weather-image
22°

Gerüstet für die anstehenden Aufgaben

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Spannender Zieleinlauf: Über 800 Meter gewann Eva Trost (vorn) vor U-18-Athletin Hanna Bruckmayer – beide holten damit in ihren Altersklassen den Titel.

Bei den Oberbayerischen Leichtathletik-Meisterschaften der Aktiven und der Jugend U 18 im Münchener Dantestadion überzeugten sowohl die Leichtathleten der LG Festina Rupertiwinkel als auch W-50-Athletin Eva Trost vom ASV Piding. Damit zeigten sich die heimischen Leichtathleten gut gerüstet für die anstehenden Bayerischen und Deutschen Meisterschaften.


Für die LG Festina Rupertiwinkel überzeugte gleich die Staffel der Frauen über 4 x 100 m. In einem sehr guten Rennen wurden Lisa Schmid (TV Laufen), Maria Haslberger, Lydia Apprich und Christina Wiesinger (alle vom TSV Teisendorf) mit 49,43 Sekunden Zweite hinter den TSV Aschheim. Die Leistung ist aktuell der sechste Platz der bayerischen Bestenliste und qualifiziert die Staffel zu den anstehenden Bayerischen Meisterschaften.

Anzeige

Maria Haslberger wird mit Bestleistung Zweite

Mit einer großen Portion Selbstvertrauen gingen die zwei Teisendorfer Sprinterinnen Maria Haslberger und Lydia Apprich über 100 m an den Start. Sie erreichten beide das Finale. In diesem Endlauf erreichte Lydia Apprich den 7. Platz mit einer Saisonbestleistung von 13,06 Sekunden und somit die Qualifikation zu den Bayerischen Meisterschaften. Maria Haslberger kämpfte bis zur Ziellinie und wurde am Ende mit einer tausendstel Sekunde Rückstand hinter Roberta Albertoni aus München Zweite. Das tolle Rennen wurde mit einer neuen persönlichen Bestleistung (12,04) und der Bestätigung der bereits vorhandenen Norm für die U-23-DM in Heilbronn belohnt.

Die Laufener Abiturientin Lisa Schmid belegte im 400-m-Rennen mit der neuen Saisonbestleistung von 61,62 Sekunden den 7. Platz. Damit erzielte sie die geforderte Leistung für die Bayerischen Meisterschaften über die Stadionrunde.

Bei den Männern überzeugte der Quereinsteiger Johannes Graml vom TSV Waging über 100 m. Der angehende Schreiner erzielte eine neue persönliche Bestleistung von 12,11 Sekunden.

In der Altersklasse U 18 gingen die Geschwister Christina und Johannes Wiesinger vom TSV Teisendorf an den Start. Die 17-jährige Christina Wiesinger holte den 7. Platz im Weitsprung mit einer sehr guten Leistung von 5,08 m – damit darf sie zu den Bayerischen Meisterschaften.

Der 15-jährige Johannes Wiesinger musste sich an diesem Tag mit der Altersklasse U 18 auseinandersetzen. Diese Aufgabe meisterte der Teisendorfer Schüler mit einer sehr guten Zeit von 11,52 Sekunden und holte sich dadurch den 6. Platz. Er bestätigte zugleich die Norm für die Deutschen U-16-Meisterschaften in Wattenscheid.

Aufgrund der auf den Mittelstrecken nur geringen Teilnehmerzahl wurde das 800-m-Rennen der Frauen mit dem der weiblichen Jugend U 18 gemeinsam ausgetragen.

Dankbar dafür, nicht allein für das Tempo zuständig zu sein, setzte sich Eva Trost vom Start weg hinter der U-18-Läuferin Hanna Bruckmayer (TV Altötting) an die zweite Position und konnte so Kräfte sparen. Sie überholte zum Beginn der zweiten Runde die Führende und in 2:16,89 Minuten überquerte sie die Ziellinie. Sie verbesserte damit gleichzeitig den bisherigen Deutschen W-50-Rekord um mehr als vier Sekunden. Hinter Eva Trost lief Hanna Bruckmayer als Zweite in 2:20,52 Minuten in der Jugendklasse zum Titel.

Für Trost stehen nach einer zweiwöchigen Trainingsphase dann die Süddeutschen Meisterschaften in Erding auf dem Programm. Dort will sie einen Doppelstart über 800 und 1500 m absolvieren – genau wie bei der Senioren-Weltmeisterschaft im September in Malaga.

Johannes Wiesinger überzeugt im Weitsprung

Für die Teisendorfer Athleten fand zudem zuletzt noch im heimischen Stadion in Teisendorf der »Evening long jump« statt. Unter den 16 Athleten im Weitsprung überzeugte besonders der Sprung von Johannes Wiesinger auf eine Weite von 6,21 m, welche die Qualifikationsleistung für die Deutschen Meisterschaften darstellt. Ebenso erfolgreich war der Wettkampf von Lisa Schmid vom TV Laufen, die mit einer sehr guten Leistung von 5,52 m die Norm für die Bayerischen Meisterschaften erreichte. Der Waginger Johannes Graml erreichte mit einer Weite von 5,69 m eine neue persönliche Bestleistung.

Es war auch sehr erfreulich, dass neben den Athleten der LG Festina Rupertiwinkel auch die neu gegründete Hobbygruppe »gemma as o« am Weitsprung teilnahm. Man merkte, dass auch diese Athleten mit vollem Einsatz und Freude teilnahmen. Das Training dieser Hobbygruppe findet dienstags ab 18.30 Uhr statt. fb