weather-image

Geschafft! SBC Traunstein steigt in die Bayernliga auf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Fußballer vom SB Chiemgau Traunstein haben es in die Bayernliga geschafft – das muss ausgiebig gefeiert werden. Auf dem Spielfeld wurden klare Ansagen für die Saison getroffen (im Bild). Foto: Brenninger
Bildtext einblenden
Die Fußballer des SBC feiern ihren Aufstieg. Foto: Brenninger
Bildtext einblenden
Foto: Brenninger
Bildtext einblenden
Die Spieler des SBC Traunstein beim Aufwärmen für die zweite Relegationsrunde in Bogen. Foto: Brenninger

Was für ein großartiger Erfolg! Der SB Chiemgau Traunstein hat es geschafft: Nach dem 2:0-Sieg im Relegationshinspiel gegen den TSV Bogen genügte der Truppe von Jochen Reil im Rückspiel ein 1:1, um den größten Erfolg der Vereinsgeschichte zu sichern.


Zweite Halbzeit: Tor in der vorletzten Minute

Dabei stand das Spiel lange auf Messersschneide. Alexander Köberich erlöste die SBC-Fans dann aber in 89. Minute, als er einen Elfmeter souverän verwandelte:

Anzeige

Wir haben den Torschuss im Video eingefangen: 


Bilder-Galerie vom Spiel am Samstag:

Klare Ansagen auf dem Spielfeld:

Jubel auf dem Spielfeld

Quelle: Brenninger

Erste Halbzeit: Tor für Bogen

Rund 20 Minuten nach Spielbeginn bekam der TSV Bogen nach einem Foul von Torwart Issa Ndiaye einen Strafstoß zugesprochen. Marco Jordan ließ sich diese Chance nicht nehmen und beförderte den Ball in das gegnerische Tor. Damit stand es 1:0 für den TSV. Zu allem Überfluss musste der SBC-Tormann auch noch mit Rot vom Feld – für ihn bewachte fortan Pascal Legat das Tor. Maximilian Probst, der doch einsatzbereit war, musste dafür ebenfalls vom Feld.

Vor dem Spiel:

Die Spieler des SBC Traunstein beim Aufwärmen für die zweite Relegationsrunde in Bogen:

Der SBC Traunstein beim Aufwärmen vor der 2. Relegationsrunde

Quelle: Brenninger

Vorbericht vom Samstag:

Denn schon ein Unentschieden würde dem SB Chiemgau reichen, um in die Bayernliga aufzusteigen. Selbst bei einer Niederlage hat Traunstein gute Karten, dann muss aber ein wenig gerechnet werden: Sollte Bogen die Partie mit 2:0 gewinnen, geht's natürlich in die Verlängerung und eventuell noch ins Elfmeterschießen. Ansonsten gilt: Nur wenn Bogen mit drei oder mehr Toren Unterschied siegt, ist der Bayernliga-Vorletzte gerettet. Ansonsten hätte immer der SB Chiemgau wegen der Auswärtstorregelung die Nase vorn.

Zum Vorbericht mit Bilder-Galerie vom Mittwoch: SBC stößt Tür zur Bayernliga ganz weit auf 

Doch Jochen Reil hat nicht vor, 90 Minuten rechnen und zittern zu müssen. »Wir wollen und müssen das jetzt klar machen«, betont er. Allerdings erwartet der Übungsleiter nochmals einen harten Kampf und er hofft vor allem darauf, dass seine Mannschaft diesmal von Anfang an wach ist. »Wir müssen das erste Anrennen der Bogener überstehen«, betont er und fügt hinzu: »Wir müssen nur das abrufen, was wir können. Mehr müssen wir ja gar nicht machen.«

Zum Spiel-Bericht vom Mittwoch: Der SBC-Express rollt unaufhaltsam in Richtung Bayernliga

Der Blick in die Statistik bestätigt, dass der SBC eine äußerst konstante Saison gespielt hat: In den 32 Ligaspielen gab's nämlich 18 Siege, neun Unentschieden und nur fünf Niederlagen, dazu kommen jetzt noch die drei Erfolge in den bisherigen drei Relegationsspielen. »Natürlich habe wir manchmal auch Glück gehabt«, gibt Reil zu, »aber auch das haben wir uns erarbeitet.« Der Lohn für die ganzen Strapazen soll jetzt mit dem Aufstieg in die Bayernliga gekrönt werden.

Reil muss dabei aber einige Ausfälle kompensieren. Neben den Langzeitverletzten Thomas Höhensteiger und Yannick Weiß fallen jetzt auch noch die Stammkräfte Stefan Mauerkirchner, Dominik Schlosser und wohl auch Maximilian Probst verletzt aus.

Der Verlierer der heutigen Partie bekommt übrigens dank des Aufstiegs der SpVgg Unterhaching in die III. Liga noch eine weitere Chance. Der Gegner heißt dann am 6. und 9. Juni entweder BCF Wolfratshausen oder TSV Landsberg. Doch daran mag Reil nicht denken. »Das interessiert mich jetzt nicht.«

Der Fanbus des SB Chiemgau Traunstein fährt am Samstag um 12 Uhr am Jakob-Schaumaier-Sportpark ab. Es sind laut Verein noch wenige Plätze im Bus frei, Kurzentschlossene sollen einfach beim Treffpunkt vorbeischauen. Der TSV Bogen weist die Zuschauer daraufhin, dass bei schönem Wetter am städtischen Stadion kaum Parkplätze vorhanden sind, weil das Schwimmbad gleich daneben ist. Die TSV-Verantwortlichen raten deshalb, die Parkplätze am Stadtplatz zu nutzen. Der Fußweg zum Stadion dauert nur drei Minuten. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen