vier der fünf Spiele in diesem Jahr hat der Tabellenführer gewonnen, nur im Spitzenspiel beim 1. FFC Hof gab's einen 2:3-Ausrutscher.


Für den SVS liest sich die Bilanz in diesem Jahr mit zwei Siegen und drei Niederlagen nicht ganz so erfreulich. Der Tabellenfünfte muss nun auch aufpassen, dass man nicht noch einmal in Abstiegsgefahr gerät. Aktuell beträgt der Vorsprung auf den ersten der drei Abstiegsplätze sieben Zähler.

Anzeige

Die DJK Traunstein ist in diesem Jahr in der Bezirksoberliga weiter ungeschlagen, jüngst gab's für die Mannschaft von Trainer Rudi Päckert zwei Unentschieden in Folge. Auch weil sich die Gegner »teilweise zu neunt hinten reinstellen, da wird es mit dem Toreschießen schwierig«, sagt der DJK-Coach.

Platz zwei mussten die Traunsteinerinnen damit auch vorerst an den TSV Gilching abtreten, der hat allerdings nur zwei Zähler mehr auf dem Konto und hat noch dazu ein Spiel mehr ausgetragen. Also, alles noch im grünen Bereich!

Und jetzt kommt's am Samstag um 16 Uhr zum absoluten Topspiel beim BCF Wolfratshausen. Der Tabellenführer liegt sieben Punkte vor der DJK, hat aber auch schon zwei Partien mehr ausgetragen. »Das Spiel kommt jetzt genau zum richtigen Zeitpunkt«, freut sich Päckert. »Meine Spielerinnen sind voll motiviert für dieses Hop- oder Top-Spiel.« Denn, so ist sich der Coach sicher, »gewinnen wir das Spiel, dann sind wir vorne dabei, verlieren wir aber, dann sind wir fast weg.« So oder so: Für den Aufsteiger ist es schon jetzt eine überragende Saison!

Bester Laune ist man weiterhin bei der DJK Otting – das ist bei dem Erfolgslauf von sieben Spielen ohne Niederlage aber auch verständlich. Nun geht es für die Truppe von Karin Meier am Sonntag um 10.45 Uhr zum TSV Gilching. »Mit den Leistungen in den letzten Spielen bin ich sehr zufrieden«, sagt Ottings Trainerin. »Die Spielfreude und der Einsatzwille sind jeder einzelnen Spielerin anzumerken.« Gegen das Spitzenteam Gilching muss die DJK allerdings wieder improvisieren, da es einige Ausfälle zu verkraften gibt. »Noch dazu kommt, dass Sonntagvormittag nicht unbedingt unsere Lieblingsspielzeit ist«, sagt Karin Meier. »Dennoch hoffe ich, dass wir wieder einen guten Auftritt hinlegen werden und mindestens einen Punkt aus Gilching mitnehmen.« Und damit würde man ja auch der DJK Traunstein Schützenhilfe im Meisterschaftsrennen geben.

Sechs Spieltage stehen in der Bezirksliga I noch aus. Doch beim Schlusslicht SV Waldhausen, das bisher nur einen Punkt auf der Habenseite hat, schwinden die Hoffnungen auf den Klassenerhalt immer mehr. Der SVW bekommt es jetzt am Samstag um 18 Uhr auswärts mit dem FC Stern München II zu tun. Und der Tabellenzweite, der noch um die Meisterschaft kämpft, wird sich kaum einen Ausrutscher gegen das Schlusslicht leisten.

Der SV Saaldorf II empfängt am Samstag um 17 Uhr den Spitzenreiter TV Altötting. Während die Bayernliga-Reserve auf Platz sieben im gesicherten Mittelfeld steht und nach oben und unten eigentlich nichts mehr passieren kann, geht's für den TVA um den Titel. Die Gäste brauchen dafür noch jeden Punkt, denn Verfolger Stern München II (je 38) ist punktgleich und auch der Dritte TSV Grafing lauert noch (37).

Die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein. Der Aufsteiger rangiert auf Rang sechs und hat nach unten schon einen deutlichen Vorsprung. Auch deshalb reist der Aufsteiger am Sonntag um 13 Uhr entspannt zum Rangdritten Grafing. Die SG hat dort nichts zu verlieren.

Die DJK Nußdorf lässt in der Kreisklasse III nicht locker. Der Aufsteiger steht auf Rang zwei weiter hervorragend da und kann mit etwas Glück Spitzenreiter SG Eiselfing noch gefährlich werden. Aktuell hat der Spitzenreiter bei einem Spiel weniger auf dem Konto drei Punkte Vorsprung. Die DJK legt am Samstag um 16.30 Uhr auf eigener Anlage gegen die SG Obertaufkirchen/Grüntegernbach vor. Eiselfing ist am gleichen Tag um 18.30 Uhr gegen den TuS Bad Aibling II gefordert.

Kann Chieming gleich nachlegen?

Der TSV Chieming hat in der Kreisklasse III nach dem jüngsten Erfolg (4:1-Heimsieg gegen die SG Hohenthann-Beyharting) im Kampf um den Klassenerhalt wieder Hoffnung geschöpft. Der Tabellenletzte hat durch den zweiten Saisonsieg nämlich an Punkten mit dem Vorletzten SG Feldkirchen gleich gezogen. Die SG ist allerdings auch noch zwei Partien im Hintertreffen. Nun wäre es aber wichtig, dass das Schlusslicht am Sonntag um 17 Uhr daheim gegen die SG FFC 07 Bad Aibling/Kolbermoor gleich nachlegen kann.

Für den Rangsechsten SV Neukirchen geht es am Sonntag um 13 Uhr zum Spitzenreiter TSV Aßling – die Gäste sind klarer Außenseiter. Der TSV Altenmarkt spielt am Sonntag um 18 Uhr bei der SG Polling/Mühldorf – das Spitzenspiel des Spieltags, denn der Zweite empfängt dabei den Dritten und nur der Sieger der Partie bleibt Tabellenführer Aßling weiter auf den Fersen. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein