weather-image
17°

Generationswechsel beim Skiclub Bergen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bürgermeister Bernd Gietl (links) zusammen mit Peter Hüttinger, Erster Vorsitzender des Skiverbandes Chiemgau (6. von links) im Kreis der neu gewählten Vorstandschaft des SC Bergen: Der bisherige Erste Vorsitzende Georg Anfang (Zweiter von links), daneben die stellvertretende Vorsitzende Evi Mittermaier-Brundobler, neuer Erster Vorsitzender Dr. Jürgen Schmid, Kassierin Isabelle Schmitt, Peter Hüttinger und die zweite stellvertretende Vorsitzende Monika Schneider. (Foto: Humm)

Einen Generationswechsel gab es bei den Neuwahlen der Jahreshauptversammlung des Skiclubs Bergen. Nach 47 Jahren als Erster Vorsitzender gab Georg Anfang die Geschicke seines Skiclubs in jüngere Hände ab. Sein Nachfolger ist Dr. Jürgen Schmid, der bisher stellvertretender Vorsitzender war und nach Zustimmung der Anwesenden im vollbesetzten Festsaal Anfang zum Ehrenvorsitzenden ernannte. Dr. Schmid überreichte Anfang Urkunde und Präsente.


Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Evi Mittermaier-Brundobler und neu Monika Schneider gewählt. Neu besetzt wurde auch das Amt des Kassiers, das 30 Jahre lang Marlene Sollacher innehatte. Ihre Nachfolgerin heißt Isabelle Schmitt und Schriftführer blieb Günther Nigl.

Anzeige

Die Funktion als Abteilungsleiter Alpin nimmt erstmals Heinrich Krammer junior, für den Bereich Nordisch Franz Gehmacher, für die Sparte Berglauf Barbara Wieser (geborene Anfang) und für den Radsport Georg Sollacher wahr. Walter Köhler übt das Amt des Zeugwarts aus und Toni Kovatsch ist der Hüttenwart. Zum Vergnügungswart wurde Theo Dangl und zum Jugendwart Sabine Reithmeier gewählt. Kampfrichterreferent ist Andreas Thiele, Rechnungsprüfer Marlene Sollacher und als Beisitzer sind Maria Strehuber, Klaus Iblacker und Fritz Reithmeier für den Skiclub tätig.

Der neu gewählte Erste Vorsitzende, Dr. Schmid, führte zusammen mit Monika Schneider Ehrungen für verdiente Mitglieder durch. Geehrt wurden die ausgeschiedene Kassierin Marlene Sollacher und der früher als Kassenprüfer tätige Rupert Ecker. Ecker war nicht nur Gründungsmitglied, sondern übte auch die Funktion als Schatzmeister 17 Jahre lang aus und war einige Jahrzehnte lang als Revisor tätig. Weitere Ehrungen gab es für Andi Stitzl, der Sportwart für die Sparte Nordisch war wie auch Karl-Heinz Vachenauer als bisheriger Sportwart für Alpin. Gewürdigt und geehrt wurde auch der ehemalige Zeugwart Martin Huber. Viel Applaus erhielt die Geehrte Rosi Anfang, die Ehefrau des neuen Ehrenvorsitzenden. Sie alle erhielten als Anerkennung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit Präsente.

Dr. Schmid gab bekannt, dass sein Vorgänger dem Skiclub Bergen weiterhin erhalten bleibe und ab sofort als ehrenamtlicher Geschäftsführer für den Club tätig sein werde.

Eine sehr nette Geste gab es von der Mitgründerin des Skiclubs, Betty-Lou Formanek gegenüber Georg Anfang. Sie sprach über die gemeinsamen Anfangsjahre des Vereins, die sehr schwer waren, aber auch viel Freude bereitet hatten. Sie betonte, es sei so manche harte Nuss geknackt worden und überreichte Anfang eine Kokosnuss und einen Laib Brot, aufgeteilt in 47 Scheiben.

Bürgermeister Bernd Gietl würdigte das 47-jährige ehrenamtliche Engagement von Anfang als Erstem Vorsitzenden, der Gründer des Bergener Skiclubs war. »Du hast mit Elan, Durchsetzungsvermögen, enormem Einsatz und Schlauheit den Skiclub Bergen weit über die Grenzen hinaus bekannt und erfolgreich gemacht«, sagte der Bürgermeister. Er bemerkte, Anfang habe stets beste Voraussetzungen für Athleten geschaffen, den Skinachwuchs vorangebracht und den Breiten- und Leistungssport gefördert. Gietl sprach ihm größtes Lob und Anerkennung aus und gab bekannt, als Geschenk werde er mit Anfang ein Bundesligaspiel zwischen dem SC Freiburg und dem FC Bayern München in der Allianz-Arena besuchen. »Für diese beiden Vereine schwärmt der Geehrte«, sagte Gietl.

Peter Hüttinger, Erster Vorsitzender des Skiverbandes Chiemgau sagte, Anfang habe mit dem Skiclub Bergen nahezu über 50 Jahre Großes geleistet und sei ein Vorbild für den Wintersport und für optimale Vereinsarbeit. Er erklärte, an Ehrungen habe Anfang schon alles erhalten und überreichte als Präsente ein Buch über den Chiemgau und den Rupertiwinkel sowie Getränke. Hüttinger ging auf die vielen sportlichen Großveranstaltungen auf dem Hochfelln dank der Initiative von Anfang ein und betonte, er komme sehr gerne nach Bergen. Er würdigte die »hohe Kameradschaft« in Bergen, bedankte sich bei Anfang für die Zusammenarbeit und wünschte der neuen Vorstandschaft alles Gute. Hüttinger betonte zudem, Dr. Jürgen Schmid sei ein idealer Nachfolger.

Der stellvertretende Vorsitzende des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV), Kreis 6 (Traunstein), Philipp Weißenbacher, erinnerte zuerst an den kürzlich verstorbenen Kreisvorsitzenden Willi Weinl, gratulierte der neuen Vorstandschaft und würdigte die bisherigen Leistungen des Skiclubs unter Leitung von Anfang. »Ich spreche euch meine Hochachtung aus«, sagte Weißenbacher. OH