weather-image
28°

Generalprobe geglückt: Waging freut sich jetzt auf die Bundesliga-Bewerbe

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sonja Fischer vom TuS Traunreut – hier bei ihrer Übung am Stufenbarren – turnte einen souveränen Wettkampf in der Meisterklasse und sicherte sich bei der Bayerischen Meisterschaft im Gerätturnen in Waging am See vier Titel. (Foto: Weitz)

Die Generalprobe ist geglückt: Der TSV Waging organisierte zum zweiten Mal hintereinander die Bayerische Meisterschaft und den Bayerncup im Gerätturnen weiblich – und das mit Bravour. Die Verantwortlichen des Vereins sorgten zusammen mit der bayerischen Landes-Sportwartin Nathalie Pitzka und mit den vielen Helfern für einen reibungslosen Ablauf. Vor allem in organisatorischer Hinsicht darf die Waginger Turnabteilung nun mit Vorfreude auf das Wochenende blicken. Dann wird nämlich die deutsche Turnelite im Rahmen der deutschen Turnliga mit den drei Bundesligen zu Gast in der Bergader-Sportarena sein.


»Es wird neben der absoluten nationalen Spitze die komplette Olympiamannschaft von Rio 2016 erwartet«, betont Cheforganisator und Vorstand Beppo Hofmann. Ganz besonders freut man sich natürlich auf die Mannschaften des benachbarten Vereins TSV Tittmoning. Der TSV hat es als erster Verein in der Geschichte der DTL geschafft, in allen drei Bundesligen mit einer Mannschaft vertreten zu sein. Zudem werden weitere 21 Mannschaften nach Waging am See kommen, um den Auftakt der Bundesligasaison 2017 zu bestreiten.

Anzeige

Vereine der II. Bundesliga machen den Anfang

»Die Teams werden zum Teil von europäischen Spitzenturnerinnen unterstützt. Es erwartet uns Turnkunst auf höchstem Niveau«, freut sich Hofmann. Der Zeitplan sieht vor, dass die Vereine der II. Bundesliga am Samstag um 12 Uhr die Veranstaltung eröffnen. Hier treten unter anderem der TSV Tittmoning II gegen Frankfurt, Dresden, Heidenheim und Unterhaching an. Um 17 Uhr gehen dann die Vereine der I. Bundesliga an die Geräte. Hier bekommt es der Waginger Nachbarverein mit den Teams aus Stuttgart, Hannover, Köln, Mannheim, Steglitz, Karlsruhe und Chemnitz zu tun. Die III. Bundesliga wird am Sonntag um 11 Uhr starten, wobei sich die Waginger natürlich besonders auf Alina Hofmann vom TSV freuen. Hofmann turnt seit vier Jahren mit Zweitstartrecht für den TSV Tittmoning III.

Aus heimischer Sicht gab's bei den Bayerischen Meisterschaft übrigens einige Erfolge – etwa auch von den Turnerinnen des TuS Traunreut. Sie holten sechsmal Gold, zehnmal Silber und fünfmal Bronze.

Sonja Fischer turnte einen souveränen Wettkampf in der Meisterklasse und sicherte sich vier Titel. Lediglich am Balken musste sie sich mit Silber zufrieden geben. Teamkollegin Alessa Wirth konnte Bronze am Sprung und Balken gewinnen. Leonie Reichenbach verpasste wurde fünfmal Vierte. In der Altersklasse 14 gewann Sascha Huppmann ihren ersten Bayerischen Meistertitel am Sprung und viermal Silber. Ingrid Holzer erturnte sich den Vizetitel am Balken in der Altersklasse 13. Bei ihren ersten Bayerischen Meisterschaften war die zwölfjährige Steffi Gil Silber am Sprung und Boden erfolgreich. Am Balken und im Mehrkampf sicherte sie sich Bronze. Erika Gil erturnte sich den zweiten Platz am Balken in der selben Altersklasse. Bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften sicherte sich Kirsten Sans Platz 2 und Birgit Karmann Platz 3.

Beim Bayerncup der LK 3 siegte Selina Neumayer überraschend. Emily Ries erreichte Platz 14 und Maria Athanasiadou Platz 20.

Natürlich schickte auch der Gastgeber Turnerinnen an den Start – und sie erfüllten die Erwartungen. In der Wettkampfklasse LK 3 holte Franziska Mayer sich den Sieg in der Altersklasse der zehn- bis elfjährigen Mädchen. Antonia Pöllner erreichte Platz 14. In der Klasse der Zwölf- bis Dreizehnjährigen belegte Helena Ring Platz 13, Daniela Ertl folgte auf Rang 17 und Magdalena Pöllner landete auf Platz 22.

Alina Hofmann holt sich den Titel

Kate Laudel erturnte sich Platz 2 in der WK 16/17 und Franziska Mack beendete den Vierkampf auf dem Bronzerang (WK 18+). In der Leistungsklasse LK 1 schickten die Waginger vier Turnerinnen aufs Parkett. In der Altersklasse 13/14 kam Monika Linner auf Platz 9, Platz 6 und 7 bei den Vierzehn- bis Fünfzehnjährigen erreichten Andrea Kraus und Marie Mack. Alina Hofmann holte sich noch den Titel und siegte in der Klasse 16/17.

Nun geht's in Waging an diesem Wochenende also gleich weiter. Für die Bundesliga-Wettbewerbe musste die Bergader-Sportarena übrigens aufgerüstet werden. Es wurde eine zusätzliche Tribüne für über 200 Personen eingebaut, die Beschallung wurde durch Zusatzlautsprecher ergänzt sowie eine Lichtanlage und ein Großbildmonitor installiert. Eintrittskarten für die Wettbewerbe gibt es im Vorverkauf bei der Tourist-Info in Waging sowie beim TSV in der Sportarena. Restkarten gibt es dann an der Tageskasse. fb/mix